Die bunq Premium SuperGreen Kreditkarte im Test

Vorteile

  • elegante Karte aus hochwertigem Edelstahl
  • unbegrenzte Unterkonten mit eigener IBAN (25 Unterkonten inklusive)
  • Kontrolle der Finanzen durch sofortige Benachrichtungen bei Buchungen auf dem Konto
  • Nachhaltigkeit und ethische Investments durch bunq
  • 10 kostenfreie Bargeldabhebungen
Weiter

Konditionen - bunq Premium SuperGreen - Stand: 04.08.20

Allgemeines

Herausgebendes Kreditinstitut
bunq
Bezeichnung
Premium SuperGreen
Kreditkartengesellschaft
Mastercard
Kartentyp
Debit-Card
Zinsfreies Zahlungsziel (bis zu...)
-
Anzahl der Akzeptanzstellen
44 Millionen
Kontaktloses Zahlen (NFC)
PayPass
Girokonto inklusive?
ja
Eigenes Kartendesign möglich?
nein
SCHUFA-Abfrage bei Antrag?
nein
Postident bei Kontoeröffnung?
nein
VideoIdent bei Kontoeröffnung?
ja

Grundgebühren

Girokonto

Kontoführungsgebühr
0,00 €
Als Pfändungsschutzkonto nutzbar?
nein
Herausgebendes Kreditinstitut
bunq

Kreditkarte

Grundgebühr 1. Jahr für Hauptkarte
203,88 €
Grundgebühr ab 2. Jahr für Hauptkarte
203,88 €
Grundgebühr 1. Jahr für Partnerkarte
44,88 €
Grundgebühr ab 2. Jahr für Partnerkarte
35,88 €
Kosten für Ersatzkarte
129,00 €
Gebühr für Kontoschließung
kostenfrei
Gebühr für Rücküberweisung von Restguthaben
nicht möglich

Guthaben- und Soll-Zinssätze

Kreditkarte

Guthabenzins auf dem Kreditkartenkonto: 0,00%
Soll-Zins auf dem Kreditkartenkonto: 0,00%*

Girokonto

Guthabenzins beim Girokonto
Zinssatz bis Guthaben
0,27%100.000,00 €
Soll-Zins beim Girokonto: 0,00%*
* Sollzinssatz beim Dispokredit, Zinssatz variabel, Kreditsumme abhängig von persönlicher Bonität, vierteljährliche Abrechnung

Einsatzentgelte

Tageslimits

Tageslimit für bargeldlose Zahlungen
kein Limit
Tageslimit für Bargeldabhebung im Inland
kein Limit
Tageslimit für Bargeldabhebung im Ausland
kein Limit
Aufladung von Guthaben möglich
nein

Entgelte für Bargeldabhebungen an

- institutsinternen Geldautomaten
k.A.
- anderen Geldautomaten im Inland
min. 0,99 € (keine prozentuale Gebühr)
- anderen Geldautomaten im Ausland
min. 0,99 € (keine prozentuale Gebühr)

Entgelte für bargeldlose Zahlungen

- im Euro-Raum
gebührenfrei
- im sonstigen Ausland
gebührenfrei

Fremdwährungsentgelt

- Fremdwährungsentgelt
gebührenfrei

Überweisungen

Übertragung Guthaben Karte zu Karte möglich
nein
Überweisungen vom Kartenkonto möglich
ja
- Kosten Inlands- und SEPA-Überweisung
nicht möglich
- Kosten Auslandsüberweisungen
nicht möglich
Kosten für Rückbuchungen
nicht möglich

Bonussysteme und Versicherungen

Einkaufsversicherung

Mit der bunq Premium SuperGreen Kreditkarte geht ein erweiterter Einkaufsschutz einher, ebenso eine erweiterte Garantie.

Sicherheitsmerkmale

Hochprägung
nein
CVC-Code auf Rückseite
ja
Name des Karteninhabers eingeprägt
nein
Sicherheitschip
ja
MasterCard Secure Code / Verified by Visa (3D Secure)
ja
Transaktions-Details per SMS
ja
Transaktions-Details per Mail
ja

Einlagensicherung und Haftungslimit

Gesetzliche Einlagensicherung
100.000 Euro
Sicherungssystem gesetzlich
Niederländische Nationalbank (DNB)
Maximale Haftung
50,00
Weiter

Die bunq Premium SuperGreen Kreditkarte im Test

Unser redaktioneller Test zur Premium SuperGreen

Weiter

Kartenantrag

Smartphone, Ausweis, Adresse: Das ist alles, was man laut bunq benötigt, um die Premium SuperGreen Kreditkarte zu beantragen. Der zeitliche Aufwand, so die niederländische Bank, beträgt nur knapp fünf Minuten. Vorausgesetzt, man hat die bunq-App bereits auf seinem Smartphone oder Tablet-PC installiert. Denn ohne App läuft bei bunq herzlich wenig.

Nachdem die Applikation für die bunq Premium SuperGreen MasterCard installiert wurde, kann man sich als Neukunde registrieren. Dazu wählt man zunächst, ob man bunq als Privatperson oder geschäftlich nutzen möchte und entscheidet sich im Anschluss für eine der bunq-Mitgliedschaften. Die Gebühren und die Vorteile von Premium SuperGreen werden dabei sofort angezeigt.

Im weiteren Verlauf fragt bunq unter anderem nach den persönlichen Daten und der Mobilfunknummer. Die Daten werden allesamt über die App erfasst. Das gilt auch für die Legitimation, die sich aus einem Videoident-Verfahren und dem Upload persönlicher Dokumente zusammensetzt. Nach der Bearbeitung durch bunq wird der Account freigeschaltet und kann man die nötigen Kreditkarten bestellen.

Onlinebanking

Eigentlich hatte bunq von Anfang an ausgeschlossen, dass eine Web-Version der App entwickelt wird. Doch anscheinend war die Nachfrage so groß, dass man inzwischen auch eine Web-Applikation zur Verfügung stellt. Sie deckt die gleichen Funktionen ab wie die mobile Version – bietet in diesem Sinn also keinen echten Mehrwert.

Über die App hat man jederzeit im Blick, wie viel Guthaben vorhanden ist. Denn letztlich handelt sich es bei bunq Premium SuperGreen um ein privates Onlinekonto mit Kreditkarte. Hier besteht die Möglichkeit, mehrere Unterkonten mit eigener Kontonummer anzulegen, etwa für den Urlaub, das Haus oder Freizeitaktivitäten. Darüber hinaus kann die MasterCard Kreditkarte über die App gesteuert werden. Die Kreditkarte lässt sich zum Beispiel „einfrieren“, was einer Sperre gleichkommt. Auch der Service, etwa Anfragen an den Support, kommt in der Applikation nicht zu kurz.

Zahlungsverkehr

Um mit der bunq Premium SuperGreen Kreditkarte bezahlen zu können, muss zunächst das Konto aufgeladen werden, denn es handelt sich um eine Debit MasterCard. Das heißt, sämtliche Zahlungen werden direkt mit dem Guthaben verrechnet. Je nach Wahl der Einzahlungsmethode können Gebühren anfallen. Kostenlos ist die Aufladung unter anderem per Sofortüberweisung oder Giropay.

Mit der Debit MasterCard (inklusive ist bei der bunq Premium SuperGreen Mitgliedschaft eine Metall-Kreditkarte) zu bezahlen, ist in Eurowährung kostenfrei. Handelt es sich um eine Fremdwährung, wird der MasterCard Wechselkurs zugrunde gelegt. Es fällt also kein zusätzliches Auslandseinsatzentgelt an. Barabhebungen mit einer der Karten, die bunq zur Verfügung stellt (unter anderem eine Maestro-Karte), sind bis zu zehnmal pro Monat kostenfrei. Erst wenn das Freikontingent ausgeschöpft wurde, fällt eine Gebühr in Höhe von 0,99 Euro je Vorgang an.

Zahlungsziel

Der Vorteil einer Debit-Kreditkarte, wie sie bei bunq Premium SuperGreen enthalten ist: Es gibt kein Zahlungsziel. Die Rechnungsbeträge werden direkt mit dem Guthaben verrechnet. Wichtig ist lediglich, dass ein ausreichend hoher Betrag vorhanden ist bzw. eingezahlt wurde. Auf der anderen Seite heißt das: Man erhält keinen Kredit, wie er sonst bei einer Kreditkarte üblich ist.

Weiter

Zinsen

Da bunq auch bei der Premium SuperGreen Mitgliedschaft lediglich eine Debit-MasterCard ausstellt, gibt es keine Sollzinsen zu beachten. Aber, und das ist eher ungewöhnlich: Es gibt Guthabenzinsen in Höhe von derzeit 0,27 Prozent auf allen Unterkonten. Die Auszahlung erfolgt monatlich, sofern man die Zinsen wünscht. Beachten sollte man allerdings, dass ab einer Einlage von über 100.000 Euro je 1.000 Euro 0,03 Cent pro Tag als Verwahrgebühr berechnet werden.

Sicherheit / Einlagensicherung

Da bunq eine europäische Banklizenz hat, müssen sich Kunden keine Gedanken über Ihre Einlagen machen. Es gilt die gesetzliche Einlagensicherung von 100.000 Euro je Kunde. Bis zu diesem Betrag ist das Kapital durch das niederländische Einlagensicherungssystem geschützt.

Auf höchste Standards setzt bunq auch bei der Sicherheit rund um die Premium SuperGreen Kreditkarte. Dass es sich um eine Metall-Karte handelt, ist mit Blick auf die Sicherheit eher sekundär. Viel wichtiger ist, dass die Karten von bunq über alle nötigen Sicherheitsmerkmale verfügen, insbesondere einen modernen Chip.

Darüber hinaus informiert bunq über jede Zahlung per Push-Nachricht. Sollte also eine Zahlung auftauchen, die man nicht zuordnen kann bzw. die als betrügerisch eingestuft wird, lässt sich die bunq Kreditkarte sofort über die App einfrieren. Gleiches gilt selbstverständlich, sollte die Karte gestohlen werden oder verloren gehen.

Für Onlinezahlungen kann man bei Bedarf eine virtuelle Karte anlegen, damit bezahlen und die Karte anschließend direkt wieder löschen. Damit haben Betrüger keine Chance. Dafür sorgt auch das MasterCard 3D-Secure-Verfahren, bei dem jede Zahlung zusätzlich über die bunq-App freigegeben werden muss. Kurzum: Sicherheit spielt bei bunq eine herausragende Rolle.

Bonus, Rabatt, Cashback

Es sind nicht die typischen Goodies einer Kreditkarte, mit denen bunq bei seiner Premium SuperGreen Mitgliedschaft und der Metall-Kreditkarte von MasterCard aufwartet. Stattdessen sind es mehrere kleine Bausteine, die für sich sprechen.

Zum einen zahlt bunq Guthabenzinsen von derzeit 0,27 Prozent. Zum anderen wird je 100 Euro, die mit der bunq Kreditkarte ausgegeben werden, ein Baum gepflanzt. Weitere Features: Bunq erleichtert dank der Unterkonten die Budgetierung und damit den Überblick zu den eigenen Finanzen. Zudem werden die Zahlbeträge auf Wunsch aufgerundet und die Differenz automatisch gespart.

Versicherungsleistungen

Mit der bunq Premium SuperGreen Kreditkarte geht ein erweiterter Einkaufsschutz einher, ebenso eine erweiterte Garantie.

Gesamtfazit

Nachhaltig: Ein modernes Konto samt Metall-Kreditkarte von MasterCard mit dem Anspruch, „den Planeten grüner zu machen“. Das hat seinen Preis. Die bunq Premium SuperGreen Kreditkarte bzw. Mitgliedschaft kostet monatlich 16,99 Euro. Dafür erhält man eine Kombination von bis zu drei Bankkarten (Maestro, Debit MasterCard, bunq Travel Card) und eine Metal Card. Zudem werden Bäume gepflanzt, wenn man Geld ausgibt.

Das ist ein spannender, allerdings kein neuer Ansatz. Kreditkarten und Konten mit Nachhaltigkeitsfaktor sind längst an der Tagesordnung. Insofern muss man überlegen, ob das bunq Premium SuperGreen Paket den eigenen Anforderungen entspricht. Es sind – wenn man denn möchte – viele Karten enthalten. Deren Leistungsspanne entspricht allerdings eher dem einer Standard-Kreditkarte und weniger dem Premium-Segment. Außerdem ist man gut beraten, den Gebührenkatalog im Blick zu behalten.

Weiter