Diners Club-Kreditkarten im Vergleich

Vergleichstabelle

Hier können Sie den Vergleich vorfiltern

Kartentyp

Hier klicken für mehr Informationen zu den Kartentypen
Credit Card / Revolving Card - Kartenumsatz muss eigenständig innerhalb einer vereinbarten Frist („Zahlungsziel“) beglichen werden – ansonsten fallen Zinsen an.Charge Card - Kreditkarte mit monatlicher Abrechnung aller Kartenumsätze – Abbuchungen erfolgen in der Regel um den 20. des Monats vom Verrechnungskonto.Prepaid Kreditkarte - Kreditkarte auf Guthabenbasis, die vor Verwendung per Einzahlung auf das Kreditkartenkonto aufgeladen werden muss – keine Überschuldung möglich, meist ohne Schufa.Debit-Card - Bei Bezahlung wird sofort das zugehörige Konto, meist das Girokonto, belastet und der Betrag umgehend eingezogen. Klassisch: ec-/Maestro-/Giro-Card.Schließen

Sortieren nach

Weitere Angaben

Eingaben zurücksetzen

2 von 124 Kreditkarten

AnbieterGrund­gebührenanfallende
Gebühren
Guthaben­zinsen
Soll­zinsen
zinsfreies ZahlungszielZum Angebot
Diners Club TravelCard - Charge Card
Diners ClubTravelCard - Kartenmotiv 70.00 €
1.Jahr

70.00 €
2.Jahr
3.00 % jedoch min. 4.00 €
Bargeld (Ausland)

1.50 %
Fremdwährungsentgelt
0.00 %
Guthaben­zinsen

12,50 %
Soll­zinsen
14 Tage
zinsfreies Zahlungsziel
zum Angebot 
Diners Club Corporate Card - Charge Card
Diners ClubCorporate Card - Kartenmotiv 80.00 €
1.Jahr

80.00 €
2.Jahr
3.00 % jedoch min. 4.00 €
Bargeld (Ausland)

1.50 %
Fremdwährungsentgelt
0.00 %
Guthaben­zinsen

12,50 %
Soll­zinsen
14 Tage
zinsfreies Zahlungsziel
zum Angebot 

Stand: 20.11.17

Diners Club Kreditkarte – Die 1. Kreditkarte der Welt!

Aufschrift Diners Club InternationalSeit Gründung der Diners Club International im Jahr 1950 gilt sie als 1. Kreditkarte der Welt. Eine finanzielle Revolution, kommend aus den Vereinigten Staaten von Amerika, welche die Finanzwelt von Unternehmen und Konsumenten schlagartig veränderte. Bezahlweisen für Dienstleistungen und Produkte konnten nun auch bargeldlos vorgenommen werden. Ein Trend, der bereits frühzeitig von Österreich aufgenommen wurde. Diners Club ist hier seit 1960 fest auf dem Markt etabliert.

Aktuell führen wir eine Diners Club Kreditkarte in unserem Vergleich! Wir wollen Ihnen diese mit allen Konditionen aber dennoch nicht vorenthalten. Ein kurzer Blick in den Vergleich wird Ihnen alle Gebühren und Kosten zur Karte auf einen Blick zeigen.

Frank McNamara und die Idee des Diners Club

Frank McNamara war es, der in einem New Yorker Restaurant zu Abend aß und feststellen musste, dass er sein komplettes Bargeld in einem anderen Anzug vergessen hatte und somit für den Moment mittellos war. Mittellos ja aber nicht ohne die fehlende Kreativität. Um zu vermeiden ein weiteres Mal in eine solch peinliche finanzielle Notlage zu geraten, gründete er kurzerhand den Diners Club. Zuvor überzeugte er die Besitzer verschiedener Restaurants von seinem Kredit-Konzept. Somit wurde im Jahr 1950 die erste Kreditkarte für 27 Restaurants ausgegeben. Bereits ein Jahr später hat Diners Club mehr als 42.000 Mitglieder durch die Kartenakzeptanz in den großen Städten der USA. Und schon im Jahr 1967 wird die Kreditkarte in mehr als 130 Ländern als offiziell anerkanntes Zahlungsmittel akzeptiert.

Im Jahr 2008 wird Diners Club International von einer der größten Kreditkartenorganisationen in den USA aufgekauft – von dem Discover Financial Services. In diesem Zuge wird natürlich durch Diners Club und sein Franchise-Unternehmen eine globale Werbekampagne gestartet zur Präsentation der neuen Marke.  2014 schließlich übernimmt die DC Bank den Vertrieb der Diners Club Kreditkarten auf dem deutschen Markt. 

Vorteile einer Diners Club Kreditkarte

  • Nutzung von Airport Lounges – Warten in Wartesälen hat ein Ende
  • Diners Club Inhaber sparen bei allen Automietstationen Kaution und
  • genießen Rabatte bei Hertz, Avis und Europcar.
  • Punkte sammeln: Ab Kreditkartenumsatz von 8 Euro wird ein Bonuspunkt gutschrieben. Eintausch dieser in der Diners Club Bonuswelt
  • Inklusiv-Versicherungsleistungen
  • Ausgabe von Privat- als auch Firmenkreditkarten

Zum Großen Kreditkartenvergleich

Diners Club für Geschäftsreisende

Der Vorteil von Diners Club Kreditkarten ist u. a. ihr ausgefeiltes Corporate Card-Programm, welches das Kreditkarten-Unternehmen bereits im Jahr 1975 branchenweit als erstes einführte. Seit 1990 bietet das Unternehmen auch ein erstes multinationales Corporate Card-Programm an. Auch bzgl. der Kundenbindung zeigt sich das Unternehmen äußerst kreativ. Das „Club Rewards“ Bonusprogramm des Diner Clubs gilt ebenso branchenweit als das erste seiner Zeit.  

»Business as unusual«

Graue Kreditkarte mit Sicherheitschip, angeboten von Diners ClubDer Fokus auf Geschäftsreisende startet mit einer weltweiten Kampagne im Jahr 2003. Dabei ist die Diners Club Corporate Card die „erste Kreditkarte der Welt für Unternehmer“ (Diners Club International). Die Kreditkarte trumpft auf durch ein fehlendes Ausgabenlimit, umfassendes Versicherungspaket, Online-Konto, die Fast-Lane am Wiener Flughafen usw.  

Zum Corporate Cards Vergleich

Privatkarten von Diners Club

Auch im Privatkundenbereich macht der Diners Club einiges her. Aktuell (Stand Juni 2015) bietet Diners Club sieben verschiedene private Kreditkarten an, die auf die individuellen Zielgruppen ausgerichtet sind. Beispielsweise wird die Diners Club Golf Card angeboten, die eben speziell auf die Bedürfnisse und damit verbundenen Notwendigkeiten (Bsp. Hole in One-Versicherung) von Golfspielern ausgelegt ist. 

Diners Club Kreditkarten sind zwar nicht die »main actors« auf dem deutschen Kreditkartenmarkt, das ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass sie für die richtige Zielgruppe zahlreiche Vorteile bringen können. Konzeptionell sind sie eher für spezielle Zielgruppen asusgerichtet, ähnlich wie Luxuskreditkarten

Quelle: Diners Club, DC Bank  

Weitersagen