bunq Travel Card

Vorteile

  • geeignet für Hotelreservierungen, Autovermietungen ohne Risiko der Kreditaufnahme
  • weltweites Reisen durch hohe Akzeptanz
  • Push-Benachrichtungen
  • keine Bonitätsprüfung
  • ausschließlich per App nutzbar
Weiter

Konditionen - bunq Travel Card - Stand: 15.10.19

Allgemeines

Herausgebendes Kreditinstitut
bunq
Bezeichnung
Travel Card
Kreditkartengesellschaft
Mastercard
Kartentyp
Debit-Card
Zinsfreies Zahlungsziel (bis zu...)
-
Anzahl der Akzeptanzstellen
44 Millionen
Kontaktloses Zahlen (NFC)
PayPass
Girokonto inklusive?
ja
Eigenes Kartendesign möglich?
nein
SCHUFA-Abfrage bei Antrag?
nein
Postident bei Kontoeröffnung?
nein
VideoIdent bei Kontoeröffnung?
nein

Grundgebühren

Girokonto

Kontoführungsgebühr
0,00 €
Als Pfändungsschutzkonto nutzbar?
nein
Herausgebendes Kreditinstitut
bunq

Kreditkarte

Grundgebühr 1. Jahr für Hauptkarte
9,99 €
Grundgebühr ab 2. Jahr für Hauptkarte
0,00 €
Grundgebühr für Partnerkarte
keine Partnerkarte erhältlich
Kosten für Ersatzkarte
9,00 €
Gebühr für Kontoschließung
kostenfrei
Gebühr für Rücküberweisung von Restguthaben
nicht möglich

Guthaben- und Soll-Zinssätze

Kreditkarte

Guthabenzins auf dem Kreditkartenkonto: 0,00%
Soll-Zins auf dem Kreditkartenkonto: 0,00%*

Girokonto

Guthabenzins beim Girokonto (p.a.): 0,00%
Soll-Zins beim Girokonto: 0,00%*
* Sollzinssatz beim Dispokredit, Zinssatz variabel, Kreditsumme abhängig von persönlicher Bonität, vierteljährliche Abrechnung

Einsatzentgelte

Tageslimits

Tageslimit für bargeldlose Zahlungen
kein Limit
Tageslimit für Bargeldabhebung im Inland
kein Limit
Tageslimit für Bargeldabhebung im Ausland
kein Limit
Aufladung von Guthaben möglich
nein

Entgelte für Bargeldabhebungen an

- institutsinternen Geldautomaten
k.A.
- anderen Geldautomaten im Inland
min. 0,99 € (keine prozentuale Gebühr)
- anderen Geldautomaten im Ausland
min. 0,99 € (keine prozentuale Gebühr)

Entgelte für bargeldlose Zahlungen

- im Euro-Raum
min. 0,99 € (keine prozentuale Gebühr)
- im sonstigen Ausland
k.A.

Fremdwährungsentgelt

- Fremdwährungsentgelt
k.A.

Überweisungen

Übertragung Guthaben Karte zu Karte möglich
nein
Überweisungen vom Kartenkonto möglich
nein
Kosten für Rückbuchungen
nicht möglich

Bonussysteme und Versicherungen

Sicherheitsmerkmale

Hochprägung
nein
CVC-Code auf Rückseite
ja
Name des Karteninhabers eingeprägt
nein
Sicherheitschip
ja
MasterCard Secure Code / Verified by Visa (3D Secure)
ja
Transaktions-Details per SMS
nein
Transaktions-Details per Mail
nein

Einlagensicherung und Haftungslimit

Erweiterte Einlagensicherung
-
Zusätzliches Sicherungssystem
-
Maximale Haftung
50,00
Weiter

Die bunq Travel Card im Test

Unser redaktioneller Test zur Travel Card

Weiter

Kartenantrag

Eine bunq Travel Card zu bestellen ist relativ einfach. Dazu muss lediglich die App heruntergeladen und bei der Frage nach der Mitgliedschaft die Travel Card ausgewählt werden. Hierfür fallen keine monatlichen Gebühren an.

Benötigt werden für die Registrierung der Name, das Geburtsdatum und das Geschlecht. Anschließend wird nach der Mobilfunknummer, der E-Mail-Adresse und einem frei wählbaren, sechsstelligen Login-Code gefragt. Zur Bestätigung erhält man eine Zahlenkombination zugeschickt, die man während der Registrierung eingeben muss.

Legitimierung

Es folgt die Legitimierung. Für die Travel Card muss ein Ausweisdokument gescannt und eine Videoaufnahme gemacht werden. Der Vorgang wird Schritt für Schritt erklärt und ist binnen weniger Minuten erledigt.

Auch wer online ein Konto bei bunq eröffnet – zur Wahl stehen das Geschäftskonto (9,99 Euro pro Monat), ein Gemeinschaftskonto (9,99 Euro pro) und das Privatkonto –, kommt nicht umhin, später die App zu laden. Denn die gesamte Abwicklung erfolgt ausschließlich über das Smartphone bzw. das Tablet.

Hier kann man entweder eine separate Travel Card ordern, als Mitglied eine neue Travel Card bestellen oder eine bestehende kostenpflichtige Mitgliedschaft auf die kostenfreie Travel Card umstellen. Für die Kreditkarte wird lediglich eine einmalige Gebühr in Höhe von 9,99 Euro berechnet (wenn man sie separat ordert ohne kostenpflichtige Mitgliedschaft). Dafür erhält man eine „glänzende“ Karte im farbenfrohen bunq Design.

Onlinebanking

Ruft man die Internetseite von bunq auf, wird man mit der Aussage „Mobiles Banking, revolutioniert“ begrüßt. Das heißt, bunq setzt ausschließlich auf mobile Lösungen. Ein klassisches Online-Banking, das über den PC oder ein Notebook aufgerufen werden kann, sucht man bei der Travel Card und den übrigen bunq Mitgliedschaften vergebens.

Alle Aufgaben rund um die Travel Card können bzw. müssen über die App erledigt werden. Angefangen bei der Auflistung der Umsätze über sämtliche Zahlungsvorgänge bis hin zur Kartensperre, sollte die bunq Kreditkarte gestohlen worden sein. Die Applikation selbst hat einen modernen Anstrich, ohne dass Nutzer auf den größtmöglichen Komfort verzichten müssen. Die meisten Funktionen sind selbsterklärend. Anderenfalls kann man sich, ebenfalls via App, an den Support wenden.

Zahlungsverkehr

Die bunq Travel Card ist eine Debit Kreditkarte, auf deren Kartenkonto auf Wunsch ein Guthaben eingezahlt werden kann (teils kostenpflichtig) – per Kreditkarte oder auch per Sofortüberweisung. Zu den Besonderheiten, mit der sich die bunq Kreditkarte von der Konkurrenz abhebt: Sie kann auch für Dienstleistungen oder Käufe genutzt werden, die mit einer Kaution einhergehen. Bestes Beispiel hierfür ist der Mietwagen. Bunq hat dafür eine einfache Lösung: Die Kaution wird zum Zeitpunkt des Kaufs vom Konto abgebucht und anschließend wieder gutgeschrieben. Wichtig: Das Konto muss ausreichend gedeckt sein.

Ansonsten gilt für den Zahlungsverkehr: Die bunq Kreditkarte lässt keine Wünsche offen. Mit ihr kann bargeldlos bezahlt und Geld am Automaten abgeholt werden. Auch kontaktlose Transaktionen an entsprechenden Funk-Terminals sind mit der Travel MasterCard von bunq problemlos möglich. Sämtliche Zahlungen sind kostenfrei, auch im Ausland – weil kein Auslandseinsatzentgelt berechnet wird. Barabhebungen sind hingegen kostenpflichtig, mit 0,99 Euro je Vorgang jedoch vergleichsweise günstig.

Zahlungsziel

Ein Zahlungsziel muss bei der bunq Travel Card nicht berücksichtigt werden, weil alle Transaktionen direkt über das Girokonto abgewickelt werden. Die Kreditkarte kann nur genutzt werden, wenn ein ausreichend hohes Guthaben vorhanden ist.

Weiter

Zinsen

Zinsen sind bei der Travel Kreditkarte von bunq nicht vorgesehen. Weder als Guthaben- noch als Sollzinsen. Da es sich um eine Debit Kreditkarte handelt, wird kein Kredit vergeben, für den Zinsen bezahlt werden müssten.

Sicherheit / Einlagensicherung

Da im Falle einer Kaution mitunter höhere Beträge auf das Kreditkartenkonto der bunq Travel Card gebucht werden, ist das Thema Einlagensicherung durchaus von Belang. Hier müssen sich Verbraucher kaum Gedanken machen. Das Unternehmen gehört dem niederländischen Einlagensicherungssystem an und erfüllt somit die gesetzlichen Vorgaben der Europäischen Union. Konkret sind je Kunde 100.000 Euro abgesichert – ein Betrag, den man vermutlich nicht auf eine Kreditkarte bucht.

Auch sonst gibt es rund um die Sicherheit der bunq Travel Card kaum Einschränkungen. Die Kreditkarte kann über die App jederzeit „eingefroren“ werden. Dadurch ist das vorhandene Guthaben sicher. Die eigene Haftung beträgt maximal 50 Euro, sofern man nicht grob fahrlässig gehandelt hat. Darüber hinaus verfügt die Karte über die gängigen Sicherheitsmerkmale, angefangen beim Chip bis hin zum Card Validation Code (CVC), der bei Online-Zahlungen benötigt wird. Auch ein 3D-Secure-Verfahren ist vorhanden. Dabei muss, um eine Zahlung zu bestätigen, ein QR-Code über die Applikation eingelesen werden. Zur Sicherheit trägt auch bei, dass man mittels einer Push-Benachrichtigung über jede Zahlung informiert wird und es möglich ist, ein Limit zu setzen.

Bonus, Rabatt, Cashback

Die Tatsache, dass die bunq Travel Card eher einfach gestrickt ist – was für Nutzer durchaus Vorteile mit sich bringt – geht leider auch damit einher, dass komplett auf Boni, Rabatte oder Rückzahlungen verzichtet wird.

Versicherungsleistungen

Versicherungen gehören nicht zum Leistungskatalog der bunq Travel Card.

Gesamtfazit

Perfekt: Wer für den Fall der Fälle mit einer günstigen Kreditkarte gerüstet sein möchte, kann getrost auf die bunq Travel Card zurückgreifen. Sie kostet einmalig 9,99 Euro – was sehr preiswert ist – und kann sich auch im Hinblick auf die Gebühren sehen lassen. Denn außer einer Pauschale für Barabhebungen sieht die Preisliste der bunq Travel Card im Normalfall keine weiteren Kosten vor.

Woran man sich gewöhnen muss: Die Karte kann lediglich über die App verwaltet werden. Zudem muss man unterscheiden, ob man nur eine Travel Card von bunq nutzt oder die Travel MasterCard im Rahmen einer kostenpflichtigen Mitgliedschaft bestellt. Je nach Variante stehen verschiedenen Optionen bzw. Möglichkeiten zur Verfügung. Die Internetseite von bunq ist diesbezüglich leider nicht sehr informativ. Immerhin: Die App bietet eine Vielzahl von Hilfen. Das umfasst auch die Bestellung und die Registrierung. Von daher kann man mit 9,99 Euro für eine Kreditkarte nicht viel falsch machen.

Weiter