Das mobile TAN-Verfahren

mTAN-Verfahren beim Online Banking

Die mobile TAN – mTAN oder smsTAN

Das mTAN-Verfahren hat in den vergangenen Jahren, nach und nach, die Identifizierung durch iTAN oder TAN beim Online Banking abgelöst. Das mTAN-Verfahren ist derzeit die gebräuchlichste Methode und vor allem das favorisierte Verfahren bei den meisten Filial- und Direktbanken.

Voraussetzung

Das mobile TAN-Verfahren wird abgekürzt als mTAN- oder smsTAN-Verfahren bezeichnet. Der Kunde hinterlegt beim zuständigen Kreditinstitut seine Handynummer, denn diese wird im mTAN-Verfahren gebraucht. Ein Smartphone gilt beim mTAN-Verfahren zwar nicht als Voraussetzung, ein Mobiltelefon muss der Kunde zur Übertragung der mTAN allerdings besitzen.

Anwendung

Möchte der Bankkunde nun online eine

• Überweisung tätigen,
• einen Dauerauftrag einrichten, ändern oder löschen,
• persönliche Daten anpassen oder
• anderweitige Transaktionen, wie z. B. einen Geldtransfer auf ein Unterkonto auslösen,

benötigt er zu Autorisierung dieser Aufträge eine TAN.

Trifft der Kundenauftrag im System der Bank ein, schickt das Geldinstitut die geforderte TAN per SMS auf das Mobiltelefon des Kunden. Dieser erhält in der SMS die Zusammenfassung des Transaktionsauftrages wie Betrag, Empfänger etc. Hat der Kunde diese Daten geprüft, kann er die mTAN in das gewünschte Feld eingeben und den Auftrag absenden. Der Vorzug liegt darin, dass die TAN nur für den aktuellen Auftrag gilt und nur für eine bestimmte Zeit. Meist verfällt die TAN nach einer Zeitüberschreitung von circa 15 Minuten.

Der wichtigste Vorteil

Der grundlegende Unterschied zum herkömmlichen iTAN-Verfahren liegt darin, dass es sich um einen 2-Wege-Kanal der Daten- bzw. PIN-Übertragung handelt. Die mTAN wird nicht per Internet, sondern an das Mobilfunktelefon als SMS versendet. So wird vor allem Pishing- und Trojaner-Attacken ein Riegel vorgeschoben.

Beispiele

Ein Nachteil an den mTANs bzw. smsTANs sind die damit verbundenen Kosten. Unsere Redaktion rät, auf diesen Punkt bei der Suche nach einem neuen Girokonto zu achten. Jede Bank bietet für diesen Fall einen anderen Service an. Außerdem daneben gibt es natürlich noch die Kreditinstitute, die diesen Service gar nicht anbieten.

• Bei der DAB Bank und Postbank sind die mTANs kostenlos.
• Die Deutsche Bank verlangt pro getätigter mTAN 0,09 EUR. (Stand: 9. Mai 2014)

Autor: DH

Weitersagen