Geld abheben und bezahlen in Japan

illustration
© gettyimages by electravk

Japan ist schon längst mehr, als eine aufstrebende Wirtschaftsnation. Das Land gehört zu den fortschrittlichsten Ländern der Welt und kann vor allen Dingen im Bereich der Technik und der Forschung ganz vorne mitmischen. Daher ist Japan als Reiseziel vor allen Dingen bei jungen Menschen sehr beliebt. Aber auch aus beruflichen Gründen kann eine Reise nach Japan immer wieder auf der Tagesordnung stehen. Und all jene, die sich für fernöstliche Kultur entscheiden und sich für das Land interessieren, werden um Japan ebenfalls nicht herumkommen.

Wer Land und Leute sowie Tradition und Moderne in Japan kennenlernen möchte, der muss seine Reise nach Japan gut planen. Und zu dieser guten Planung gehört auch eine Reisekasse, die auf alle Eventualitäten hin ausgerichtet ist.

Info

5 schnelle Fakten für eine Reise nach Japan

  • Die offizielle Landeswährung ist der Yen, in Japan kann nicht mit dem Euro bezahlt werden
  • Das Bezahlen mit Kreditkarte ist in Japan verbreitet
  • Die EC Karte kann in Japan nur bedingt eingesetzt werden
  • Beim Trinkgeld gelten in Japan besondere Regelungen
  • Weltweit ohne Fremdwährungsentgelt bezahlen können Sie unter anderem mit der Barclaycard VISA oder der DKB Bank Visa Card

Wird in Japan der Euro als Zahlungsmittel akzeptiert?

Japan gehört nicht zur Europäischen Union und hat den Euro auch nicht als offizielles Zahlungsmittel eingeführt. Die offizielle Landeswährung in Japan ist der Yen, der in Münzen und in Scheinen ausgegeben wird. Da die Kaufkraft des japanischen Yen nur recht gering ist, kommen die Münzen jedoch nur bedingt zum Einsatz. Die gängigen Stückelungen der Scheine wären:

  • 1000 Yen
  • 2000 Yen
  • 5000 Yen
  • 10000 Yen

Neben dem Einsatz von Bargeld ist Japan eines der Länder, in denen Kreditkarten an vielen Stellen akzeptiert werden. Es ist daher problemlos möglich, mit Bargeld, aber auch mit Kreditkarte in Japan zu bezahlen.

Wo können Reisende Bargeld tauschen?

Als Reisender hat man immer die freie Wahl, wo das Bargeld für die Reise nach Japan getauscht wird. Möglich ist es, vorab in Deutschland bereits einen ersten Tausch vorzunehmen. Die Geldmittel, die dabei getauscht werden, sollten sich aber in einem begrenzten Rahmen bewegen. Denn der Tauschkurs ist hier in Deutschland deutlich schlechter, als er in Japan angeboten wird. Es lohnt daher nicht, die gesamte Reisekasse vor Reiseantritt zu tauschen.

Preiswerter ist es, wenn in Deutschland nur eine kleine Summe für die Reise getauscht und der Großteil des Bargeldes in Japan bezogen wird. Dort kann entweder mit Kreditkarte oder in vielen Fällen auch mit EC Karte an Bankautomaten Bargeld abgehoben werden.

Für eine unbeschwerliche Reise und um einen reibungslosen Zahlungsverkehr im Ausland zu gewährleisten, empfiehlt sich die Anschaffung einer Kreditkarte. Diese sollte möglichst geringe Kosten, aber maximalen Leistungsumfang bieten. Unsere Empfehlung für Sie, ist die Barclaycard VISA.

Die Barclaycard VISA - Perfekt für Japan Es ist aber auch möglich, eingeführte Euros in Wechselstuben oder in Banken in japanische Yen umzutauschen. Wird in Banken ein Geldwechsel vorgenommen, muss dafür immer der Reisepass vorgelegt werden können.

Unser Hinweis

Für Reisende nach Japan gelten bestimmte Zollbestimmungen, die für eine Einreise wie auch für eine Ausreise maßgeblich sind. Dazu gehört unter anderem, dass Bargeld nur in begrenzten Summen Zollfrei eingeführt werden darf. So darf Bargeld, welches über eine Million Yen beträgt, nur dann eingeführt werden, wenn dieses im Vorfeld beim Zoll angemeldet wurde. Zu den Bargeldreserven zählen in diesem Fall nicht nur der Yen, sondern auch der Euro oder andere Fremdwährungen. Ebenso Checks, Schuldscheine und Wertpapiere.

Wie kann in Japan bargeldlos bezahlt werden?

Japan ist für seinen besonderen technischen Fortschritt weltweit bekannt. Daher ist es auch problemlos möglich, mithilfe der Kreditkarte zu bezahlen. Vor allen Dingen in Hotels, Restaurants sowie an Tankstellen und den großen Shopping Malls kann die Kreditkarte sehr einfach zum Einsatz gebracht werden. Wer jedoch in ländliche Regionen innerhalb von Japan reist, der sollte auch immer ausreichend Bargeld in Landeswährung mit sich führen. Denn dort ist wiederum das Bargeld das gängigste Zahlungsmittel. Gleiches gilt dann, wenn auf Märkten oder auf Basaren eingekauft werden soll.

Ferner ist es möglich, am Geldautomaten Bargeld zu beziehen. Soll dafür die EC Karte zum Einsatz kommen, dann muss ein Bankautomat gesucht werden, der ein Maestro oder Cirrus Logo aufzeigt. Denn nur an diesen Bankautomaten kann die EC Karte zu Einsatz gebracht werden. Berücksichtigt werden muss, dass beim Einsatz der EC Karte eine Gebühr für den Auslandseinsatz erhoben wird. Dieses Auslandsentgelt wird von der Hausbank erhoben und beträgt zwischen 5 € und 10 € pro Abhebung. Ein prozentualer Aufschlag des Auslandseinsatzes ist in Japan nicht vorgesehen. Daher lohnt es, immer den höchstmöglichen Betrag abzuheben, um die Kosten für den Einsatz der EC Karte so gering wie möglich zu halten.

Soll für das Geldabheben in Japan die Kreditkarte genutzt werden, fallen bei den gängigen Kreditkarten ebenfalls Gebühren für den Auslandseinsatz an. Auch diese bewegen sich in etwa in einem Rahmen zwischen 5 € und 10 € pro Einsatz.

Tipp

Um in einem Land wie Japan mit fremder Währung möglichst günstig bezahlen und an Bargeld gelangen zu können, empfehlen wir eine Kreditkarte ohne Grundgebühren und Fremdwährungsentgelt. Unser Sieger im Test kostenloser Kreditkarten, die Barclaycard Visa, wäre eine solche Karte:

Barclaycard VISA - Jetzt informieren

Umgangen werden können diese Gebühren, wenn eine Kreditkarte gewählt wurde, die als Reisekreditkarte ausgewiesen wird. Denn dann fallen für einen Einsatz im Ausland keine Gebühren an.

Unser Hinweis

Soll in Japan mit der EC Karte bezahlt oder soll die Karte zum Geldabheben genutzt werden, dann muss vor Reiseantritt geprüft werden, ob die EC Karte für einen Einsatz in Japan freigeschaltet wurde. Viele Banken sperren ihre Karten für einen Auslandseinsatz, um unnötige Sicherheitslücken zu umgehen. Diese Sperrung kann aber problemlos über den Kundenberater aufgehoben werden. Ferner sollte in diesem Zusammenhang immer ein Tageslimit für den Auslandseinsatz der EC Karte festgelegt werden.

Die optimale Kreditkarte für eine Reise nach Japan

Besonders einfach kann bargeldlos bezahlt werden, wenn eine Kreditkarte zum Einsatz kommt. Und wenn die Kosten dann noch im Auge behalten werden, ist der Einsatz der Kreditkarte auch besonders preiswert.

Eine volle Kostenkontrolle besteht dann, wenn auf eine Reisekreditkarte gesetzt wird. Sie ist unter anderem für den Einsatz im Ausland konzipiert wurden und erzeugt keine Auslandsgebühr. Das bedeutet, dass weder beim bargeldlosen Bezahlen noch beim Abheben von Bargeld am Bankautomaten im Ausland eine Auslandsgebühr verrechnet wird. Der Kunde bezahlt ausschließlich den Betrag, den er mit der Kreditkarte umsetzt.

Solche Reisekreditkarten werden hauptsächlich von Direktbanken bereitgestellt. Sie bieten diese gerne in Kombination mit einem kostenlosen Girokonto an.

Wie viel Trinkgeld wird in Japan gegeben?

In Japan gelten ganz besondere Regelungen beim Trinkgeld. Denn das Land gilt als letzte Anti-Trinkgeld-Bastion. Es gilt dort als würdelos, Trinkgeld anzunehmen. Und es gilt auch als würdelos, Trinkgeld zu geben. Wer in Japan Serviceleistungen in Anspruch nimmt, muss dafür also kein Trinkgeld geben. Er sollte es auch nicht tun, da die Japaner sich sonst beleidigt fühlen. Weder in Restaurants, noch in Cafés, Hotels oder beim Taxifahren – ein Trinkgeld wird nicht gewünscht.

Wer trotz allem den besonderen Service würdigen möchte, der soll sich dafür bedanken. Z. B. reicht es aus, ein freundliches Danke in Richtung der Servicekraft zu übermitteln. Dies ist in Japan Lob und Lohn genug. Auch wenn wir als Mitteleuropäer dies kaum verstehen.

Tipp

Um in Japan möglichst günstig bezahlen und an Bargeld gelangen zu können, empfehlen wir eine Kreditkarte ohne Grundgebühren und Fremdwährungsentgelt. Die DKB VISA-Card Kreditkarte inklusive Girokonto wäre eine gute Option:

Zur DKB VISA-Card Kreditkarte

Kreditkarte oder EC Karte verloren beziehungsweise gestohlen – was tun?

Japan gilt als sehr sicheres Land. Die Kriminalitätsrate ist gering und daher ist es auch nicht sehr gefährlich, sich in Japan zu bewegen.

Trotzdem kann es natürlich passieren, dass eine Geldkarte verloren geht oder dass diese sogar gestohlen wird. Denn trotz der guten Sicherheitslage gibt es auch in den Großstädten einige soziale Brennpunkte, in denen die Kriminalität etwas ausgeprägter ist.

Geht eine Geldkarte verloren oder wird diese gestohlen, dann muss sie unverzüglich gesperrt werden. Die Sperrung wird über die Sperrnotrufnummer vorgenommen, die in unserer Grafik ersichtlich ist. Die Sperrnotrufnummer ist rund um die Uhr erreichbar und kann auch von Japan aus jederzeit angewählt werden.

Zusätzlich muss der Verlust oder der Diebstahl bei der Polizei angezeigt werden, damit der Vorgang schriftlich festgehalten werden kann und eventuell Dokumente für die Versicherung oder das Bankhaus erstellt werden können. Sobald die Karte gesperrt ist, kann damit kein Umsatz mehr getätigt werden. Das bedeutet auch, dass kein Schaden damit mehr angerichtet werden kann. Und das ist das Wichtigste, was in diesem Zusammenhang zählt.

Surftipp: Notrufnummern-Pass

DKB Bank Visa Card Charge Card
  • DKB BankVisa Card - Kartenmotiv
  • Grundgebühr
    0,00 € (1. Jahr)
    0,00 € (ab 2. Jahr)
    Auslandseinsatz
    0,00 %
    (Bargeld im Ausland)
    0,00 %
    (Fremd­währungs­entgelt)
    Zinsen
    0,00 %
    (Guthaben­zinsen)
    6.90 %
    (Sollzinsen)
  • zum Angebot
Barclaycard Visa Credit Card/ Revolving Card
  • BarclaycardVisa - Kartenmotiv
  • Grundgebühr
    0,00 € (1. Jahr)
    0,00 € (ab 2. Jahr)
    Auslandseinsatz
    0,00 %
    (Bargeld im Ausland)
    0,00 %
    (Fremd­währungs­entgelt)
    Zinsen
    0,00 %
    (Guthaben­zinsen)
    16.99 %
    (Sollzinsen)
  • zum Angebot