VISA mit Gewinnanstieg im 3. Geschäftsquartal

Im 3. Geschäftsquartal 2014 konnte der Kreditkartenanbieter VISA seinen Gewinn erheblich steigern. Wie das Unternehmen mitteilte, stieg der Gewinn in den Monaten April bis Juni dieses Jahres um mehr als 10 Prozent. Insgesamt machte VISA im genannten Zeitraum einen Gewinn von knapp 1,4 Milliarden Dollar, was umgerechnet etwa 1,0 Milliarde Euro entspricht. Der Gewinnanstieg von 11 Prozent setzte eine deutliche Marke.

Russland-Sanktionen und Ukraine-Krise haben geringere Auswirkungen als gedacht?

In der Ukraine tobt weiter die Krise, die Gefahr eines Wirtschaftskriegs wird immer größer. In Russland haben die ausländischen Kreditkartenanbieter wegen der Sanktionen gegen das Land Probleme. Inzwischen wird dort sogar eine eigene nationale Kreditkarte entwickelt.

Surftipp: Cortal Consors VISA Card Classic - Konditionen und Gebühren im Test

Zwei wichtige Bereiche, von denen Auswirkungen auf den Gewinn der US-Kreditkartenunternehmen erwartet wurden. Die Zahlen für das 3. Geschäftsquartal aber sprechen eine andere Sprache. Der Gewinn wurde nicht beeinträchtigt und stieg deutlich an. Ebenfalls nahmen die abgewickelten Zahlungen mit VISA Bankkarten und Kreditkarten zu.

Anstieg der abgewickelten Zahlungen ebenfalls zweistellig

In den Monaten April bis Juni 2014 ist der Gewinn von VISA um 11 Prozent gestiegen. Den gleichen Anstieg um 11 Prozent konnte das Unternehmen bei der Bekanntgabe der Geschäftszahlen für die genannten Monate beim Volumen der abgewickelten Zahlungen angeben.

Insgesamt wurde Zahlungen in Höhe von 1,2 Billionen Dollar abgewickelt im 3. Geschäftsquartal dieses Jahres, wie VISA mitteilte. Damit konnte sich der Kreditkartenanbieter ein dickes Stück vom Kuchen sichern, will jedoch noch viel weiter gehen. Wie wir kürzlich berichteten, plant das US-Unternehmen einen eigenen Zahlungsdienst, VISA Check-Out, der in Konkurrenz zu PayPal treten soll.

Anstieg des Umsatzes weniger hoch

Der Gewinn stieg um 11 Prozent, das Volumen der abgewickelten Zahlungen mit VISA Kreditkarten und Bankkarten stieg um die gleiche Marke an, trotz eines weniger hohen Umsatzes. Im Vergleich zum 3. Geschäftsquartal 2013 stieg der weltweite Umsatz nur um 5 Prozent an, auf insgesamt 3,2 Milliarden Dollar.

Surftipp: Barclaycard New Visa - Konditionen und Gebühren im Test

Das US-Kreditkartenunternehmen ist weiter auf der richtigen Spur, trotz der Probleme im Russland-Geschäft und den niedrigeren Gebühren für Händler, welche von der EU beschränkt wurden. Vor allem der Anstieg bei den abgewickelten Zahlungen mit VISA Karten zeigt, dass der Trend weltweit immer mehr zu einem bargeldlosen Zahlungsverkehr geht.

VISA Kreditkarten gibt es von verschiedenen Anbietern zu ganz unterschiedlichen Konditionen. Während AMEX (American Express) seine Geschäfte komplett selbst durchführt, von der Herausgabe der Kreditkarten bis hin zum Kreditkarten-Kredit, vergeben VISA und MasterCard Lizenzen an Banken und Finanzdienstleister, die ihrerseits dann die Kreditkarten und Bankkarten ausgeben mit dem Logo von VISA oder MasterCard, sowie die Vergabe der Kredite über die Kreditkarten selbst vornehmen.

Ein Ende des Booms ist nicht in Sicht …

Die bargeldlosen Zahlungen mit Kreditkarten werden weiter zunehmen, immer mehr Länder wollen in Zukunft das Bargeld eindämmen. Dies hat u.a. mit der Kostenfrage zu tun, da die Logistik für den Transport von Scheinen und Münzgeld einen hohen Aufwand bedeutet, gerade in finanzieller Hinsicht. Aber auch die Kriminalitätsbekämpfung steht hier in der ersten Reihe der Argumente gegen Bargeld und für einen rein bargeldlosen Zahlungsverkehr.

Wenn VISA und MasterCard jetzt auf den richtigen Zug aufspringen, wofür VISA Check-Out und das Vorantreiben des kontaktlosen Bezahlens per NFC-Technologie durch MasterCard sprechen, werden die beiden großen US-Kreditkartenunternehmen weiter tiefschwarze Zahlen schreiben können. Vorausgesetzt, die Kauflaune der Verbraucher bleibt weiter so rosig, wie sie es im Jahr 2014 ist. 

Auch die Statistik der zwanzig wertvollsten Marken nach ihrem Markenwert in diesem Jahr zeigt, welche Bedeutung VISA gegenwärtig aufzeigt. Von 20 Plätzen liegt VISA in der vorderen Hälfte auf Platz 7. Erstaunlich, wenn man betrachtet, wie gigantisch der Unterschied dabei zwischen VISA mit 79,2 Prozent und MasterCard mit 36,5 Prozent ist. 

Statistik: Ranking der zwanzig wertvollsten Marken nach ihrem Markenwert im Jahr 2014 (in Milliarden US-Dollar) | Statista
Statistik: Ranking der zwanzig wertvollsten Marken nach ihrem Markenwert im Jahr 2014 (in Milliarden US-Dollar) | Statista

Mehr Statistiken finden Sie bei Statista