Wie sind Kreditkartennummern aufgebaut?

Kreditkarten haben auf ihrer Vorderseite eine 12- bis 16-stellige Kreditkartennummer, anhand derer sie zum einen eindeutig identifiziert und zum anderen einem bestimmten Herausgeber und Wirtschaftsbereich zugeordnet werden können.

Wo steht die Kreditkartennummer?

Wie Kreditkartennummer ist in Viererblöcken auf dem unteren Bereich der Vorderseite einer jeden Kreditkarte aufgebracht. Bei „normalen“ Kreditkarten fast immer in Hochprägung (ein Relikt aus Zeiten, in denen die auf der Kreditkarte aufgedruckten Daten beim Bezahlen mittels Ritsch-Ratsch-Gerät kopiert wurden), bei Prepaid-Kreditkarten so gut wie immer ohne Hochprägung.

Die Infografik zeigt den Bezahlvorgang mit einer Kreditkarte mit dynamischer Prüfziffer, die aller 20 Minuten automatisch wechselt.

Was sagt die Kreditkartennummer aus?

Das Interessante an jeder Kreditkartennummer ist, dass sie nicht willkürlich aufgebaut ist, sondern eine ganze Reihe von Informationen enthält: Kartentyp, Karten-Herausgeber, Kontonummer und Prüfziffer.

Struktur einer Kreditkartennummer

Herausgeber Kontonummer Prüfziffer
z1z2z3z4z5z6 n1n2n3n4n5n6n7n8n9 p

Die auf der Vorseite einer jeden Kreditkarte aufgedruckte Kreditkartennummer setzt sich wie folgt zusammen:

  • Die 1.-4. Ziffer (z1 – z4) geben den Hersteller bzw. Herausgeber an
  • Die 5. Ziffer (z5) gibt innerhalb des Herstellers die Art der Kreditkarte an
  • Die 6. Ziffer (z6) gibt an, ob es sich um eine Partnerkarte, Zweitkarte oder Firmen-Kreditkarte handelt
  • Die nachfolgenden Ziffern (n1 – n9) geben die Kontonummer des Kreditkartenkontos an
  • Die letzte Ziffer (p) ist eine Prüfziffer, anhand derer die rechnerische Richtigkeit der Kreditkartennummer geprüft werden kann

Das mathematische Verfahren, mit dem man eine Kreditkartennummer prüft, stellen wir Ihnen in einem eigenen Ratgeber vor:

Kreditkartennummer prüfen >>>

Kreditkartennummern ausgewählter Herausgeber

Die Kartennummern und -längen sowie das an erster Stelle stehende Präfix (z1) ausgewählter Herausgeber haben wir nachfolgend für Sie herausgearbeitet:

Herausgeber Länge der Nummer Präfix (z1) Struktur der Nummer Beispiel
American Express 15 34, 37 zzzz zznn nnnn nnp 3400 0000 0000 009
Carte Blanche 14 zzzz zznn nnnn np  
Diner`s Club 14 30, 36, 38 zzzz zznn nnnn np  
Discover 16 6011 zzzz zznn nnnn nnnp  
EnRoute 15 2014,

2149

zzzz zznn nnnn nnp 

JCB15, 162131,

1800,

3088

zzzz zznn nnnn nn(n)p MasterCard/EuroCard1651, 52,

53, 54,

55

zzzz zznn nnnn nnnp VISA13, 164zzzz zznn nnnn nnnp Kundenkarten ohne Kredit- oder ZahlungsfunktionBahnCard1670zzzz zznn nnnn nnnp Miles & More1599, 22zzzz zznn nnnn nnp 

Bedeutung des Präfix (z1)

Das Präfix (z1), also die erste Ziffer einer Kreditkartennummer, gibt Aufschluss über den Industriezweig des Herausgebers. Deshalb wird sie auch als Major Industry Identifier (MII) bezeichnet:

Major IndustryIdentifier (MII) Kategorie
0 ISO/TC 68 und andere Industrieanwendungen
1 Fluggesellschaften
2 Fluggesellschaften und andere Industrieanwendungen
3 Touristik und Unterhaltung
4 Finanzen
5 Finanzen
6 Vermarktung und Finanzen
7 Ölindustrie
8 Telekommunikation und andere Industrieanwendungen
9 Nationale Anwendungen

Das Präfix (z1) der Kreditkartennummer wird auch bei einigen Herausgebern zur Prüfung der Kreditkartennummer benötigt. Mehr dazu hier:

Kreditkartennummer prüfen >>>

IIN – Die Issuer Identification Number

Die (bis zu) ersten sechs Stellen der Kreditkartennummer bilden die Issuer Identification Number (IIN), vormals auch bekannt als Bank Identification Number (BII). An den vorderen 1-2 Stellen lässt sich die Kartengesellschaft ablesen:

  • 4: VISA
  • 51-55: MasterCard
  • 36 und 38: Diners Club
  • 34 oder 37: Amex
  • 35: JCB
  • 6: Merchandising-Cards (International)

Die IIN identifiziert nicht nur die Kartengesellschaft, sondern auch die kontoführende Bank. So beginnen die Kartennummern der VISA Debit Charge Card der Deutschen Kreditbank (DKB) mit dem Ziffernblock 499811. VISA Electron-Karten beginnen mit 4917. VISA-Kreditkarten der Deutschen Postbank beginnen mit 401786. Mit 4282 beginnen die Kartennummern der Credit-Cards der Landesbank Berlin. MasterCard Credit-Cards in Südafrika beginnen mit 522. Maestro-Karten in Deutschland beginnen mit der Ziffernfolge 672.

Die IIN verrät je nach Kartengesellschaft noch mehr. American Express Platinum Cards beginnen in Deutschland mit der Ziffernkombination 3717, die Centurion Card mit 3715 – aus der Kartennummer lässt sich somit das exakte Kartenmodell schlussfolgern. Anders als die IIN obliegen Gestaltungen der Kartennummer in diesem Bereich den Kartengesellschaften. IINs werden durch die American Bankers Association zugeteilt.

An die IIN schließt sich die eigentliche Kreditkartennumer, die den Inhaber identifiziert an. Die Kreditkartennummer lässt sich eindeutig dem zugrundeliegenden Konto zuordnen, ist mit dessen Nummer allerdings nicht identisch. Es ist möglich, mehrere Kreditkarten mit unterschiedlichen Kartennummern über ein Konto abzurechnen. Gängige Praxis ist das u.a. bei Kartendoppeln. Die Karten- bzw. Kontonummer erreicht abhängig von der Länge der IIN und der Kreditkartennummer insgesamt bis zu 14 Stellen.

Weiterführendes

Surftipp: 124 Kreditkarten im Vergleich - Jetzt Konditionen checken!

Weitersagen