Wie sind Kreditkarten aufgebaut?

Obwohl es verschiedene Kreditkartentypen gibt, sind alle Kreditkarten gleich aufgebaut. Sie enthalten bestimmte Informationen, von denen ein Teil sichtbar, der andere Teil nicht sichtbar gespeichert ist.

Das Format einer Kreditkarte wird als Scheckkartenformat bezeichnet und ist identisch mit dem einer EC-Karte, einer Krankenkassenkarte oder dem Führerschein. Die entsprechende internationale Norm ist ISO/IEC 7810 und definiert Identitätsdokumente. Die Kreditkarte entspricht dem Format ID-1 mit den Maßen 85,60mm x 53,98mm.

Merkmale und Informationen auf der Kreditkarte

Darstellung des Aufbaus einer Kreditkarte und der darauf gespeicherten Informationen

Daten auf der Vorderseite

  • die Kartennummer der Kreditkarte, die immer 16 Stellen hat, ausser American Express Karten (15 Stellen)
  • der BIN-Code (Bank Identification Number) des Kreditkartenherausgebers, in klein aufgedruckt unter den ersten vier Ziffern der Kreditkartennummer
  • der Ausgabemonat der Kreditkarte, der mit VALID FROM und dann mit Monat und Jahr in jeweils zwei Stellen bezeichnet ist
  • der Gültigkeitsdauer der Kreditkarte, die mit UNTIL END bezeichnet ist und wie auch der Ausgabemonat mit jeweils zwei Stellen zu Monat und Jahr bezeichnet ist
  • der Name des Kreditkarteninhabers
  • VISA, MasterCard oder American Express, je nach Kreditkartenunternehmen. Hier gibt es auch noch andere Kartenunternehmen, jedoch sind dies die drei am häufigsten in Deutschland vertretenen Kreditkartenunternehmen. Mit VISA und MasterCard kann man auch in vielen Shops und Einkaufsläden bezahlen, mit AMEX (American Express) ist dies weniger häufig möglich.

Daten auf der Rückseite

  • Auf der Rückseite befindet sich der Magnetstreifen der Karte, auf dem die Prüfziffern CVC1 und CVV2 nicht sichtbar gespeichert sind,
  • die eigenhändige Unterschrift, die vor Nutzung getätigt werden muss, damit die Karte überhaupt genutzt werden kann bzw. die entsprechende Gültigkeit besitzt,
  • der CVC, oder auch Kreditkartenprüfnummer,
  • Angaben des Kreditkartenherausgebers wie zum Beispiel Servicerufnummer bei Kartenverlust (die man sich vielleicht am besten VOR Verlust irgendwo aufschreibt) sowie die Adresse des Kreditkartenherausgebers
  • Weitere Informationen, die vom Herausgeber der Kreditkarte dort aufgedruckt werden und die ja nach Kartenart, gängige Kreditkarte oder Kreditkarte im Prepaid-Verfahren (Kreditkarte auf Guthabenbasis, auch Prepaid Kreditkarte genannt) ganz unterschiedlich sein können

Nicht sichtbare Daten der Kreditkarte

Wenn die Kreditkarte eine PIN besitzt, so kann mit der Karte an Automaten auch Bargeld bezogen werden. Die PIN ist auf der Karte aus Sicherheitsgründen nicht gespeichert, sondern wird online abgefragt.

Welche Daten der Kreditkarte werden wann und wie benötigt?

  • Für die Zahlung im Internet wird die Kreditkartenprüfnummer, die CVC, benötigt. Diese ist stets dreistellig und auf der Rückseite der Kreditkarte angegeben.
  • Für das Abheben von Geld am Automaten wird die PIN, die Geheimnummer, benötigt. Die PIN ist nirgends auf der Kreditkarte angegeben, sondern wurde auf dem Postweg vom Kreditkartenherausgeber an den Inhaber der Kreditkarte versandt.
  • Für Zahlungen vor Ort in Einkaufsläden wird die Unterschrift benötigt, die vor der erstmaligen Nutzung der Kreditkarte auf der Rückseite der Kreditkarte auf dem dafür vorgesehen Feld zu tätigen ist.

Weiterführendes

Surftipp: 118 Kreditkarten im Vergleich - Jetzt Konditionen checken!

Weitersagen