Die Hanseatic Bank GenialCard 

Hanseatic Bank GenialCard Logo

Inhalt teilen:

Vorteile

  • Kein Jahresbeitrag
  • bis zu 30 Tage zinsfreies Zahlungsziel
  • Bis zu 15 % Rabatt bei 300 Partner-Shops
  • Flexible Rückzahlung
  • 5 % Reiserabatt

Anmerkung

  • Bei Überschreitung des zinsfreien Zahlungsziels hohe Sollzinsen
  • max. 3.000 Euro / Tag bei Interneteinkäufen

Neukunden-Aktion

  • Für Neukunden 25 Euro Bonus + drei Monate zinsfrei

Bewertung

GrundgebührenXJahr 1
Jahresgebühr
Gebühren/Aufladung
Partnerkarte
Ersatzkarte
ZinsenXGuthabenzinsen
Sollzinsen Kreditkartensaldo
Zahlungsziel
Teilzahlung
BezahlenXIn Euro-Währung
In Fremdwährung
Akzeptanz der Karte
Kontakloses Zahlen (NFC)
Reise und UrlaubXTankrabatt
Fremdwährungsgebühren
Sicherheit/Notfallersatz
Auslandskrankenversicherung
Mietwagenkasko
Rabatt und BonusXCashback
Tankrabatt
Rabattpunkte
Bonusmeilen
Club/Lounge Zugang
VersicherungenXInternet-Lieferschutz
Sicherheitspaket
Einkaufsversicherung
Auslandskrankenversicherung
Reiserücktrittsversicherung
Bargeld abhebenXIn Deutschland
Im Ausland in Euro
Im Ausland in Fremdwährung
Grundgebühren
Bezahlen
Bargeld abheben
Zinsen
Rabatte und Bonus
Versicherungen
Reise und Urlaub
* tippen Sie auf die einzelnen Bewertungskriterien für mehr Informationen
Weiter

Konditionen - Hanseatic Bank GenialCard - Stand: 18.12.17

Allgemeines

Herausgebendes Kreditinstitut
Hanseatic Bank
Bezeichnung
GenialCard
Kreditkartengesellschaft
VISA
Kartentyp
Credit Card/ Revolving Card
Zinsfreies Zahlungsziel (bis zu...)
30 Tage
Anzahl der Akzeptanzstellen
24 Millionen
Kontaktloses Zahlen (NFC)
payWave
Girokonto inklusive/erforderlich?
nein
Eigenes Kartendesign möglich?
nein
SCHUFA-Abfrage bei Antrag?
ja
Postident bei Kontoeröffnung?
ja
VideoIdent bei Kontoeröffnung?
nein

Grundgebühren

Kreditkarte

Grundgebühr 1. Jahr für Hauptkarte
0,00€
Grundgebühr ab 2. Jahr für Hauptkarte
0,00€
Grundgebühr 1. Jahr für Partnerkarte
9,00€
Grundgebühr ab 2. Jahr für Partnerkarte
9,00€
Kosten für Ersatzkarte
9,00€
Gebühr für Kontoschließung
0,00€
Gebühr für Rücküberweisung von Restguthaben
0,00€

Guthaben- und Soll-Zinssätze

Kreditkarte

Guthabenzins auf dem Kreditkartenkonto: 0,00%
Soll-Zins auf dem Kreditkartenkonto: 12,82%*
* Sollzinssatz beim Dispokredit, Zinssatz variabel, Kreditsumme abhängig von persönlicher Bonität, vierteljährliche Abrechnung

Einsatzentgelte

Tageslimits

Tageslimit für bargeldlose Zahlungen
10.000,00€
Tageslimit für Bargeldabhebung im Inland
500,00€
Tageslimit für Bargeldabhebung im Ausland
500,00€
Aufladung von Guthaben möglich
nein

Entgelte für Bargeldabhebungen an

- institutsinternen Geldautomaten
-
- anderen Geldautomaten im Inland
3,00% jedoch mindestens 5,95€
- anderen Geldautomaten im Ausland
3,00% jedoch mindestens 5,95€

Entgelte für bargeldlose Zahlungen

- im Euro-Raum
-
- im sonstigen Ausland
1,75%

Fremdwährungsentgelt

- Fremdwährungsentgelt
1,75%

Überweisungen

Übertragung Guthaben Karte zu Karte möglich
nein
Überweisungen vom Kartenkonto möglich
ja
- Kosten Inlands- und SEPA-Überweisung
0,00€
- Kosten Auslandsüberweisungen
nicht möglich
Kosten für Rückbuchungen
nicht möglich

Bonussysteme und Versicherungen

Cash-Back (Geld-Zurück)

Inhaber einer GenialCard können sich exklusiv und kostenlos für die Vorteilswelt anmelden und erhalten beim Online-Shopping bei mehr als 300 Partner-Shops (z.B. OTTO, Esprit, S.Oliver) für jeden Einkauf bis zu 15 % Cash-Back auf den Nettowarenpreis ihrer Einkäufe.

Rabatte bei Reisen

Kartennutzer, die ihren Urlaub über den Partner „Urlaubsplus“ buchen, sparen 5 % des Reisepreises bei Pauschalreisen, Ferienhäusern, Kreuzfahrten und Mietwagen: Einfach online oder über die „Urlaubsplus“-Hotline buchen und mit der GenialCard bezahlen.

Sicherheitsmerkmale

Hochprägung
ja
CVC-Code auf Rückseite
ja
Name des Karteninhabers eingeprägt
ja
Sicherheitschip
ja
MasterCard Secure Code / Verified by Visa (3D Secure)
ja
Transaktions-Details per SMS
ja
Transaktions-Details per Mail
nein

Einlagensicherung und Haftungslimit

Gesetzliche Einlagensicherung
100.000 Euro
Sicherungssystem gesetzlich
Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH
Erweiterte Einlagensicherung
58.700.524 Euro
Zusätzliches Sicherungssystem
Bundesverband deutscher Banken e.V.
Maximale Haftung
150,00
Weiter

Die Hanseatic Bank GenialCard im Test

Mit der VISA-Kreditkarte der Hanseatic Bank, der GenialCard, sichern Sie sich zahlreiche Vorteile zum Nulltarif. Profitieren Sie von einem hohen Verfügungsrahmen und von 5 % Rabatt bei Ihrer nächsten Urlaubsbuchung. Mit der Kreditkarte können Sie weltweit bargeldlos einkaufen sowie Barabhebungen am Geldautomaten vornehmen. Mit Bar-Überweisungen auf Ihr Girokonto können Sie jederzeit Ihren finanziellen Spielraum erweitern.

Für Ihre Kartenumsätze erhalten Sie bis zu 30 Tage zinsfreies Zahlungsziel. Ihr Kreditkartenkonto können Sie jederzeit ganz oder ganz bequem in monatlichen Raten von mindestens 20 Euro ausgleichen.

Unser redaktioneller Test zur Hanseatic Bank GenialCard

Nur noch einen Klick entfernt – Die Hanseatic Bank GenialCard jetzt beantragen

1. Kartenantrag

Das nennt man übersichtlich: Statt die Antragsstrecke für die Kreditkarte in mehrere Schritte zu unterteilen, bündelt die Hanseatic Bank bei ihrer GenialCard alles auf einer Seite. Sämtliche Daten können schnell und einfach in ein Formular eingetragen werden. Benötigt werden neben dem Namen und der Anschrift die Kontaktdaten, der Wohn- und Arbeitsstatus, das aktuelle Nettoeinkommen sowie die Bankverbindung, über die später die Rechnungen beglichen werden.

Abschließend müssen einige Dokumente heruntergeladen, gelesen und akzeptiert werden. Zudem weist die Hanseatic Bank darauf hin, dass eine Anfrage bei der Schufa gestellt wird. Alternativ kann die Karte übrigens auch telefonisch beantragt werden.

Verläuft die Bonitätsprüfung positiv, gibt es grünes Licht. Der ausgefüllte Antrag kann dann ausgedruckt oder angefordert werden. Die Legitimation erfolgt über das Postidentverfahren. Heißt: Der Kunde geht mit dem Antrag, seinem Ausweis und einem Postidentcoupon zur nächsten Postfiliale und weist sich dort aus. Videoident steht nicht zur Verfügung.

Wenige Tage später kommt die GenialCard dann bequem ins Haus und kann sofort genutzt werden. Um die Umsätze verfolgen und die Rechnungen aufrufen zu können, bedarf es noch einer Anmeldung für das Onlinebanking der Hanseatic Bank.

2. Onlinebanking

Sich regelmäßig einen Überblick zu den Ausgaben zu verschaffen, die mit der Kreditkarte getätigt wurden, ist wichtig. Insbesondere, um bei Missbrauchs- oder Betrugsfällen umgehend aktiv werden zu können. Das ist bei der Hanseatic Bank dank des komfortablen Internetbankings problemlos möglich. Nach dem Log-in erscheint die Kontenübersicht inklusive der aktuellen Salden. Möchte man sich die Umsätze anzeigen lassen, klickt man einfach auf das entsprechende Konto. In dem Fall auf das der GenialCard. Hier werden sämtliche Transaktionen aufgelistet.

TAN-Verfahren

Um Überweisungen mit der Kreditkarte, zum Beispiel auf das eigene Konto, ausführen zu können, bedarf es einer Transaktionsnummer (TAN). Hierzu stehen bei der Hanseatic Bank zwei Optionen zur Wahl. Das Unternehmen bietet seinen Kunden sowohl eine TAN-Liste als auch die deutlich modernere mobile-TAN oder mTAN. Bei diesem Verfahren wird die Transaktionsnummer generiert und binnen Sekunden auf das Smartphone bzw. Handy des Kunden geschickt. Diese TAN ist dann nur für diesen einen Vorgang gültig.

3. Zahlungsverkehr

Die gute Nachricht zuerst: Mit der Kreditkarte der Hanseatic Bank bargeldlos zu bezahlen ist kostenlos. Bei der Nutzung der Karte im Ausland fällt für sogenannte Nicht-Euro-Umsätze allerdings ein Auslandseinsatzentgelt an. Diese Gebühr ist bei den meisten Banken üblich und beträgt bei der GenialCard 1.75 Prozent.

Möchte man indes Geld mit der Karte abheben, am Automaten oder dem Schalter einer Bank, wird es teuer. Für Bargeldauszahlungen verlangt die Hanseatic Bank bei ihrer Visa-Kreditkarte 3.00 Prozent des Betrages, mindestens aber 5.95 Euro. Hinzu kommt auch hier das Auslandseinsatzentgelt, sofern man sich außerhalb der Eurozone am Geldautomaten bedient.

NFC-Technik

Bezahlt werden kann mit der GenialCard auch per NFC (Near Field Communication). Diese Option besteht in Deutschland bis zu einem Betrag von 25 Euro. Statt die persönliche Identifikationsnummer eingeben oder unterschreiben zu müssen, reicht es, die Karte an das NFC-fähige Terminal zu halten. Die Daten für die Transaktion werden dabei automatisch ausgetauscht.

Zudem besteht die Option, Geld auf das eigene Konto zu übertragen, und zwar bereits direkt nach dem Antrag. Die Hanseatic Bank nennt diesen Service „Bargeld-Reserve“. Dabei wird ein Teilbetrag des Verfügungsrahmens auf das laufende Konto überwiesen. Dafür werden ab dem Buchungstag die aktuell geltenden Sollzinsen berechnet. Sofern der Vorgang nicht über das Onlinebanking erfolgt, werden für eine Bar-Überweisung zusätzlich Gebühren fällig.

4. Zahlungsziel

Das Zahlungsziel bei der GenialCard beträgt 30 Tage. Die Abrechnung für die Visacard erfolgt also monatlich. Der Kontoauszug kann über das Onlinebanking aufgerufen werden. Je nachdem, ob man sich für die Voll- oder eine Teilzahlung entschieden hat, wird entweder der Gesamtbetrag vom Girokonto abgebucht oder 3,00 Prozent des offenen Betrages, mindestens 20 Euro. Für die Restschuld fallen Sollzinsen an. Bei der GenialCard beläuft sich der Sollzinssatz auf 12,82% . Es besteht übrigens jederzeit die Möglichkeit, zwischen Voll- und Teilzahlung zu wechseln und vier Mal pro Jahr eine Zahlungspause einzulegen.

5. Zinsen

Guthabenzinsen gibt es nicht. Das ist auch nicht weiter verwunderlich. Ebenso wenig, dass für offene Beträge Sollzinsen berechnet werden. Bei der GenialCard der Hanseatic Bank lauten die aktuellen Zinskonditionen:

  • Sollzinssatz: 12,82%
Die Hanseatic GenialCard gleich hier beantragen

6. Sicherheit/Einlagensicherung

Die GenialCard erfüllt die neuesten Sicherheitsstandards. Sie ist hochgeprägt, verfügt über einen EMV-Chip, der anders als der vorher gängige Magnetstreifen nicht ausgelesen und/oder kopiert werden kann und hat auf der Rückseite den Card Validation Code. Damit ist Visa-Kreditkarte von der Grundausstattung her sehr sicher. Weitere Tipps, um Probleme zu vermeiden, hält die Hanseatic Bank auf ihrer Internetseite bereit.

Wenn das Kind dann doch einmal in den Brunnen fällt und ein Missbrauchs- oder Betrugsverdacht besteht, muss die Bank umgehend informiert werden. Das geht am schnellsten telefonisch über die Servicehotline. Die Karte wird dann gesperrt. Dabei haftet der Kunde für Schäden, die vor der Sperre entstanden sind, mit maximal 150.00 Euro – außer, der Schaden wurde grob fahrlässig verursacht.

Die Einlagensicherung

Bei der Einlagensicherung greift im ersten Schritt der gesetzliche Schutz bis zu 100.000 Euro je Kunde. Hierfür ist die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken verantwortlich. Im zweiten Schritt folgt die freiwillige Einlagensicherung über das System des Bundesverbandes deutscher Banken mit einer Sicherungsgrenze von derzeit über 58.700.524 Euro je Kunde.

Info

Die Höhe der freiwilligen Einlagensicherung, die dem Namen entsprechend eine freiwillige Leistung darstellt, orientiert sich an der Eigenkapitalausstattung einer Bank. Die Sicherungsgrenze beträgt seit dem 1. Januar 2015 20 Prozent des maßgeblich haftenden Eigenkapitals. Dieser Wert wird in den kommenden Jahren nach unten korrigiert, zum 1. Januar 2020 auf 15 Prozent und ab 2025 auf 8,75 Prozent.

7. Bonus/Rabatt/Cashback

Die Hanseatic Bank kooperiert mit einer Reihe von Partnershops. Wird bei einem dieser Kooperationspartner eingekauft und zur Bezahlung die GenialCard genutzt, gibt es 15 Prozent Shopping-Cashback. Für alle, die gerne reisen: Beim Partner Urlaubsplus werden fünf Prozent des Reisepreises erstattet. Das gilt für Pauschalreisen, Ferienhäuser, Kreuzfahrten und Mietwagen.

8. Versicherungsleistungen

Inklusive sind Versicherungen bei der GenialCard nicht. Sie können jedoch gesondert abgeschlossen werden. Diese Leistungen sind dann kostenpflichtig. Angeboten werden folgende Optionen:

  • SicherTasche: Sie zahlt unter anderem bei Diebstahl oder Raub der Tasche bzw. des Rucksackes, der Handtasche oder der Aktentasche.
  • SicherPortemonnaie: Die Police greift, wenn der Geldbeutel verloren oder gestohlen wird.
  • SicherKreditkarte: Dahinter verbirgt sich ein Extra-Schutz für Situationen wie Arbeitslosigkeit, Arbeitsunfähigkeit und Tod. Die Versicherung übernimmt in einem dieser Fälle die Ratenzahlung.

Gesamtfazit

Die Habenseite der Hanseatic Bank GenialCard weist ein sattes Plus auf: Verzicht auf die Jahresgebühr, kostenlos bargeldlos bezahlen (auch per Funk), ein übersichtliches Onlinebanking, Cashback-Leistungen und ein umfassendes Sicherheitspaket. Demgegenüber stehen die kleinen Schwachpunkte, angefangen bei den hohen Kosten für Bargeldverfügungen bis hin zu den Gebühren für die Partnerkarte in Höhe von 9,00€ pro Jahr.

Unter dem Strich bleibt allerdings ein durchaus positiver Eindruck. Denn die Kreditkarte ist in erster Linie ein Zahlungsmittel und in dieser Hinsicht weiß die Visacard vollends zu überzeugen. Wer nicht gerade darauf angewiesen ist, mit der Karte Geld abzuheben, kann mit dem Angebot der Hanseatic Bank kaum etwas falsch machen.

Hat Sie die Hanseatic GenialCard überzeugt? Hier geht’s zum Antrag