Die Postbank VISA Prepaid Card

Postbank VISA Card Prepaid Logo

Inhalt teilen:

Vorteile

  • Für Jugendliche ab 14 Jahren
  • Keine SCHUFA-Abfrage
  • Auf Guthaben-Basis
  • Inklusive Einkaufsversicherung
  • Wunschmotiv gegen Aufpreis möglich

Anmerkung

  • Bargeldabhebungsgebühren beachten!
Weiter

Konditionen - Postbank VISA Card Prepaid - Stand: 25.04.18

Allgemeines

Herausgebendes Kreditinstitut
Postbank
Bezeichnung
VISA Card Prepaid
Kreditkartengesellschaft
VISA
Kartentyp
Prepaid Kreditkarte
Zinsfreies Zahlungsziel (bis zu...)
-
Anzahl der Akzeptanzstellen
38 Millionen
Kontaktloses Zahlen (NFC)
nicht möglich
Girokonto inklusive/erforderlich?
nein
Eigenes Kartendesign möglich?
ja
SCHUFA-Abfrage bei Antrag?
nein
Postident bei Kontoeröffnung?
ja
VideoIdent bei Kontoeröffnung?
nein

Grundgebühren

Kreditkarte

Grundgebühr 1. Jahr für Hauptkarte
29,00€
Grundgebühr ab 2. Jahr für Hauptkarte
29,00€
Grundgebühr 1. Jahr für Partnerkarte
15,00€
Grundgebühr ab 2. Jahr für Partnerkarte
15,00€
Kosten für Ersatzkarte
0,00€
Gebühr für Kontoschließung
kostenfrei
Gebühr für Rücküberweisung von Restguthaben
nicht möglich
Kosten für eigenes Kartendesign
15,00€

Guthaben- und Soll-Zinssätze

Kreditkarte

Guthabenzins auf dem Kreditkartenkonto: 0,00%
Soll-Zins auf dem Kreditkartenkonto: 0,00%*
* Sollzinssatz beim Dispokredit, Zinssatz variabel, Kreditsumme abhängig von persönlicher Bonität, vierteljährliche Abrechnung

Einsatzentgelte

Tageslimits

Tageslimit für bargeldlose Zahlungen
kein Limit
Tageslimit für Bargeldabhebung im Inland
500,00€
Tageslimit für Bargeldabhebung im Ausland
500,00€
Aufladung von Guthaben möglich
ja
Maximale Anzahl an Aufladungen pro Tag
unbegrenzt
Maximale Aufladung in Euro
unbegrenzt
Maximales Guthaben auf dem Kartenkonto
unbegrenzt

Entgelte für Bargeldabhebungen an

- institutsinternen Geldautomaten
2,50% jedoch mindestens 5,00€
- anderen Geldautomaten im Inland
2,50% jedoch mindestens 5,00€
- anderen Geldautomaten im Ausland
2,50% jedoch mindestens 5,00€

Entgelte für bargeldlose Zahlungen

- im Euro-Raum
-
- im sonstigen Ausland
-

Fremdwährungsentgelt

- Fremdwährungsentgelt
1,85%

Überweisungen

Übertragung Guthaben Karte zu Karte möglich
nein
Überweisungen vom Kartenkonto möglich
nein
Kosten für Rückbuchungen
nicht möglich

Bonussysteme und Versicherungen

Einkaufsversicherung

Inklusive Einkaufsversicherung

Geldprämie

50 Euro direkt auf das neue Girokonto für eine erfolgreiche Weiterempfehlung des Girokontos.

Sicherheitsmerkmale

Hochprägung
nein
CVC-Code auf Rückseite
ja
Name des Karteninhabers eingeprägt
ja
Sicherheitschip
ja
MasterCard Secure Code / Verified by Visa (3D Secure)
ja
Transaktions-Details per SMS
ja
Transaktions-Details per Mail
nein

Einlagensicherung und Haftungslimit

Gesetzliche Einlagensicherung
100.000 Euro
Sicherungssystem gesetzlich
Entschädigungseinrichtung deutscher Banken
Erweiterte Einlagensicherung
1,16 Milliarden Euro
Zusätzliches Sicherungssystem
Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes Deutscher Banken e.V.
Maximale Haftung
0,00
Weiter

Die Postbank VISA Card Prepaid im Test

Die Postbank VISA Card Prepaid ist das ideale Angebot für Jugendliche ab 14 Jahren, da keine Bonitätsprüfung stattfindet. Die Prepaid-Kreditkarte wird einfach per Überweisung, oder für Postbank-Kunden per Online Banking aufgeladen und schon kann die Karte im bargeldlosen Zahlungsverkehr eingesetzt werden ohne dass eine Überschuldung möglich ist, denn ausgegeben werden kann nur, was sich als Guthaben auf der Prepaid-Kreditkarte  befindet.

Mit der Prepaid-Kreditkarte bewahren sich junge Menschen ihre Individualität, da sie ihr eigenes Wunschmotiv wählen können. Der Jahrespreis der Karte beträgt 29,00€ und geht damit als kostengünstiges Angebot der Postbank für junge Menschen durch. Dabei bewahren sie sich ihre finanzielle Freiheit und können trotzdem auf eine SCHUFA-Anfrage bzw. Bonitätsprüfung verzichten.   

Unser redaktioneller Test zur Postbank VISA Card Prepaid

Die Postbank VISA Card Prepaid jetzt beantragen

Kartenantrag

Die Postbank führt Interessenten Schritt für Schritt durch den Antrag für die Visa Prepaid Kreditkarte. Das macht es sehr einfach. Auf Wunsch kann das entsprechende Formular auch heruntergeladen und von Hand ausgefüllt werden. Ausdrucken muss man die Papiere ohnehin, denn für die Legitimation als neuer Kunde ist das Postidentverfahren verpflichtend. Wie das funktioniert, erklärt die Postbank in den Informationen zur Visa Prepaid Kreditkarte.

Der Antrag selbst gliedert sich in viele kleine Abschnitte:

  • Auf der ersten Antragsseite fragt die Postbank, ob man bereits am Onlinebanking teilnimmt, den Kreditkarten Online-Service nutzen oder als Inhaber eines Postbank Girokontos das Internetbanking freischalten lassen möchte.
  • Auf Seite zwei geht es um die Art der Antragstellung. Postbank-Kunden können die Visa Prepaid Kreditkarte papierlos bestellen. Neukunden füllen ganz einfach den Online-Antrag aus und verschicken ihn per Post. Außerdem muss eine E-Mail-Adresse hinterlegt werden, an die unter anderem die Geschäftsbedingungen geschickt werden.
  • Der eigentliche Antrag folgt auf der dritten Seite. Hier müssen die persönlichen Informationen wie der Name, der Familienstand, die Geburtsdaten und die Steuerpflicht eingetragen werden.
  • Die Adressdaten erfasst die Postbank auf der nächsten Antragsseite. Benötigt werden die Anschrift und eine Rufnummer. Zudem fragt die Postbank, ob sie per Telefon oder E-Mail weitere Angebote unterbreiten darf.
  • Weiter geht es mit der Bankverbindung, von der die Postbank den Anlagebetrag einzieht. Hier kann bei Bedarf auch das Konto eines Dritten angegeben werden – etwa, wenn Eltern die Prepaid Kreditkarte von Visa für ihre Kinder – möglich ab 14 Jahren – beantragen.
  • Danach fasst die Postbank alle Daten noch einmal zusammen. An dieser Stelle besteht die Möglichkeit, Fehler auszubügeln. Erst mit dem Klick auf „Weiter“ wird der eigentliche Kreditkartenantrag erstellt.
  • Auf der letzten Seite der Antragsstrecke kann man den Antrag per Post anfordern, sollte der Ausdruck der Papiere nicht klappen. Abschließend müssen die Unterlagen unterschrieben und per Postidentverfahren an die Postbank geschickt werden.

Online-Antragsformulare

  Jetzt die Postbank VISA Card Prepaid beantragen

Onlinebanking

Inhabern einer Postbank Visa Prepaid Card, die gleichzeitig ein Girokonto bei der Postbank führen, steht das ganz normale Online-Banking zur Verfügung. Es zeichnet sich durch die Übersichtlichkeit und die komfortable Menüführung aus. Selbst Laien finden sich sehr schnell zurecht. Dafür sorgt nicht zuletzt die Kontenübersicht, aus der auch die Kreditkarten – in dem Fall die Prepaid-Kreditkarte – hervorgehen. Per Mausklick lassen sich alle Umsätze anzeigen.

Kunden, die ihre Visa Prepaid Card ohne Girokonto beantragen, steht der Kreditkarten Online-Service zur Verfügung. Auch hier beweist die Postbank einmal mehr ein Gespür dafür, worauf Verbraucher Wert legen: ein einfach zu bedienendes System. Die Basis bildet das reguläre Onlinebanking. Der Vorteil, auch wenn es sich um eine Prepaid-Kreditkarte handelt, liegt auf der Hand. Man hat seine Ausgaben und den aktuellen Guthabenstand jederzeit im Blick – und das absolut kostenlos.

Transaktionsnummern werden für die reine Visa Prepaid Card der Postbank nicht benötigt. Sie sind erst dann relevant, wenn man auch ein Postbank-Girokonto beantragt.

Online-Banking

Zahlungsverkehr

Mit der Postbank Visa Prepaid Card kann an über 38 Millionen Akzeptanzstellen weltweit bezahlt werden. Lediglich der Einsatz an Funkterminals und Ritsch-Ratsch-Geräten funktioniert nicht, da die Karte nicht über die nötige NFC-Technik (Near Field Communication) verfügt und nicht hoch geprägt ist.

Mit der Karte zu bezahlen, ist in Staaten der Europäischen Union mit Landeswährung Euro kostenlos. In Staaten mit anderen Währungen wird ein Auslandseinsatzentgelt in Höhe von 1.85 Prozent erhoben. Bargeldverfügungen an Geldautomaten kosten 2.50 Prozent, mindestens 5.00 Euro. Sich Geld am Schalter auszahlen zu lassen, ist mit 3,00 Prozent, mindestens 5,00 Euro etwas teurer. Auch hier muss das Auslandseinsatzentgelt berücksichtigt werden.

Hier die Postbank VISA Card Prepaid holen

Zahlungsziel

Da die Postbank Visa Prepaid Card auf Guthabenbasis funktioniert, also kein Kredit bewilligt wird, gibt es auch kein zinsfreies Zahlungsziel. Sämtliche Ausgaben werden direkt über das vorher eingezahlte Guthaben abgerechnet. Dazu erklärt die Postbank: „Mehr als Sie auf Ihr Konto gebucht haben, können Sie nicht ausgeben.“

InfoDie Visa Card Prepaid aufzuladen, ist kinderleicht. Auf der Internetseite der Postbank werden die erforderlichen Bankdaten genannt. Als Verwendungszweck reichen die 16-stellige Kartennummer und der Name des Karteninhabers. Die Gutschrift ist, so die Postbank, bereits am nächsten Bankarbeitstag im Kreditkarten-Onlineservice sichtbar.

Zinsen

Sollzinsen werden bei der Visa Prepaid Kreditkarte der Postbank nicht verlangt. Das Unternehmen bucht alle Ausgaben direkt vom Guthaben auf dem Kreditkartenkonto ab. Zinsen für das Guthaben zahlt die Postbank nicht.

Sicherheit / Einlagensicherung

Sicherheit steht bei der Postbank ganz oben auf der Agenda. Das gilt selbstredend auch für die Visa Prepaid Card. Abgesehen von der Hochprägung verfügt die Kreditkarte über alle relevanten Sicherheitsmerkmale wie den Chip und den Card Validation Code (CVC). Außerdem kann die Karte für das 3D-Secure-Verfahren „Verified by Visa“ registriert werden. Dadurch sind alle Onlinezahlungen durch eine zusätzliche Sicherheitsschranke geschützt. Ähnelt die Online-Bestellung einem bekannten Betrugsmuster müssen weitere Daten eingegeben werden. Nur wenn diese korrekt sind, wird die Zahlung ausgeführt.

Bei Verlust, Diebstahl oder missbräuchlichem Einsatz der Kreditkarte muss die Postbank Visa Prepaid Card umgehend gesperrt werden. Das ist telefonisch, in der Filiale und über die Postbank App möglich. Die Ersatzkarte wird kostenlos ausgestellt. Der Kunde haftet nicht, sofern ihm keine grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz nachgewiesen werden kann. Der Emergency-Service, der ebenfalls angeboten wird, ist kostenpflichtig. Für Notfall-Bargeld und eine Notfall-Ersatzkarte berechnet die Postbank je Nutzung 100 Euro. Sinnvoll ist die Option, sich per SMS über die Umsätze informieren zu lassen, um im Fall der Fälle sofort reagieren zu können

Bei der Einlagensicherung greift das typische zweistufige System. Die gesetzliche Einlagensicherung über die Entschädigungseinrichtung Deutscher Bank GmbH deckt 100.000 Euro je Kunde. Die freiwillige Einlagensicherung über die Mitgliedschaft im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken hat eine Sicherungsgrenze von über einer Milliarde Euro.

Bonus, Rabatt, Cashback

Die Postbank hat eine Reihe von Kooperationspartnern, die bei Zahlung mit der Prepaid Kreditkarte Vergünstigungen einräumen. Um nur einige Beispiele zu nennen: Bei Reisen, die über Urlaubsplus gebucht werden, gibt es eine Rückvergütung in Höhe von fünf Prozent. Ein Markenoutlet räumt sogar Nachlässe von 20 Prozent ein. Bis zu zehn Prozent Rabatt sind bei Hotels und Restaurants möglich, fünf Prozent Nachlass bei Reifen und Autoservices.

Versicherungsleistungen

Inklusive ist bei der Postbank Visa Prepaid Card eine Einkaufsversicherung. Wird mit Kreditkarte bezahlt, sind fast alle Einkäufe ab einem Warenwert von 50 Euro automatisch versichert. Der Schutz gilt 30 Tage ab Kaufdatum bei Raub, Einbruchdiebstahl und Beschädigungen durch einen Unfall. Die Versicherungssumme beläuft sich auf 1.000 Euro je Artikel (max. 10.000 Euro pro Jahr).

Gesamtfazit

Mit ihrer Visa Prepaid Card hat die Postbank ein rundum gelungenes Paket geschnürt, von dem Kunden ab 14 Jahren profitieren können. Mit einer Jahresgebühr von 29,00€ gehört die Prepaid Kreditkarte vielleicht nicht zu den günstigsten Offerten. Dafür wartet sie mit einigen Zusatzleistungen wir Rabatten und einer Einkaufsversicherung auf, die man bei anderen Angeboten vergebens sucht.

Positiv fallen darüber hinaus die Aspekte Sicherheit und Service auf, insbesondere bei der Verwaltung der Prepaid Visa Card. Etwas in Acht nehmen muss man sich bei Bargeldverfügungen am Schalter oder am Automaten. Da die Karte eher für bargeldlose Bezahlvorgänge gedacht ist, fallen diese Gebühren allerdings nur bedingt ins Gewicht. Somit überwiegen ganz klar die Vorteile, zumal man mit der Postbank eine der größten Privatkundenbanken an seiner Seite hat.

 
Die Postbank VISA Card Prepaid jetzt beantragen

(Stand: Januar 2017)