Geld abheben und bezahlen in Dänemark

illustration
© gettyimages by william87

Zu Zeiten, in denen Egon, Benny und Kjeld durch Dänemark zogen und Land und Leute in ihren Filmen vorstellten, konnte das kleine Land nördlich von Deutschland bereits viele Touristen von sich begeistern. In der heutigen Zeit ist es das dänische Königshaus, die abwechslungsreiche Kultur und die durchaus vielfältige Landschaft, die uns dazu bringen, unser nördliches Nachbarland zu besuchen und dort zu verweilen.

Damit die Reise nach Dänemark zu einem Erlebnis werden kann, muss nicht nur die Unterkunft passen, sondern auch die Reisekasse. Wichtig ist, dass neben dem im Vorfeld festgelegten Budget verschiedene Zahlungsmittel innerhalb Reisekasse vorgesehen sind, damit in Dänemark flexibel agiert werden kann.

Info

5 schnelle Fakten für eine Reise nach Dänemark

  • Der Euro ist in Dänemark kein offizielles Zahlungsmittel, kann aber an vielen Stellen eingesetzt werden
  • Kreditkarten wie auch girocard oder Maestro Card werden flächendeckend akzeptiert
  • Für den Einsatz von Karten aller Art kann eine Gebühr erhoben werden
  • Am Strand, in kleinen Geschäften oder auf Märkten wird in der Regel bar bezahlt
  • Die optimale Kreditkarte für einen Dänemark-Urlaub finden Sie entweder in der kostenfreien Barclaycard VISA oder in der leistungsstarken Miles & More Blue Credit Card

Wird in Dänemark der Euro als offizielles Zahlungsmittel anerkannt?

Dänemark gehört nicht zu den Ländern, die den Euro als Zahlungsmittel eingeführt haben. Bezahlt wird in dem kleinen nordischen Land mit der Dänischen Krone. Trotz alledem lassen sich viele Einrichtungen, Geschäfte und Restaurants finden, in denen neben der Dänischen Krone auch der Euro als Zahlungsmittel akzeptiert wird.

Berücksichtigt werden muss dabei jedoch immer, dass der Umrechnungskurs innerhalb der Geschäfte beziehungsweise der Einrichtungen nicht immer dem aktuellen Tageskurs der Dänischen Krone im Vergleich zum Euro entspricht. Wird in Euro bezahlt, kann es daher passieren, dass ein ungünstigerer Wechselkurs genutzt wird, als dies bei einem Wechsel an offizieller Stelle der Fall wäre.

Werden kleinere Geschäfte oder abgelegene Dörfer aufgesucht, in denen der Tourismus weniger präsent ist, kann meist nicht mit dem Euro bezahlt werden. Es gilt daher, zumindest einen Teil der Reisekasse als Bargeld und in Form von Dänischen Kronen umzutauschen. Nicht genutztes Bargeld kann Beendigung der Reise ohne großen Aufwand zurückgetauscht werden.

Tipp

Die Miles & More Blue Credit Card überzeugt mit flexibler Teilzahlung und niedrigen Sollzinsen. Außerdem bietet Miles & More seinen Kunden an, Flugmeilen zu sammeln und dadurch zahlreiche Vorteile in Anspruch zu nehmen.

Miles & More Blue Credit Card - Jetzt informieren

Wo können Reisende Bargeld tauschen?

Jeder Reisende kann frei entscheiden, wo er sein Bargeld für den Ausflug nach Dänemark tauschen möchte. Es ist möglich, bereits vorab in Deutschland eine gewisse Summe an Geld in Dänische Kronen umzutauschen. Es wird jedoch empfohlen, nur einen geringen Teil des benötigten Bargeldes schon hier in Deutschland zu tauschen, da der Wechselkurs in Deutschland meist ungünstiger ist, als er von den Wechselstuben oder auch den Bankhäusern in Dänemark ausgelobt wird.

Der größere Teil des benötigten Bargeldes sollte daher auf jeden Fall in Dänemark getauscht werden. Wechselstuben lassen sich nicht nur am Flughafen und an großen Bahnhöfen finden, sondern auch in belebten Einkaufsstraßen und in größeren Hotels. Zudem ist es möglich, bei nahezu jedem Bankhaus in Dänemark Geld zu tauschen. Wird am Schalter getauscht, muss der Personalausweis oder Reisepass vorgelegt werden. Beim Geldabheben am Schalter entfällt die Ausweispflicht.

Eine gute Mischung beim Bargeld ist immer ein Vorteil. Wer lediglich große Scheine mit sich führt, mag die Geldbörse nicht so voll haben. Er hat aber auch nicht die Möglichkeit, kleine Geldbeträge mit kleinen Geldmitteln zu bezahlen.

Sollte am Ende der Reise noch Bargeld vorhanden sein, welches in Dänemark nicht ausgegeben wurde, können Scheine direkt in Dänemark bei allen Banken oder Wechselstuben in Euro zurückgetauscht werden. Selbstverständlich ist es auch möglich, hier in Deutschland den Geldwechsel vorzunehmen. Jedoch gilt auch beim Rücktausch: Der Kurs in Deutschland ist deutlich schlechter als bei einem Geldwechsel in Dänemark. Zudem werden Münzen beim Geldwechsel nicht akzeptiert. Sie sind dann ein schönes Souvenir an einen hoffentlich angenehmen Aufenthalt in Dänemark.

Unser Hinweis

Dänemark nutzt zwar nicht den Euro als offizielles Währungsmittel, ist aber trotz alledem Mitglied in der Europäischen Union. Seit dem Jahr 2004 können daher Waren und auch Geldbeträge ohne Beschränkungen nach Dänemark ein- und ausgeführt werden. In Bezug auf das Bargeld bedeutet dies, dass es offiziell keine Obergrenzen gibt. Reisende können nach Dänemark beliebig viel Bargeld einführen und ausführen.

Trotzdem muss eine Mitnahme von Zahlungsmitteln ab einem Gesamtwert von 10.000 € allgemein angezeigt werden. Jedoch nur, wenn man von Zollbeamten nach dem Wert der mitgeführten Geldmittel angesprochen wird. In diesem Falle reichen mündliche Angaben, die wahrheitsgemäß erfolgen müssen.

Um in einem Land wie Dänemark mit fremder Währung möglichst günstig bezahlen und an Bargeld gelangen zu können, empfehlen wir eine Kreditkarte ohne Grundgebühren und Fremdwährungsentgelt. Unser Sieger im Test kostenloser Kreditkarten, die Barclaycard Visa, wäre eine solche Karte:

Jetzt die Barclaycarad VISA beantragen!

Wie kann in Dänemark bargeldlos bezahlt werden?

Wer in Dänemark kein Bargeld zum Einsatz bringen möchte, kann auf verschiedene bargeldlose Zahlungsmöglichkeiten zurückgreifen. Neben den bekannten Kreditkarten wie MasterCard oder Visa Card wird auch die EC Karte (girocard / Maestro Card) flächendeckend akzeptiert.

Die Vorteile beim bargeldlosen Zahlen lassen sich folgendermaßen benennen:

  • Keine Abhängigkeit von Automatenstandorten
  • Kein Mitführen von großen Geldbeträgen in bar
  • Kein Rücktausch der Dänischen Krone nach Beendigung der Reise

Geldkarten in den unterschiedlichsten Ausführungen werden in Geschäften, Hotels, an Tankstellen, bei Autovermietungen, an touristischen Attraktionen und vielen anderen Stellen akzeptiert. Die Akzeptanzstellen weisen mithilfe von Schildern daraufhin, welche Karten akzeptiert und zum Einsatz gebracht werden können.

Zu berücksichtigen gilt, dass die deutschen Banken in vielen Fällen eine Gebühr für den Einsatz der girocard / Maestro Card berechnen. Auch einige Kreditkarten sind mit einer Auslandsgebühr versehen. Diese Gebühren fallen in der Regel aber nur dann an, wenn Bargeld am Automaten bezogen wird. Beim Bezahlen mit Hilfe der Karten direkt im Geschäft vor Ort dürfen nach europäischem Recht keine Gebühren anfallen. Trotzdem zeichnet sich ab, dass Kreditkarten beim Einsatz in Dänemark deutlich flexibler und kostengünstiger sind. Werden sie für das bargeldlose Bezahlen bevorzugt, bringt dies einen Vorteil mit sich.

Unser Hinweis

Und mögliche Gebühren beim Geldabheben am Automaten genau erkennen zu können, kann am Geldautomaten die Sprache geändert werden. So kann genau gelesen werden, welche Anweisungen befolgt werden müssen und welche Gebühren für das Nutzen des Automaten anfallen.

Ferner muss berücksichtigt werden, dass viele Bankhäuser ihre girocard / Maestro Card für den Auslandseinsatz sperren. Das bedeutet, dass aus Sicherheitsgründen ein Limit per Default von 0 Euro im Ausland vorgesehen ist. Dieses Limit kann jedoch problemlos aufgehoben werden. Ein Anruf bei der Hausbank vor Reiseantritt reicht dafür in aller Regel aus.

Mit der leistungsstarken Miles & More Blue Credit Card sind Sie bestens für eine Reise nach Dänemark gerüstet. Die Miles & More Blue Credit Card ist die Karte mit den niedrigsten Sollzinsen in unserem Vergleich und bietet zudem die Möglichkeit auf flexible Teilzahlung an.

Miles & More Blue Credit Card - Jetzt beantragen!

Die optimale Kreditkarte für eine Reise nach Dänemark

Besonders einfach ist es, in Dänemark die Kreditkarte zum Einsatz zu bringen. Egal ob am Geldautomaten oder beim Bezahlen im Geschäft, im Hotel oder an der Tankstelle. Oftmals stellt der Einsatz der Kreditkarte die günstigste Variante beim Bezahlen dar. Je nachdem, welche Kreditkarte zum Einsatz kommen soll.

Kreditkarten werden nicht nur von den unterschiedlichsten Anbietern bereitgehalten, sondern auch mit den unterschiedlichsten Konditionen versehen. So gibt es Angebote, bei denen der Kreditkartenanbieter auf eine Auslandsgebühr verzichtet.

Bei der Auswahl der passenden Kreditkarten müssen der kostenlose Auslandseinsatz sowie die mögliche Jahresgebühr gut zusammenpassen. Ferner muss darauf geachtet werden, dass der Zinssatz bei Ratenzahlungen nicht zu hoch ausfällt. Hier gilt es, immer das Gesamtpaket zu betrachten und sich nicht nur auf eine Kondition der Kreditkarte zu konzentrieren.

Wird eine Kreditkarte gewählt, bei der eine Gebühr für einen Auslandseinsatz anfällt, dann kann diese Gebühr zwischen 5 Euro und 10 Euro pro Einsatz liegen. Hinzu kommt vor allen Dingen beim Geldabheben am Automaten stets die Gebühr des Bankhauses, dessen Bankautomat genutzt wird.

Beim Bezahlen mit einer Kreditkarte wird die Auslandsgebühr meist prozentual zum Einkaufswert berechnet und entsprechend in die Abrechnung der Kreditkarte einfließen. Wurde eine Kreditkarte gewählt, bei der ein kostenloser Auslandseinsatz möglich ist, dann ist ein gebührenfreies Abheben am Geldautomaten unter anderem dann möglich, wenn der Bankautomat von der ausgebenden Bank beziehungsweise einer Partnerbank zur Verfügung gestellt wird. Die Gebührenbefreiung betrifft dann aber lediglich nur die Kosten, die vom Kreditkartenanbieter erhoben werden. Die Kosten des ausländischen Bankhauses sind davon nicht betroffen.

Wie viel Trinkgeld wird in Dänemark gegeben?

In Dänemark sind Trinkgelder nicht unbedingt üblich. Allerdings wird vom Gast erwartet, dass er sich bedankt. Wer also im Restaurant oder nach einer Taxifahrt ein kleines Trinkgeld gibt, kann auf jeden Fall nichts falsch machen. Üblich sind aber nur einige wenige Euro oder dänische Kronen, die auf die Rechnung draufgeschlagen werden.

Kreditkarte oder girocard gestohlen beziehungsweise verloren – was tun?

Geht eine Geldkarte verloren, dann ist dies eine ungünstige Situation, die schnell bereinigt werden muss. Gleiches gilt natürlich, wenn die Kreditkarte oder die girocard beziehungsweise Maestro Card gestohlen wurde. Wird schnell reagiert und die abhanden gekommenen Karten sperren lässt, kann viel Ärger umgehen.

Ein einfacher Anruf bei der Sperrnotrufnummer sorgt dafür, dass eine sofortige Sperrung der Karten erzeugt wird. Ansprüche, die nach der Sperrung erhoben werden, verlaufen damit ins Leere. Die Karten können nicht mehr zum Einsatz gebracht werden und somit auch keinen Schaden verursachen. Eine Übersicht über die Sperrnotrufnummern haben wir an dieser Stelle zur Verfügung gestellt.

Surftipp: Notrufnummern-Pass

Tipp

Um in Dänemark möglichst günstig bezahlen und an Bargeld gelangen zu können, empfehlen wir eine Kreditkarte ohne Grundgebühren und Fremdwährungsentgelt. Die Barclaycard VISA mit Teilzahlungsfunktion wäre eine gute Option:

Jetzt die Barclaycard VISA beantragen!