Mit der girocard und der Kreditkarte im EU-Ausland bezahlen

Komikzeichnung: Frau mit Brille blickt Richtung MeerWer früher in Urlaub innerhalb der Europäischen Union und in die Schweiz verreiste, der hatte mit der EC-Karte/girocard keine Probleme beim Bezahlen, im EU-Ausland ließ sich indes ohne Probleme mit der Kreditkarte beim Einkaufen bezahlen und Geld abheben. Doch die Zeiten haben sich längst geändert und mittlerweile gibt es einiges zu beachten, wenn man außerhalb von Deutschland im Handel Einkaufen und an Bankautomaten Geld abheben möchte.

Wer früher in Urlaub innerhalb der Europäischen Union und in die Schweiz verreiste, der hatte mit der EC-Karte/girocard keine Probleme beim Bezahlen, im EU-Ausland ließ sich indes ohne Probleme mit der Kreditkarte beim Einkaufen bezahlen und Geld abheben. Doch die Zeiten haben sich längst geändert und mittlerweile gibt es einiges zu beachten, wenn man außerhalb von Deutschland im Handel Einkaufen und an Bankautomaten Geld abheben möchte.

EC-Karte/girocard nicht mehr überall nutzbar

In den letzten ein zwei Jahren dürfte es einige Urlauber eiskalt erwischt haben, als sie merkten, dass sie nicht mehr überall mit ihrer EC-Karte bezahlen oder Geld damit abheben können. Viele Banken und Sparkassen haben der Benutzung der girocard im Ausland einen Riegel vorgeschoben, gerade weil es immer wieder zum Diebstahl von Kartendaten und PINs kam und dann unberechtigte Abhebungen oder Zahlungen von Girokonten vorgenommen worden. Und weil dabei oftmals die Geldinstitute für den Schaden aufkommen mussten, haben diese gleich eine deutliche Grenze gezogen: je nach Bank ist entweder das Ausland über die Euro-Zone hinaus gesperrt für Zahlungen und Barabhebungen, oder aber das gesamte Ausland, egal ob Währungsunion, EU-Ausland oder Ausland außerhalb der Europäischen Union ist auf der EC-Karte gesperrt.

Girocard für Auslandseinsatz freischalten lassen

Soll die girocard in einem diesen Länder genutzt werden wollen, muss bei der jeweils kontoführenden Bank eine manuelle Freischaltung der Karte beantragt werden. Dabei ist dann jedoch auch unbedingt nachzufragen, ob der Kunde durch das höhere Risiko im Falle einer nicht berechtigten Kartennutzung oder Nutzung der Kartendaten möglicherweise dann selbst tragen muss. Kann keine Freischaltung erfolgen, oder ist das Risiko finanziell zu hoch für den Bankkunden, empfiehlt es sich, sich nach Kreditkarte umzusehen, die entweder überall freigeschaltet ist oder eben in dem Land, in das die Reise erfolgen soll.

Alle Kreditkarten in einem Vergleich

Im EU-Ausland sind Kreditkarten nicht mehr automatisch nutzbar

Die EC-Karte kann nicht mehr überall im europäischen Ausland zum Bezahlen und / oder zum Geldabheben verwendet werden. Was viele nicht wissen: auch bei Kreditkarten gibt es diesbezüglich inzwischen Einschränkungen, die vor der Fahrt in den Urlaub unbedingt beachtet werden sollten. So ist nicht mehr überall im Ausland automatisch die Kreditkarte nutzbar, wie dies früher der Fall war. Auch wenn die Banken und Finanzdienstleister zahlreiche Kreditkarten von der Unterschrift auf die Geheimnummer zur Authentifizierung beim Bezahlen umgestellt haben, können Kreditkarten nicht mehr überall genutzt werden.

Damit dies jedoch weiter ohne Einschränkungen möglich ist, sollte der Kartenbetreiber kontaktiert werden, damit entweder für ein bestimmtes Land eine Freischaltung der Kreditkarte erfolgt oder ob gleich für eine ganze Ländergruppe eine manuelle Freischaltung erfolgen soll. Einfach in den Urlaub zu reisen und dabei blauäugig von auszugehen, die Kreditkarte kann automatisch an jeder der mittlerweile über 30 Millionen Akzeptanzstellen genutzt werden, führt dabei eher dazu, dass man am Ende gar kein Geld im Urlaub hat, weil man auf die Kreditkarte als einziges Zahlungsmittel während der Reise gesetzt hat.

Was Verbraucher tun können

Je nachdem, wohin die Urlaubsreise gehen soll, sollte man vorab bei der entsprechenden Bank oder dem Kreditkartenherausgeber nachgefragt werden, ob die EC-Karte und die Kreditkarte überhaupt ohne Probleme in dem jeweiligen Land genutzt werden kann. Geht dies nicht, ist über eine manuelle Freischaltung der Karte nachdenkbar, hier sollte aber genauer nachgehakt werden, ob dies Kosten mit sich bringt oder der Karteninhaber gegebenenfalls ein höheres Risiko in Kauf nehmen muss.

Zudem ist es wichtig, nicht nur auf Kartenzahlungen im Urlaub zu setzen, sondern die eigene Reisekasse auch entsprechend so breit zu streuen, dass neben der EC-Karte und / oder der Kreditkarte auch Bargeld wie auch Reiseschecks zur Reisekasse gehören.

Und wer keine Lust hat, sich auch noch einen Kreditkartenanbieter zu suchen, der sollte sich vielleicht nach einem Girokonto umsehen, zu dem es auch noch eine kostenlose Kreditkarte gibt. Dies ist zum Beispiel der Fall beim DKB Cash-Konto, bei dem sowohl das Konto selbst wie auch die Kreditkarte kostenlos sind. Mehr Informationen über dieses Girokonto erhalten Sie in unserem Test.

Kreditkarten im Detailvergleich

Zur Sicherheit Reiseschecks und Bargeld in Landeswährung mitnehmen

Eine gute Reisekasse ist auch immer eine breit gestreute Reisekasse, dies entspricht auch der Meinung zahlreicher Experten. Deshalb ist es immer auch wichtig, nicht nur allein auf Kreditkarten und die girocard zu setzen, sondern zudem auch Bargeld und möglichst auch noch einige Reiseschecks (in Landeswährung) mit in den Urlaub zu nehmen, um auch wirklich überall bezahlen zu können – und nicht von heimischen Geldautomaten abhängig zu sein.

Es ist jedoch ratsam, nicht die gesamte Reisekasse auf einem Fleck aufzubewahren, sondern das Geld an mehreren Orten zu hinterlegen oder aber auf mehrere Personen aufzuteilen, wenn man mit anderen reist. Und noch eines ist wichtig: die Geheimnummer von Kreditkarte und von EC-Karte darf niemals mit der Karte selbst aufbewahrt werden. Sonst erstattet in den meisten Fällen niemand das gestohlene Geld zurück, sollte es zu einem Diebstahl oder Betrug mit der jeweiligen Karte kommen – da der Karteninhaber selbst dann die Sorgfaltspflicht verletzt hat, indem er PIN und Karte/n nicht getrennt voneinander aufbewahrt hat.

Weitersagen