bunq Premium

Vorteile

  • 10 Auszahlungen pro Monat inklusive
  • drei Karten inklusive (Debit Maestro, Debit Mastercard oder bunq Travel Card)
  • Apple Pay und Google Pay
  • 25 bunq Konten, können auch um weitere 25 Konten erweitert werden
Weiter

Konditionen - bunq Premium - Stand: 17.07.19

Allgemeines

Herausgebendes Kreditinstitut
bunq
Bezeichnung
Premium
Kreditkartengesellschaft
Mastercard
Kartentyp
Debit-Card
Zinsfreies Zahlungsziel (bis zu...)
-
Anzahl der Akzeptanzstellen
44 Millionen
Kontaktloses Zahlen (NFC)
PayPass
Girokonto inklusive?
ja
Eigenes Kartendesign möglich?
nein
SCHUFA-Abfrage bei Antrag?
nein
Postident bei Kontoeröffnung?
nein
VideoIdent bei Kontoeröffnung?
nein

Grundgebühren

Girokonto

Kontoführungsgebühr
0,00 €
Als Pfändungsschutzkonto nutzbar?
nein
Herausgebendes Kreditinstitut
bunq

Kreditkarte

Grundgebühr 1. Jahr für Hauptkarte
95,88 €
Grundgebühr ab 2. Jahr für Hauptkarte
95,88 €
Grundgebühr 1. Jahr für Partnerkarte
36,00 €
Grundgebühr ab 2. Jahr für Partnerkarte
36,00 €
Kosten für Ersatzkarte
9,00 €
Gebühr für Kontoschließung
kostenfrei
Gebühr für Rücküberweisung von Restguthaben
nicht möglich

Guthaben- und Soll-Zinssätze

Kreditkarte

Guthabenzins auf dem Kreditkartenkonto: 0,00%
Soll-Zins auf dem Kreditkartenkonto: 0,00%*

Girokonto

Guthabenzins beim Girokonto (p.a.): 0,00%
Soll-Zins beim Girokonto: 0,00%*
* Sollzinssatz beim Dispokredit, Zinssatz variabel, Kreditsumme abhängig von persönlicher Bonität, vierteljährliche Abrechnung

Einsatzentgelte

Tageslimits

Tageslimit für bargeldlose Zahlungen
kein Limit
Tageslimit für Bargeldabhebung im Inland
kein Limit
Tageslimit für Bargeldabhebung im Ausland
kein Limit
Aufladung von Guthaben möglich
nein

Entgelte für Bargeldabhebungen an

- institutsinternen Geldautomaten
k.A.
- anderen Geldautomaten im Inland
min. 0,99 € (keine prozentuale Gebühr)
- anderen Geldautomaten im Ausland
min. 0,99 € (keine prozentuale Gebühr)

Entgelte für bargeldlose Zahlungen

- im Euro-Raum
gebührenfrei
- im sonstigen Ausland
k.A.

Fremdwährungsentgelt

- Fremdwährungsentgelt
k.A.

Überweisungen

Übertragung Guthaben Karte zu Karte möglich
nein
Überweisungen vom Kartenkonto möglich
ja
- Kosten Inlands- und SEPA-Überweisung
nicht möglich
- Kosten Auslandsüberweisungen
0,10 €
Kosten für Rückbuchungen
nicht möglich

Bonussysteme und Versicherungen

Sicherheitsmerkmale

Hochprägung
nein
CVC-Code auf Rückseite
ja
Name des Karteninhabers eingeprägt
nein
Sicherheitschip
ja
MasterCard Secure Code / Verified by Visa (3D Secure)
ja
Transaktions-Details per SMS
nein
Transaktions-Details per Mail
nein

Einlagensicherung und Haftungslimit

Erweiterte Einlagensicherung
-
Zusätzliches Sicherungssystem
-
Maximale Haftung
50,00
Weiter

Die bunq Premium im Test

Unser redaktioneller Test zur Premium

Jetzt die bunq Premium beantragen

Kartenantrag

Genaugenommen handelt es sich bei bunq nicht um einen Karten-, sondern um einen Kontoantrag. Die Kreditkarte kann dann erst später über die Applikation bestellt werden. Kurzum: Beantragt wird ein bunq Premium-Konto mit bis zu drei Karten, bei denen man die freie Wahl hat zwischen einer Debit-Kreditkarte, einer Debit-Maestro-Karte und einer Travel-Card (Kreditkarte).

Der Weg zur bunq Premium Kreditkarte führt über zwei Kanäle, kann allerdings aber nur über ein Smartphone oder einen Tablet-PC beendet werden. Lediglich die grundlegenden Informationen lassen sich am PC bzw. Notebook hinterlegen. Das sind der Name, das Geschlecht, das Geburtsdatum und die Kontaktdaten. Darüber hinaus fragt bunq im ersten Abschnitt nach einer sechsstelligen Geheimzahl, die man frei wählen kann.

Video-Chat zur Legitimation

Danach geht es ausschließlich über die Applikation weiter. Das mag gewöhnungsbedürftig sein, ist aber weder kompliziert noch langwierig. Antragsteller werden Schritt für Schritt angeleitet. Das gilt auch für die anschließende Legitimation, die per Videochat erfolgt. Unter dem Strich sind es nur wenige Minuten, bis man sein bunq Konto eröffnet hat und die Kreditkarte bestellen kann. Die Karte kommt dann wenige Tage später per Post.

Onlinebanking

Online im Sinne von PC oder Notebook kann man seine Kreditkarten von bunq nicht organisieren. Die gesamte Verwaltung, von der Bestellung bis hin zum Einfrieren, sollte die Karte gestohlen oder missbräuchlich genutzt worden sein, ist in der App integriert.

Das Tool ist modern gehalten, gleichzeitig auf eine einfache Handhabung ausgelegt. Damit sollten selbst Laien kein Problem haben, die Funktionen der Applikation zu nutzen. Es können zum Beispiel bis zu 25 kostenlose Konten eingerichtet werden, die dann für unterschiedliche Verwendungszwecke zur Verfügung stehen. Darüber hinaus lassen sich die Kreditkarten samt den Umsätzen aufrufen, Überweisungen tätigen (auch per SMS oder E-Mail) und Fragen an den Support stellen. Man hat also alle Möglichkeiten rund um die bunq Premium Kreditkarte.

Zahlungsverkehr

Mit der bunq Premium Kreditkarte stehen in puncto Zahlungsverkehr sämtliche Türen offen, inklusive Apple Pay. Die Karten des niederländischen Unternehmens erfüllen alle Voraussetzungen für das kontaktlose Bezahlen per Funk (NFC: Near Field Communication). Selbstverständlich kann auch ganz normal bargeldlos bezahlt werden. Hierfür fallen weder in der Eurozone noch im Ausland Gebühren an. Das heißt, bei der bunq Kreditkarte werden keine Auslandseinsatzgebühren (Auslandseinsatzentgelt) in Rechnung gestellt.

Geld abheben ist ebenfalls möglich. Sofern Automatenbetreiber keine eigenen Gebühren erheben – was ohnehin außerhalb des Einflussbereichs von bunq liegt – sind die ersten zehn Transaktionen pro Monat gebührenfrei. Jede weitere Barverfügung kostet 0,99 Euro. Damit bewegt sich die bunq Kreditkarte auf einem preislich eher niedrigen und somit benutzerfreundlichen Level.

Zahlungsziel

Umsätze mit der bunq Kreditkarte werden direkt über das Konto abgerechnet, das mit der MasterCard verknüpft wird – somit handelt es sich um eine Debit-Kreditkarte, bei der kein Zahlungsziel berücksichtigt werden muss. Allerdings kann es passieren, dass durch höhere Ausgaben das Konto überzogen wird. In dem Fall rät bunq, umgehend für den Ausgleich zu sorgen, da anderenfalls Gebühren anfallen oder eine Kontosperre droht. Ratenzahlungen oder eine Teilzahlungsfunktion sind nicht vorgesehen.

Jetzt die bunq Premium beantragen

Zinsen

Sollzinsen sind bei der bunq Kreditkarte nicht vorgesehen, zumal es eine Debit MasterCard ist. Das heißt: Die Umsätze werden sofort über das Konto beglichen und insofern kein Kredit in Anspruch genommen. Aber, und das ist erfreulich: bunq gehört zu den wenigen Unternehmen, das auf den bis zu 25 Konten, die im Rahmen einer Premium Mitgliedschaft eingerichtet bzw. eröffnet werden können, einen Guthabenzins gewährt. Die Zinsgutschrift erfolgt monatlich ab einem Guthaben von einem Cent. Der Zinssatz beträgt derzeit 0,27 Prozent.

Sicherheit / Einlagensicherung

Zuständig für bunq ist das niederländische Einlagensicherungssystem. Das heißt, es gelten die Vorgaben der EU, die pro Kunde 100.000 Euro schützen. Bis zu diesem Betrag ist man auf der sicheren Seite. Beträge darüber hinaus sind nicht über die Einlagensicherung geschützt.

Geht es um die Kreditkartensicherheit, müssen sich Kunden ebenfalls keine Sorgen machen. Die inneren und äußeren Werte der MasterCard sind ganz auf Sicherheit getrimmt. Das fängt beim Chip an, der ein Auslesen oder Manipulieren der Daten unmöglich macht, reicht über den Card Validation Code bis hin zur Hochprägung der Daten. Sollte die Karte dennoch missbräuchlich genutzt werden, kann sie sofort über die App eingefroren werden. Das gilt auch für den Fall, dass die Kreditkarte gestohlen wurde. Die Haftungsgrenze beträgt 50 Euro.

Zu den weiteren Sicherheitsaspekten der bunq Kreditkarten zählt sicherlich, dass man exakt festlegen kann, in welchen Ländern die Kreditkarte genutzt werden darf. Zudem informiert bunq per Push-Nachricht über alle Zahlungen. Online werden die Sicherheitsbemühungen durch das 3D-Secure-Verfahren ergänzt.

Bonus, Rabatt, Cashback

Mit Rabatten oder anderen Vergünstigungen – abgesehen von den Guthabenzinsen – wartet bunq nicht auf. Allerdings mit einer Reihe von Funktionen, die nicht selbstverständlich sind. So kann man zum Beispiel Sparziele definieren und automatisch sparen. Auch Bezahl-Links lassen sich erstellen, um einfacher und schneller Geld zu senden und zu empfangen.

Versicherungsleistungen

Bunq stellt bei seinen Karten keine Versicherungsleistungen zur Verfügung.

Gesamtfazit

Für 7,99 Euro pro Monat erhält man mit der bunq Premium Mitgliedschaft ein recht ordentliches Paket mit bis zu 25 Konten und drei Karten sowie einer Reihe durchaus interessanter Funktionen. Ob man tatsächlich alle Leistungen nutzt, sei dahingestellt. Der Komfort bei diesem Angebot wird nur dahingehend eingeschränkt, dass man alles über die App erledigen muss. Denn Bankgeschäfte ausschließlich per Handy abzuwickeln, ist auch im 21. Jahrhundert längst nicht jedermanns Sache.

Kann man sich mit der App und dem Umstand, dass es sich um ein niederländisches Konto samt Karten handelt, abfinden, ist das Angebot durchaus empfehlenswert. Zwar gibt es keine kostenlose Kreditkarte, dafür aber Guthabenzinsen. Hinzu gesellen sich die Sicherheit und eine sehr hilfsbereite Community, sodass bunq aktuell vor allem jüngere Kunden überzeugen dürfte.

Jetzt die bunq Premium beantragen