Die Fidor CorporateCard – Prepaid MasterCard

Vorteile

  • Optionale PrePaid MasterCard zum Fidor Smart Geschäftskonto
  • Geringe Jahresgebühr von 8,95 Euro
  • Transparente sofortige Verrechnung mit Geschäftskonto
  • 4 Bargeldabhebungen monatlich kostenfrei

Anmerkung

  • Ab der 5. Bargeldabhebung im Monat 2,50 Euro pro Abhebungsvorgang
Weiter

Konditionen - Fidor Bank Fidor CorporateCard - Stand: 20.08.18

Allgemeines

Herausgebendes Kreditinstitut
Fidor Bank
Bezeichnung
Fidor CorporateCard
Kreditkartengesellschaft
Mastercard
Kartentyp
Prepaid Kreditkarte
Zinsfreies Zahlungsziel (bis zu...)
-
Anzahl der Akzeptanzstellen
35 Millionen
Kontaktloses Zahlen (NFC)
PayPass
Girokonto inklusive/erforderlich?
nein
Eigenes Kartendesign möglich?
nein
SCHUFA-Abfrage bei Antrag?
nein
Postident bei Kontoeröffnung?
ja
VideoIdent bei Kontoeröffnung?
nein

Grundgebühren

Kreditkarte

Grundgebühr 1. Jahr für Hauptkarte
8,95€
Grundgebühr ab 2. Jahr für Hauptkarte
8,95€
Grundgebühr für Partnerkarte
keine Partnerkarte erhältlich
Kosten für Ersatzkarte
15,00€
Gebühr für Kontoschließung
kostenfrei
Gebühr für Rücküberweisung von Restguthaben
nicht möglich

Guthaben- und Soll-Zinssätze

Kreditkarte

Guthabenzins auf dem Kreditkartenkonto: 0,00%
Soll-Zins auf dem Kreditkartenkonto: 0,00%*
* Sollzinssatz beim Dispokredit, Zinssatz variabel, Kreditsumme abhängig von persönlicher Bonität, vierteljährliche Abrechnung

Einsatzentgelte

Tageslimits

Tageslimit für bargeldlose Zahlungen
2.000,00€
Tageslimit für Bargeldabhebung im Inland
2.000,00€
Tageslimit für Bargeldabhebung im Ausland
2.000,00€
Aufladung von Guthaben möglich
ja
Maximale Anzahl an Aufladungen pro Tag
unbegrenzt
Maximale Aufladung in Euro
unbegrenzt
Maximales Guthaben auf dem Kartenkonto
unbegrenzt

Entgelte für Bargeldabhebungen an

- institutsinternen Geldautomaten
k.A.
- anderen Geldautomaten im Inland
k.A.
- anderen Geldautomaten im Ausland
k.A.

Entgelte für bargeldlose Zahlungen

- im Euro-Raum
k.A.
- im sonstigen Ausland
0,00%, 0,00€

Fremdwährungsentgelt

- Fremdwährungsentgelt
min. 0,49€ (keine prozentuale Gebühr)

Überweisungen

Übertragung Guthaben Karte zu Karte möglich
nein
Überweisungen vom Kartenkonto möglich
nein
Kosten für Rückbuchungen
nicht möglich

Sicherheitsmerkmale

Hochprägung
ja
CVC-Code auf Rückseite
ja
Name des Karteninhabers eingeprägt
ja
Sicherheitschip
ja
MasterCard Secure Code / Verified by Visa (3D Secure)
ja
Transaktions-Details per SMS
ja
Transaktions-Details per Mail
ja

Einlagensicherung und Haftungslimit

Gesetzliche Einlagensicherung
100.000
Sicherungssystem gesetzlich
Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH
Weiter

Die Fidor CorporateCard – Prepaid MasterCard im Test

Die Fidor CoporateCard ist eine optionale Leistung zum Fidor Smart Geschäftskonto für Geschäftskunden der Fidor Bank. Mit dieser Zusatzleistung wird Kunden ein größerer finanzieller Spielraum geschaffen: weltweit günstige Bargeldabhebungen, Echtzeit-Transaktionen, Überweisungen etc. Die Fidor CorporateCard Prepaid MasterCard hat eine geringe Jahresgebühr mit und Guthaben auf der Karte wird sogar verzinst mit bis zu 0,00% p. a. Mit der Möglichkeit zum Geschäftskonto eine PrePaid MasterCard zu erhalten, werden Antragstellern aufwendige SCHUFA-Abfragen bzw. Bonitätsnachweise erspart.

Unser redaktioneller Test zur Fidor CorporateCard

Nur noch einen Klick entfernt – Die Fidor CorporateCard jetzt beantragen

Kartenantrag

Konto und Kreditkarte bilden bei der Fidor CorporateCard eine Einheit. Heißt: Mit der Prepaid MasterCard wird auch ein kostenloses Geschäftskonto eingerichtet. Der gesamte Vorgang erstreckt sich über mehrere Schritte. Um Probleme von vornherein zu vermeiden, sollte man das PDF-Dokument „Information zu erforderlichen Unterlagen zur Kontoeröffnung Ihres Fidor Smart Geschäftskontos“ in aller Ruhe studieren und die genannten Papiere zur Hand haben.

Schritt Nummer eins ist die Registrierung. Hier verlangt die Fidor Bank Auskunft darüber, für welche Zwecke das Konto genutzt werden soll, zum Beispiel den Handel mit Waren. Darüber hinaus müssen der Name, die E-Mail- und Meldeadresse, die Geburtsdaten und ein Passwort in das Onlineformular eingetragen und muss den Bedingungen zugestimmt werden.

Die nächste Stufe für die CorporateCard der Fidor Bank: Man erhält eine E-Mail, um die Anmeldung zu bestätigen. Direkt im Anschluss folgt die Legitimation per Videoidentverfahren. Danach kann die Registrierung fortgesetzt werden, indem man die nötigen Papiere ausfüllt.

Das Antragsformular ist mehrere Seiten lang. Gefragt wird unter anderem nach den Firmendaten sowie den zeichnungs- und wirtschaftlich berechtigten Personen. Hier müssen dann auch die Personalausweisdaten hinterlegt werden. Ein weiterer Bestandteil des Antrags ist die „Selbstauskunft zur steuerlichen Ansässigkeit von Rechtsträgern“.

Dokumente

Die Kontoeröffnungsunterlagen und die rechtsformspezifischen Dokumente – sie dienen als Nachweis über die Geschäftstätigkeit – können online hochgeladen werden. Dann muss man warten. In der Dokumentation der Fidor Bank heißt es: „Sobald Ihr Konto vollständig eröffnet ist, erhalten Sie eine Bestätigung per E-Mail an die von Ihnen hinterlegte E-Mailadresse.“

Wenig später wird die CorporateCard der Fidor Bank zugestellt. Ehe sie zum Einsatz kommen kann, muss sie zunächst aktiviert werden. Den PIN-Code (PIN: persönliche Identifikationsnummer) finden Geschäftskunden in der persönlichen Kartenverwaltung.

Onlinebanking

Mit ihrem Onlinebanking liefert die Fidor Bank ein Musterbeispiel an Service und kundenorientiertem Design. Es ist schick, dennoch schlicht und funktional. Alle wichtigen Aufgaben und Informationen rund um das Konto und die Geschäftskreditkarte lassen sich ohne große Umwege aufrufen, etwa die aktuellen Umsätze.

Zugang zum Onlineportal erhält man über den Nutzernamen und das Passwort. Aufträge, die online erteilt werden, müssen mit einer Transaktionsnummer (TAN) bestätigt werden. Hierbei arbeitet die Fidor Bank mit dem mTAN-Verfahren. Heißt, der Freigabecode wird per SMS auf das Handy bzw. Smartphone geschickt. Mobil lassen sich die wichtigsten Daten zur Prepaid MasterCard auch über die Applikation der Fidor Bank einsehen.

Jetzt die Fidor CorporateCard beantragen

Zahlungsverkehr

Fidor nennt die CorporateCard eine „intelligente Business-Karte“ und verspricht höchste Flexibilität, maximale Transparenz und ein einfaches Handling. Klingt gut und trifft auch weitgehend zu.

Im Zahlungsverkehr überzeugt die Prepaid MasterCard mit ihrem Funktionsumfang. Bargeld- und kontaktlos Bezahlen – kontaktlos dank Funktechnik (NFC: Near Field Communication) – sowie Barverfügungen stellen mit der Fidor CorporateCard kein Problem darf. Zumindest in den meisten Fällen. Da es sich um eine Prepaid Kreditkarte handelt, könnte es bei Autovermietungen zu Nachfragen kommen.

Wird mit der MasterCard bezahlt, fallen bei Transaktionen in Eurowährung keine zusätzlichen Kosten an. Bei Fremdwährungseinsätzen wird je Vorgang eine Gebühr in Höhe von 0,49 Euro berechnet. In der Preisübersicht wird auch eine Auslandseinsatzgebühr gelistet. Sie beträgt 0,00 Euro.

Abhebungen an Automaten kosten ab der fünften Barverfügung jeweils Euro. Die ersten vier Geldabhebungen pro Kalendermonat sind kostenlos. Sich Geld am Schalter auszahlen zu lassen, ist weder im In- noch im Ausland möglich.

Zahlungsziel

Die Fidor CorporateCard ist eine Prepaid Kreditkarte. Alle Umsätze werden mit dem Guthaben auf dem Geschäftskonto verrechnet. Von daher gibt es kein Zahlungsziel und auch keine Option zur Ratenzahlung.

Zinsen

Für die Fidor CorporateCard werden keine Zinssätze ausgewiesen. Das ist auch nicht nötig, da es sich um eine Prepaid MasterCard handelt, bei der keine Ratenzahlung möglich ist. Interessanter sind da schon die Zinsen rund um das Geschäftskonto. Warum? Weil es einen variablen Guthabenzins gibt. Aktuell beträgt er angesichts der Marktlage jedoch 0,00 Prozent. Nutzt man den sogenannten Speed Dispo und überzieht das Konto, wird ein Sollzins von 12,5 % p.a. (effektiver Jahreszins 13,25 Prozent p.a.) berechnet.

Sicherheit / Einlagensicherung

Chip, Hochprägung und Card Validation Code (CVC) sorgen für die nötige Sicherheit im Alltag, ob im Geschäft, im Hotel oder am Geldautomaten. Online sorgt das 3D-Secure-Verfahren „SecureCode“ von MasterCard für eine zusätzliche Sicherheitsschranke. Aber: Das Verfahren wird von der Fidor Bank nicht optimal implementiert. Kunden erhalten bei Zahlungen im Internet eine E-Mail und müssen den Vorgang bestätigen. Normalerweise reicht die Eingabe einer Transaktionsnummer oder eines Passwortes. Aus den Hinweisen der Fidor-Mitglieder geht hervor, dass es aufgrund des Workarounds bisweilen zu Problemen kommen kann.

Deutlich unkomplizierter und ein dickes Lob wert ist die Umsatzbenachrichtigung, die auch für Geschäftskunden angeboten wird. Die Fidor Bank informiert über jeden Umsatz, der mit der CorporateCard getätigt wird. Die Info per E-Mail ist kostenlos. Lässt man sich per SMS über Transaktionen in Kenntnis setzen, kostet jede Kurznachricht 0,10 Euro.

Sollte bei den Benachrichtigungen eine betrügerische Buchung auffallen, die Karte verlorengehen oder gestohlen worden sein, muss die MasterCard gesperrt werden. Dazu steht der Sperrnotruf unter 116 116 zur Verfügung. Handelt es sich um Betrug, haften Kunden bis zur Kartensperre mit maximal Euro.

Bei der Einlagensicherung gilt: Die Fidor Bank unterliegt der gesetzlichen Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro je Kunde. Verantwortlich hierfür zeichnet die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH.

Hier die Fidor CorporateCard jetzt beantragen

Bonus, Rabatt, Cashback

Während Privatkunden von einem umfangreichen Bonusprogramm profitieren – sofern sie sich aktiv an der Community beteiligen – gehen Geschäftskunden leer aus. Sie erhalten keine Boni oder anderen Vergünstigungen.

Versicherungsleistungen

Mit Versicherungsleistungen kann die Fidor CorporateCard nicht aufwarten.

Gesamtfazit

Eine Kreditkarte für Geschäftskunden auf Prepaid-Basis: Das ist eine Medaille mit zwei Seiten. Positiv zu erwähnen ist, dass keine aufwendigen Bonitätsprüfungen nötig sind, wenngleich der Antrag für Konto und Karte es in sich hat. Woran es ein wenig hapert, ist die Flexibilität. Umsätze werden direkt über das Geschäftskonto verrechnet. Der Liquiditätsvorteil anderer Geschäftskreditkarte entfällt damit völlig. Zudem kann nur über vorhandenes Guthaben oder den Dispo verfügt werden.

Nichtsdestotrotz: Wenn es einfach nur ein Zahlungsmittel für die Firma (oder den Verein) sein soll – perfekt. In dieser Hinsicht ist die CorporateCard der Fidor Bank ideal. Mit der sofortigen Umsatzanzeige, dem kundenfreundlichen Onlinebanking und einer Jahresgebühr von ist man in dem Fall bestens bedient.

Erklärung zum Fidor Smart Geschäftskonto mit optionaler Fidor CorporateCard PrePaid MasterCard

Jetzt die Fidor CorporateCard beantragen