Beim Onlineshopping geht’s mit Kreditkarte meist schneller

In der Vorweihnachtszeit wird es mitunter richtig hektisch mit dem Einkauf der Geschenke. Nicht immer kommen die Sendungen dann rechtzeitig an, weshalb es bereits beim Kauf selbst wichtig ist, auf die Zahlungsmethode zu achten, denn: beim Onlineshopping geht’s mit Kreditkarte meist schneller. Viele Händler im Internet schreiben bereits Tage vor Weihnachten auf ihre Webseiten: eine rechtzeitige Zustellung bis zu Weihnachten kann nur bei Zahlungen per Kreditkarte, PayPal oder Sofortüberweisung garantiert wird. Letzteres fällt oft flach, da nicht jeder sein Onlinebanking beim Einkaufen direkt durchführen möchte, vor allem bei ihm (oder ihr) unbekannten Shops. PayPal ist zwar auch schnell und dazu auch sicher, aber nicht jeder mag seine Kontodaten dem Zahldienstleister preisgeben, weshalb auch dieser für viele außen vor bleibt beim Bezahlen im Internet.

So ist es mitunter nur die Kreditkarte, die zum Zahlen genutzt werden kann, um möglichst rechtzeitig und schnell seine bestellten Waren zu erhalten. Welche Art von Kreditkarte dabei genutzt wird, hängt oftmals von dem eigenen Geschmack ab, aber auch von dem Gedanken der Sicherheit. Experten raten mittlerweile dazu, beim Shoppen im Internet auf so genannte Prepaid-Kreditkarten zu setzen. Sollte dann mal etwas schief gehen, sind im Normalfall nicht gleich tausende von Euro weg, sondern nur der Betrag, mit der die Kreditkarte auf Guthabenbasis aufgeladen wurde.
Dabei sind die Prepaid-Kreditkarten nicht „langsamer“ als andere Kreditkarten beim Einkaufen im Internet. Die meisten Shops akzeptieren mittlerweile beide Arten von Kreditkarten, die mit Kreditrahmen und die auf Guthabenbasis, da Prepaid-Kreditkarten längst auch in Deutschland einen Siegeszug hingelegt haben. Während diese Art von Kreditkarten früher verpönt war als die Kreditkarte für überschuldete Menschen wurde längst erkannt: das ist gerade in einer Zeit der steigenden Internetkriminalität möglicherweise DIE Kreditkarte der Zukunft.

Dass Prepaid-Kreditkarten dabei nicht wirklich teurer sind als herkömmliche Kreditkarten spricht zudem dabei für sich. Inzwischen gibt es so viele gute Angebote in diesem Bereich, dass jeder „seine“ Kreditkarte unter den vielen Karten finden kann und wie etwa der Vergleich auf http://www.kreditkarte.net/prepaid-kreditkarten/ zeigt, sind deren Kosten nicht zwingend höher als bei normalen Kreditkarten. Auf http://www.kreditkarte.net finden sich zahlreiche verschiedene Kreditkarten auf Guthabenbasis mit ihren Konditionen. Manche dieser Kreditkarten sind zudem schnell und einfach erhältlich, so dass sie zum Teil sogar nahezu umgehend genutzt werden können, auch für den Einkauf direkt nach Weihnachten, wenn das geschenkte Geld für das Internetshopping verwendet werden soll.