bunq Joint

Vorteile

  • 10 Auszahlungen pro Monat inklusive
  • vier Karten inklusive (Debit Maestro, Debit Mastercard oder bunq Travel Card)
  • Apple Pay und Google Pay
  • 25 bunq Konten mit eigener IBAN
Weiter

Konditionen - bunq Joint - Stand: 17.07.19

Allgemeines

Herausgebendes Kreditinstitut
bunq
Bezeichnung
Joint
Kreditkartengesellschaft
Mastercard
Kartentyp
Debit-Card
Zinsfreies Zahlungsziel (bis zu...)
-
Anzahl der Akzeptanzstellen
44 Millionen
Kontaktloses Zahlen (NFC)
PayPass
Girokonto inklusive?
ja
Eigenes Kartendesign möglich?
nein
SCHUFA-Abfrage bei Antrag?
nein
Postident bei Kontoeröffnung?
nein
VideoIdent bei Kontoeröffnung?
nein

Grundgebühren

Girokonto

Kontoführungsgebühr
0,00 €
Als Pfändungsschutzkonto nutzbar?
nein
Herausgebendes Kreditinstitut
bunq

Kreditkarte

Grundgebühr 1. Jahr für Hauptkarte
119,88 €
Grundgebühr ab 2. Jahr für Hauptkarte
119,88 €
Grundgebühr für Partnerkarte
keine Partnerkarte erhältlich
Kosten für Ersatzkarte
9,00 €
Gebühr für Kontoschließung
kostenfrei
Gebühr für Rücküberweisung von Restguthaben
nicht möglich

Guthaben- und Soll-Zinssätze

Kreditkarte

Guthabenzins auf dem Kreditkartenkonto: 0,00%
Soll-Zins auf dem Kreditkartenkonto: 0,00%*

Girokonto

Guthabenzins beim Girokonto (p.a.): 0,00%
Soll-Zins beim Girokonto: 0,00%*
* Sollzinssatz beim Dispokredit, Zinssatz variabel, Kreditsumme abhängig von persönlicher Bonität, vierteljährliche Abrechnung

Einsatzentgelte

Tageslimits

Tageslimit für bargeldlose Zahlungen
kein Limit
Tageslimit für Bargeldabhebung im Inland
kein Limit
Tageslimit für Bargeldabhebung im Ausland
kein Limit
Aufladung von Guthaben möglich
nein

Entgelte für Bargeldabhebungen an

- institutsinternen Geldautomaten
k.A.
- anderen Geldautomaten im Inland
min. 0,99 € (keine prozentuale Gebühr)
- anderen Geldautomaten im Ausland
min. 0,99 € (keine prozentuale Gebühr)

Entgelte für bargeldlose Zahlungen

- im Euro-Raum
gebührenfrei
- im sonstigen Ausland
k.A.

Fremdwährungsentgelt

- Fremdwährungsentgelt
k.A.

Überweisungen

Übertragung Guthaben Karte zu Karte möglich
nein
Überweisungen vom Kartenkonto möglich
ja
- Kosten Inlands- und SEPA-Überweisung
nicht möglich
- Kosten Auslandsüberweisungen
0,10 €
Kosten für Rückbuchungen
nicht möglich

Bonussysteme und Versicherungen

Sicherheitsmerkmale

Hochprägung
nein
CVC-Code auf Rückseite
ja
Name des Karteninhabers eingeprägt
nein
Sicherheitschip
ja
MasterCard Secure Code / Verified by Visa (3D Secure)
ja
Transaktions-Details per SMS
nein
Transaktions-Details per Mail
nein

Einlagensicherung und Haftungslimit

Erweiterte Einlagensicherung
-
Zusätzliches Sicherungssystem
-
Maximale Haftung
50,00
Weiter

Die bunq Joint im Test

Unser redaktioneller Test zur Joint

Jetzt die bunq Joint beantragen

Kartenantrag

Joint von bunq steht für ein Gemeinschaftskonto, bis zu 25 Bankverbindungen und maximal vier Bankkarten. Das heißt, bunq Joint ist in erster Linie ein Girokonto, zu dem man auf Wunsch bis zu vier MasterCard Kreditkarten (oder andere Bankkarten) erhält. Der Preis: 9,99 Euro pro Monat.

Der Antrag beginnt interessanterweise damit, dass nach dem Namen der Partnerin bzw. des Partners sowie deren/dessen Mobilfunknummer gefragt wird. Bei Bedarf können auch mehrere Partner benannt werden, etwa die Kinder. Von daher gilt: bunq Joint beschränkt sich nicht nur auf Ehepaare oder Lebensgemeinschaften. Nachträglich weitere Personen zu benennen, ist allerdings nicht möglich.

Im zweiten Schritt – unabhängig davon, ob man die Formulare am PC oder via App ausfüllt – muss der Antragsteller Vor- und Nachname, das Geschlecht und das Geburtsdatum hinterlegen. Es folgen die Kontaktdaten und der Log-in-Code, eine sechsstellige Geheimzahl, um sich in der App anmelden zu können.

Videochat – Verzicht auf Papier

Bei der gesamten Antragsstrecke sowie der Verwaltung des Kontos und der bunq Kreditkarte wird bewusst auf Papier verzichtet. Sobald die ersten Schritte erledigt sind, bittet bunq darum, die Applikation zu installieren. Von da ab geht es nur noch via Smartphone oder Tablet-PC weiter. Das gilt auch für die Legitimation, die per Videochat erfolgt. Diesbezüglich werden Interessenten Schritt für Schritt angeleitet. Die Joint Kreditkarte von bunq kann man im Anschluss über die App bestellen. Bei Joint kommt hinzu, dass je Partner zusätzlich bis zu fünf virtuelle Kreditkarten eingerichtet werden können.

Hinweis: Leider sind die Informationen dazu, ob die Partner eine eigene Mitgliedschaft beantragen müssen, nicht eindeutig. Laut Community ist dies der Fall. Das heißt, auch beim Gemeinschaftskonto müssen beide Partner bzw. die Partner eigene (kostenlose) Accounts eröffnen.

Onlinebanking

In einem Punkt ist der niederländische Anbieter konsequent: Hier setzt man ausschließlich auf mobiles Banking und verspricht: „Eine einfache App, die dir die Freiheit gibt, dein Geld auszugeben, zu sparen, zu bewegen und zu investieren.“ Kunden müssen ihre Kontoführung und die Verwaltung der Bankkarten – Debit Maestro, Debit MasterCard und/oder bunq Travel Card – also per App bewerkstelligen.

Angesichts der einfachen Menüführung und dem Fokus auf eine leichte Bedienbarkeit sollte all das kein Problem darstellen. Man benötigt zwar eine gewisse Zeit, um alle Funktionen und Möglichkeiten zu erkunden. Dafür hat man sein Konto und die Kreditkarte anschließend perfekt im Griff.

Was heißt das: Man kann über die bunq Applikation nicht nur Karten bestellen, sondern im Notfall auch einfrieren und sperren. Darüber hinaus sind Überweisungen möglich, auch per SMS oder E-Mail, kann man Geld empfangen, Transaktionen einsehen und dank der bis zu 25 Bankverbindungen mehrere Lebensbereiche abdecken – etwa Reise, Hobby, Versicherungen und Miete. Wer möchte, hat auch die Möglichkeit, Geld zu sparen und sich diesbezüglich klare Ziele zu setzen.

Jetzt die bunq Joint beantragen

Zahlungsverkehr

Seine Vorzüge spielt bunq insbesondere beim Zahlungsverkehr aus. Die Joint Kreditkarte funktioniert nicht nur an normalen, sondern auch an Funk-Terminals und kann bei Apple Pay oder Google Pay hinterlegt werden (nicht in allen Ländern verfügbar). Das heißt, das bargeldlose und gegebenenfalls auch kontaktlose Bezahlen ist jederzeit und überall möglich. Und zwar weltweit kostenfrei, da bunq auf ein Auslandseinsatzentgelt verzichtet.

Nutzt man seine bunq Joint Kreditkarte für Barverfügungen, sind die ersten zehn Transaktionen kostenfrei. Ab dem elften Vorgang werden für jede Abhebung am Geldautomaten 0,99 Euro in Rechnung gestellt. Das ist eine durchaus faire Gebühr. Zu beachten: Auch die Automatenbetreiber können eigene Gebühren erheben.

Zahlungsziel

Ein Zahlungsziel gibt es bei der Joint Kreditkarte von bunq nicht. Als Debit Kreditkarte ist sie fest mit einem der Konten verknüpft. Über dieses Konto wird jede Transaktion direkt oder am nächsten Werktag abgerechnet. Kurzum: Nutzer der Joint Karte nehmen keinen Kredit in Anspruch, können demnach auch keine Ratenzahlung vereinbaren. Der Vorteil: Es fallen keine Sollzinsen an.

Zinsen

Sollzinsen kennt man bei bunq nicht, da die MasterCard Kreditkarte auf Debit-Basis funktioniert. Jede Buchung wird umgehend über das mit der Karte verknüpfte Konto abgewickelt. Auf der anderen Seite, und darüber dürften sich die meisten Nutzer umso mehr freuen, zahlt bunq Zinsen für das vorhandene Guthaben. Bis zu 10.000 Euro gibt es 0,27 Prozent bei einer monatlichen Zinsgutschrift.

Sicherheit / Einlagensicherung

Wenn bei bunq ansonsten alles relativ locker und easy wirken mag: In puncto Sicherheit versteht das niederländische Unternehmen keinen Spaß. Hier wird alles in die Waagschale geworfen, damit Kunden zufrieden sind und sicher agieren können. Deshalb ist die bunq Kreditkarte mit allen modernen Sicherheitsmerkmalen versehen. Der wichtigste Aspekt: der Chip. Dadurch ist es Betrügern unmöglich, die Karte zu kopieren oder Transaktionen zu manipulieren.

Sicherheit wird auch über die App gewährleistet. Nutzer können ihre bunq Joint Kreditkarte für einzelne Länder sperren und bei Verlust sowie betrügerischen Vorgängen kurzerhand einfrieren und sperren lassen. Ersatzkarten sind kostenpflichtig. Die Haftung im Fall der Fälle ist auf 50 Euro begrenzt, sofern keine grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen werden kann. Online setzt das Unternehmen auf ein 3D-Secure-Verfahren, um den Zahlungsverkehr sicher zu gestalten.

Einlagensicherung

Die Sicherheit der Einlagen liegt in den Händen des niederländischen Einlagensicherungssystems. Hier greifen die Vorschrift der Europäischen Union, die eine Sicherungsgrenze je Kunde von bis zu 100.000 Euro vorsehen.

Bonus, Rabatt, Cashback

Die Zinsen auf das Guthaben sind sicherlich ein netter Bonus. Mehr Rabatte oder andere Vergünstigungen sind bei bunq Joint jedoch nicht vorgesehen.

Versicherungsleistungen

Die Joint-Mitgliedschaft bei bunq umfasst keine Versicherungen. Es ist auch nicht möglich, einzelne Policen abzuschließen.

Gesamtfazit

Mit bunq Joint wird ein Gemeinschaftskonto samt Kreditkarten angeboten, das mit 9,99 Euro im Monat weder günstig noch allzu teuer ist, sondern sich preislich eher im Mittelfeld bewegt.

Was sehr modern wirkt, hat sicherlich Vorzüge. Dazu gehören die Guthabenverzinsung und die erstaunlich hohe Anzahl an Bankverbindungen für eine leichtere Organisation der Finanzen. Was indes äußerst bitter aufstößt: Das Unternehmen informiert insbesondere bei der Joint Kreditkarte nur marginal darüber, wie das Gemeinschaftskonto überhaupt gedacht ist und funktioniert. Selbst in der Community, die bei Fragen und Problemen eigentlich helfen soll, sind die Antworten nicht wirklich zielführend. Lässt man dies unberücksichtigt, ist es zweifelsfrei ein gutes, allerdings kein perfektes Angebot.

Jetzt die bunq Joint beantragen