Wie bezahle ich im Google Play Store?

Google Play Store BezahlformenBis vor kurzem musste jede kostenpflichtige Android App im Google Play Store (ursprüngliche Bezeichnung: Android Market) mit Kreditkarte bezahlt werden. Wer demnach bis zu diesem Zeitpunkt nicht im Besitz einer Kreditkarte war, jedoch aktiv im App-Store shoppen wollte , schaute „dumm aus der Wäsche“. All die Technik war für diese Nutzer bisher nicht an wendbar, solange das passende Zahlungsmittel fehlte. In diesem Fall die notwendige Kreditkarte. Deswegen haben sich d ie Hersteller Gedanken gemacht wie App-Produkte im Store zukünftig besser an den Mann bzw. die Frau gebracht werden können . Und es scheint, als kenne Kreativität keine Grenzen: inzwischen existiert sogar eine bunte Vielfalt an Zahlungsmöglichkeiten für Google Play-Kunden, damit die gewünschten Produkte auf einfachem Wege erwor ben werden können. Folgende Zahlungsoptionen sind mittlerweile gängige Vorgehensweise im Android Market:

Zahlung mit Kredit-und Debitkarte

Die Zahlung mit der Kreditkarte ist die wohl bekannteste und längste Zeit akzeptierte Zahlungsmethode im Android Market. Dazu muss nur auf den indizierten Preis gedrückt werden. Wenn die entsprechende Kreditkarte bereits autorisiert wurde, erfolgt die Zahlung umgehend. Sollte die Kreditkarte noch nicht registriert sein, müssen die angeforderten Daten zunächst angegeben werden. Der Button „Akzeptieren & kaufen“ schließt den Einkauf ab. Es erfolgt der automatische Download der App und daraufhin die Installation auf dem Gerät bzw. Mobiltelefon. Ebenso kann eine Rechnung mit einer Debitkarte bezahlt werden. Die Vorgehensweise ist dieselbe wie bei der Kreditkarte.

Zahlung mit Geschenkkarten

Seit neuestem gibt es noch eine weitere Option der Kartenzahlung und zwar in Form von Google Play-Geschenkkarten. In Deutschland sind diese giftcards derzeit verfügbar mit einem Guthaben von 15 €, 25 € sowie 50 €. Hier findet man alle Händler (Suche im Web erfolgt nach Postleitzahl), die diese Guthabenkarten derzeit anbieten. Dazu gehören u.a. REWE, Penny, expert und TOTAL. Bei all diesen Geschenkkarten ist jedoch zu bedenken , dass mit ihnen nur in der jeweiligen Währung gezahlt werden kann, in der die Karten erworben wurden. Apps in einer anderen Währung als in diesem Fall, dem Euro, können dann nicht käuflich erworben werden.

Nutzungsbedingungen

Ab einem Mindestalter von 13 Jahren dürfen Kinder und Jugendliche eine solche Geschenkkarte einsetzen. Dafür muss ein Wohnsitz in Deutschland nachweislich gemeldet sein. Eine weitere Voraussetzung zur Einlösung des E-Geldes auf den Geschenkkarten ist ein Internetzugang sowie ein Google Wallet-Account. Eine Anmeldung kann hier vorgenommen werden.

Zahlung per Handyrechnung

Es gibt Nutzer, die ungern sensible Daten wie die ihrer Kreditkarte im Internet angeben möchten aber dennoch Produkte aus dem Google Play Store kaufen wollen. Daraufhin haben sich verschiedene Mobilfunkbetreiber, darunter die Telekom, Vodafone oder O2, dazu entschlossen mit der Zahloption „Konto belasten“ Einkäufe im Google Play Store per Handyrechnung vom Käufer begleichen zu lassen. D.h. die App, die gekauft wurde, wird dann mit der nächst fälligen Handyrechnung aufgeführt. In dieser steht sie unter der Drittanbieterleistung. Die Vorgehensweise verhält sich wie folgt: der ausgeschriebene Preis muss angetippt werden, schließlich wird bei Zahloptionen „Konto belasten“ gewählt. Abgeschlossen wird der Einkauf durch das Klicken des Buttons „Akzeptieren & kaufen“. Anschließend erfolgt, wie bei der Kreditkartenzahlung, die automatische Installation der App auf dem entsprechenden Gerät.

Bedenken sollte man jedoch den Fall der Drittanbietersperren bei einem Mobilfunkpartner. In diesem Fall wird es nicht möglich sein per Handyrechnung Produkte aus dem Android Market zu kaufen bzw. wird die genannte Zahloption hier gar nicht erst angezeigt. Betroffene Kunden, die an dieser Stelle gerne Änderungen vornehmen möchten, sollten sich mit ihrem Mobilfunkanbieter in Kontakt setzen.

Über den Mobilfunkbetreiber sind aktuell folgende Abrechnungsmöglichkeiten bei Google Play möglich:

LandMobilfunkverträge vonGeldwährung in
Deutschland T-Mobile International, O2, Vodafone EUR – Euro
Frankreich SFR, Bouygues EUR – Euro
Belgien Mobistar EUR – Euro
Italien Vodafone, Wind Italy EUR – Euro
Irland 3 EUR – Euro
Polen Play PLN – Złoty
Norwegen Telenor NOK – Norwegische Krone
Russland Beeline RUB – Russischer Rubel
Spanien Vodafone, Movistar EUR – Euro
Schweden 3, Telenor SE SEK – Schwedische Krone
Schweiz Swisscom CHF – Schweizer Franken
Großbritannien T-Mobile International, Vodafone GBP – Britische Pfund Sterling
USA AT&T, Sprint, T-Mobile, Verzon USD – US-Dollar
Singapur SingTel SGD – Singapur-Dollar
Korea KT, SKT, LGU+ KRW – Koreanische Won
Japan Docomo, KDDI, Softbank JPY – Japanische Yen
Hongkong 3 HKD – Honkong Dollar
Australien Telstra AUD – Australische Dollar
Stand: 09/2013

Die Tabelle macht es anschaulich, inwiefern bereits zahlreiche Anbieter von Mobilfunkverträgen die Option der Zahlung per Handyrechnung realisiert haben. Dies macht auch Sinn, denn es stellt den bislang bequemsten Weg neben der Zahlung mit Kreditkarte dar. Möchten Sie Ihre Mobilfunkrechnung aber weiterhin von den Einkäufen bei Google Play trennen, raten wir Ihnen zur Option der Zahlung mit Kreditkarte, welche ebenso sehr unkompliziert ist.

Wenn Sie also Ihre Rechnung bei Google Play oder anderweitige Rechnungen zukünftig per Kreditkarte zahlen möchten, Sie aber die passende Kreditkarte noch nicht gefunden haben, finden Sie auf unserem Portal zahlreiche Anbieter und die entsprechenden Konditionen.  Sie finden Anbieter von kostenlosen Kreditkarten, goldenen oder Prepaid-Kreditkarten. 

Weitersagen