Die Santander TravelCard im Test

Santander TravelCard Logo

Inhalt teilen:

Vorteile

  • Individueller Verfügungsrahmen
  • Kaufschutz
  • 5,00% Reiserabatt möglich
  • Reise-Krankenversicherung inklusive
  • Rundum-Schutz mit Card Protection Plan (CPP)

Anmerkung

  • Bargeldabhebungen kostenpflichtig
Weiter

Konditionen - Santander TravelCard - Stand: 18.10.17

Allgemeines

Herausgebendes Kreditinstitut
Santander
Bezeichnung
TravelCard
Kreditkartengesellschaft
Mastercard
Kartentyp
Credit Card/ Revolving Card
Zinsfreies Zahlungsziel
28 Tage
Anzahl der Akzeptanzstellen
35 Millionen
Kontaktloses Zahlen (NFC)
nicht möglich
Girokonto inklusive/erforderlich?
nein
Eigenes Kartendesign möglich?
nein
SCHUFA-Abfrage bei Antrag?
ja
Postident bei Kontoeröffnung?
ja
VideoIdent bei Kontoeröffnung?
nein

Grundgebühren

Kreditkarte

Grundgebühr 1. Jahr für Hauptkarte
48,00€
Grundgebühr ab 2. Jahr für Hauptkarte
48,00€
Grundgebühr 1. Jahr für Partnerkarte
15,00€
Grundgebühr ab 2. Jahr für Partnerkarte
15,00€
Kosten für Ersatzkarte
15,00€
Gebühr für Kontoschließung
0,00€
Gebühr für Rücküberweisung von Restguthaben
0,00€

Guthaben- und Soll-Zinssätze

Kreditkarte

Guthabenzins auf dem Kreditkartenkonto: 0,00%
Soll-Zins auf dem Kreditkartenkonto: 10,90%*
* Sollzinssatz beim Dispokredit, Zinssatz variabel, Kreditsumme abhängig von persönlicher Bonität, vierteljährliche Abrechnung

Einsatzentgelte

Tageslimits

Tageslimit für bargeldlose Zahlungen
kein Limit
Tageslimit für Bargeldabhebung im Inland
300,00€
Tageslimit für Bargeldabhebung im Ausland
300,00€
Aufladung von Guthaben möglich
ja
Maximale Anzahl an Aufladungen pro Tag
unbegrenzt
Maximale Aufladung in Euro
unbegrenzt
Maximales Guthaben auf dem Kartenkonto
unbegrenzt

Entgelte für Bargeldabhebungen an

- institutsinternen Geldautomaten
3,50% jedoch mindestens 5,75€
- anderen Geldautomaten im Inland
3,50% jedoch mindestens 5,75€
- anderen Geldautomaten im Ausland
3,50% jedoch mindestens 5,75€

Entgelte für bargeldlose Zahlungen

- im Euro-Raum
-
- im sonstigen Ausland
-

Fremdwährungsentgelt

- Fremdwährungsentgelt
1,50%

Überweisungen

Übertragung Guthaben Karte zu Karte möglich
nein
Überweisungen vom Kartenkonto möglich
nein
Kosten für Rückbuchungen
nicht möglich

Bonussysteme und Versicherungen

Auslandskrankenversicherung

Im Versicherungspaket der Santander TravelCard ist eine Auslandsreise-Krankenversicherung enthalten, die bis zu 6 Wochen Schutz für die Inhaber der Haupt- und Zusatzkarte bietet - unabhängig vom Einsatz der Kreditkarte. Im Versicherungsschutz enthalten sind unter anderem Erstattung von ärztlichen Behandlungen, stationärer Behandlung, Zahnarztleistungen, Transport zum Krankenhaus und Kostenübernahme für Arzeni- und Verbandsmittel.

Reiserücktrittskostenversicherung

Kann die Reise aus unvorhergesehenen Gründen (z. B. Erkrankung oder Unfall) nicht angetreten werden, zahlt die Reise-Rücktrittskostenversicherung der Santander TravelCard die Stornokosten. Diese Police gilt unabhängig vom Karteneinsatz und bis zu einem Betrag von 5.000 Euro je Person (max. 10.000 Euro für die gesamte Anzahl der Reisenden). Der SB beträgt 100 Euro, bei Krankheit 20% des erstattungsfähigen Schadens, min. 100 Euro.

Verkehrsmittel-Unfallversicherung

Mehr finanzielle Sicherheit im Rahmen von Unfällen mit öffentlichen Verkehrsmitteln bietet die Verkehrsmittel-Unfallversicherung der Santander TravelCard. So zahlt die Versicherung bei Vollinvalidität bis zu 520.000 Euro. Voraussetzung für den Versicherungsschutz ist die Zahlung des öffentlichen Verkehrsmittels (z. B. Bahn, Bus, Flugzeug, Schiff) mit der Kreditkarte.

Einkaufsversicherung

Mit der Santander TravelCard Kreditkarte gekaufte Waren sind für 90 Tage gegen Raub, Einbruchdiebstahl und Beschädigung abgesichert.

Rabatte bei Reisen

Bei Buchung über das Reiseportal Urlaubsplus erhalten Kreditkarteninhaber eine Rückerstattung von 5,00% - die Zahlung mittels TravelCard MasterCard vorausgesetzt.

Sicherheitsmerkmale

Hochprägung
ja
CVC-Code auf Rückseite
ja
Name des Karteninhabers eingeprägt
ja
Sicherheitschip
ja
MasterCard Secure Code / Verified by Visa (3D Secure)
ja
Transaktions-Details per SMS
nein
Transaktions-Details per Mail
nein

Einlagensicherung und Haftungslimit

Gesetzliche Einlagensicherung
100.000 Euro
Sicherungssystem gesetzlich
Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH
Erweiterte Einlagensicherung
555.860.000 Euro
Zusätzliches Sicherungssystem
Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V.
Maximale Haftung
150,00
Weiter

Wer regelmäßig privat oder geschäftlich unterwegs ist, benötigt einen vertrauensvollen Begleiter für finanzielle Angelegenheiten. Die Santander TravelCard erfüllt alle Voraussetzungen ideal: Sie bietet transparente Konditionen, einen individuellen Verfügungsrahmen sowie hohe Sicherheit. Das zugehörige Reise-Versicherungspaket ist speziell auf die Bedürfnisse von Reisenden zugeschnitten und enthält unter anderem eine unerlässliche Reise-Krankenversicherung, eine Verkehrsmittel-Unfallversicherung sowie eine Reise-Rücktrittskosten-Versicherung. Wird die Tour über Urlaubsplus gebucht, profitiert der Inhaber der TravelCard zusätzlich von 5,00% Reise-Rabatt.

Reise-Rücktritts-Versicherung unabhängig vom Karteneinsatz

Eine Besonderheit bei der Santander TravelCard ist die Reise-Rücktrittsversicherung. Diese greift unabhängig vom Karteneinsatz, also auch für nicht mit der Kreditkarte bezahlte Reisen. Der Versicherungsschutz umfasst den Karteninhaber sowie dessen Familie und ist ganzjährig gültig. Die Reise-Rücktrittsversicherung ersetzt dabei die vertraglich geschuldeten Rücktrittskosten inkl. Reiseabbruch bis zu einer Summe von 5.200 Euro für den Karteninhaber und 10.300 Euro für dessen Familie.

Unser redaktioneller Test zur Santander TravelCard

Nur noch einen Klick entfernt – Die Santander TravelCard jetzt beantragen

1. Kartenantrag

Fernweh? Dann auf in die weite Welt mit der Santander TravelCard. Voraussetzung dafür ist der Kreditkartenantrag. Und der gestaltet sich sehr einfach. Die nötigen Formulare verteilen sich auf mehrere Seiten und lassen sich binnen weniger Minuten online ausfüllen.

Die persönlichen Angaben bilden den Rahmen der ersten Antragsseite. Hier geht es um den Namen, das Geburtsdatum und den Geburtsort, den Familienstand, die Adresse, die Kontaktmöglichkeiten und ob eine Zusatzkarte benötigt wird, etwa für die Partnerin oder den Partner. Seite zwei befasst sich mit den beruflichen Fakten, also der aktuellen Tätigkeit und dem Arbeitgeber. Das Einkommen und die Ausgaben – wie Miete – müssen auf der dritten Seite eingetragen werden.

Nach der Bankverbindung für die Kreditkartenabrechnung fragt die Santander Bank auf Seite vier. Ebenso danach, ob bereits andere Kreditkarten vorhanden sind und ob die Rückzahlung in einem Betrag oder in Raten von mindestens fünf Prozent (mindestens 10 Euro) erfolgen soll. Abschließend muss der Antrag ausgedruckt und die Legitimation per Postidentverfahren vorgenommen werden.

2. Onlinebanking

Screenshot OnlineBanking Santander TravelCard

Um die Ausgaben stets im Blick zu haben – auch im Urlaub –, bietet die Santander Bank ihren Kunden ein komfortables Onlinebanking. Dazu arbeitet das Unternehmen mit dem PIN/TAN-Verfahren (PIN: persönliche Identifikationsnummer, TAN: Transaktionsnummer).

Mit der PIN meldet man sich im Internetbanking an und landet direkt in der Kontenübersicht. Hier findet man alle wichtigen Informationen rund um Konten und Karten. Um einzelne Buchungen aufzurufen, reicht ein Mausklick. Das gilt auch für die übrigen Menübereiche: Aufträge, Verwaltung und Service.

Transaktionsnummern werden bei allen Aufträgen benötigt. Hierfür stehen zwei Varianten zur Wahl. Die Santander Bank bietet zum einen die iTAN an, eine indizierte, also durchnummerierte TAN-Liste. Welche der TAN eingegeben werden muss, wird im Onlinebanking angezeigt. Zum anderen kann man sich für das mobile-TAN-Verfahren registrieren und erhält die TAN dann ganz einfach per SMS aufs Smartphone oder Handy.

3. Zahlungsverkehr

Mit einer klitzekleinen Ausnahme ist die Santander TravelCard bestens für den Zahlungsverkehr gerüstet. Mit ihr kann nicht per Funk bzw. NFC-Technik (NFC: Near Field Communication) bezahlt werden. Der Chip ist nicht für das kontaktlose Bezahlen ausgelegt.

Alle anderen Aufgaben erledigt die TravelCard mit Bravour. Kartenzahlungen sind kostenfrei, sofern sie in Eurowährung erfolgen. Lautet der Rechnungsbetrag auf eine Fremdwährung, etwa beim Urlaub in Neuseeland oder Australien, erhebt die Santander Bank ein marktübliches Auslandseinsatzentgelt in Höhe von 1.50 Prozent.

Dieses Entgelt wird auch fällig, wenn eine Fremdwährung an Automaten abgehoben wird. Hinzu kommt bei jeder Barverfügung eine Gebühr. Sie beträgt 3.50 Prozent – mindestens 5.75 Euro, wenn die Auszahlung aus dem debitorischen Kontostand heraus vorgenommen wird.

4. Zahlungsziel

Die Entscheidung darüber, wie die Rückzahlung der Kreditkartenrechnungen erfolgen soll, können Kunden bereits beim Antrag treffen. Im Normalfall wird der Gesamtbetrag einmal monatlich abgerechnet. Daraus ergibt sich ein Zahlungsziel von 28 Tagen. Die Santander Bank bietet zudem eine Ratenzahlung. Dann müssen jeden Monat ab fünf Prozent der Rechnungssumme, mindestens 10,00 Euro, zurückgezahlt werden, wofür Sollzinsen anfallen.

Jetzt die Santander TravelCard holen

5. Zinsen

Der Sollzinssatz bei der Santander TravelCard beträgt 10,90%. Guthabenzinsen zahlt das Unternehmen nicht, wenngleich die Option besteht, Geld auf das Kartenkonto zu überweisen.

6. Sicherheit / Einlagensicherung

Bei einer Kreditkarte gibt es zwei Worst-Case-Szenarien: den Verlust der Karte und den Missbrauch durch Kriminelle. In beiden Fällen steht die Santander Bank ihren Kunden mit Rat und Tat zur Seite.  Das setzt die Mitarbeit des Karteninhabers voraus, unter anderem durch die regelmäßige Kontrolle der Umsätze. Sollte die Karte verloren gehen, gestohlen oder von Dritten missbräuchlich genutzt werden, muss die Bank sofort informiert werden. Der Sperrannahmedienst ist 24 Stunden am Tag erreichbar. Er sorgt für die Kartensperre und eine Ersatzkarte. Die maximale Haftung des Kunden bei betrügerischer Verwendung der Karte beträgt 150.00 Euro. Bei Verlust oder Diebstahl haften Karteninhaber in der Regel nicht.

Damit Betrüger gar nicht erst die Chance haben, die MasterCard für ihre Zwecke zu nutzen, ist sie mit allen gängigen Sicherheitsmerkmalen ausgestattet. Der wichtigste Aspekt ist der Chip, der nicht kopiert oder gefälscht werden kann. Auch die hoch geprägten Daten auf der Vorderseite und der Card Validation Code auf der Rückseite sorgen für nötige Sicherheit beim Bezahlen mit der Kreditkarte.

Für den Onlinebereich, also Einkäufe im Internet, wurde das 3D-Secure-Verfahren entwickelt. Bei MasterCard nennt sich dieses Verfahren SecureCode. Laut Santander Bank muss man sich weder registrieren noch ein Passwort festlegen. Das Prinzip ist einfach: Bei Onlinezahlungen erscheint ein Hinweisfenster, das auf den MasterCard SecureCode hinweist. Teils muss ein Einmalpasswort eingegeben werden, dass die Bank per SMS verschickt.

Einlagensicherung

Die Sicherheit der Einlagen ist bei der Santander Bank nach dem zweistufigen Muster aus gesetzlicher und freiwilliger Einlagensicherung gewährleistet. Die gesetzliche Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro je Kunde erfolgt über die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken. Bei der freiwilligen Einlagensicherung mit einer Sicherungsgrenze im Millionenbereich zeichnet der Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken verantwortlich.

7. Bonus, Rabatt, Cashback

Die TravelCard von Santander richtet sich in erster Linie an reisefreudige Kunden. Deshalb gibt es einen Reisebonus in Höhe von 5,00 Prozent, wenn über den Travel Service der Urlaubsplus GmbH gebucht wird.

8. Versicherungsleistungen

Das Versicherungspaket der Santander TravelCard ist ebenfalls mit Blick auf den Urlaub geschnürt worden. Es enthält gleich mehrere Reiseversicherungen. Im Detail:

Inklusive sind bei der MasterCard eine Reiserücktrittskostenversicherung sowie eine Auslandsreisekrankenversicherung, die für Touren von bis zu sechs Wochen einen umfassenden Schutz verspricht. Mit im Paket sind zudem eine Verkehrsmittel-Unfallversicherung und eine Kaufschutzversicherung. Diese Einzelleistungen stellen, so der Prospekt der Bank, einen Wert von 163 Euro pro Jahr dar.

Gesamtfazit

Kreditkarten sind das ideale Zahlungsmittel auf Reisen. Die Santander Bank hat bei ihrer TravelCard die reine Zahlungsfunktion um ein paar Extras in Form von Reiseversicherungen und einem Reisebonus erweitert. Damit deckt die Kreditkarte ein breites Leistungsspektrum ab, dessen Fokus auf der schönsten Zeit des Jahres, dem Urlaub, liegt. Doch auch ohne die Koffer zu packen, ist man mit der TravelCard bestens ausgestattet.

Die Jahresgebühr von 48,00€ relativiert sich mit Blick auf die Versicherungsleistungen. Wenn man diese Policen allerdings nicht benötigt, ist die Kreditkarte zu teuer. Dann lohnt sich der Blick auf Alternativen, von denen auch die Santander Bank einige zu bieten hat – etwa die Ferrari Card oder die SunnyCard.

Haben Sie die Konditionen überzeugt? Hier die Santander TravelCard beantragen