Geldautomaten im Ausland

Kreditkarten sind auf Reisen unverzichtbar geworden. Sie ermöglichen einerseits einen bargeldlosen und unkomplizierten Zahlungsverkehr, weltweit werden sie von den meisten Händlern wegen ihrer Sicherheit gern gesehen und wer doch einmal Bargeld benötigt, kann es mit dem kleinen Plastikkärtchen einfach abheben.

Gebühren bei vielen Kreditkarten

Doch Achtung – denn viele Banken lassen sich diesen Luxus mit hohen Gebühren bezahlen. Einheitliche Regelungen gibt es nicht, denn jede Bank stellt ihre eigenen Bedingungen. Ein Blick in den Kreditkartenvertrag gibt Aufschluss. Unabhängig von der genauen Höhe etwaiger Gebühren gibt es grundsätzliche Unterscheidungsmerkmale.

Zum großen Kreditkartenvergleich

Während bei einigen Kreditkarten im europäischen Ausland keine Gebühren beim Abheben von Bargeld verlangt werden, sieht es oft außerhalb des Eurolandes schon wieder ganz anders aus. Das liegt hauptsächlich an dem Umstand, dass das Geld in der jeweiligen Landeswährung abgehoben wird und die Bank die Beträge in Euro umrechnen muss. Das lässt sie sich natürlich bezahlen.

Wann welche Gebühren anfallen, erfährt jeder bei seiner Bank, mitunter lohnt es sich gerade für Vielreisende, sich perspektivisch einen anderen Kreditkartenanbieter zu suchen. Denn Bank ist nicht gleich Bank und einige wenige können durchaus mit sehr kundenfreundlichen Angeboten aufwarten.  Um dann eine kostenlose Kreditkarte zu erhalten, ist häufig die Bedingung geknüpft, ein Girokonto beim selbigen Anbieter zu führen.

Wer keine Kredit-, sondern eine Bankkarte besitzt, fährt am besten mit der Sparcard der Postbank. Mit ihr ist das kostenlose Bargeld-Abheben bis zu zehnmal pro Jahr auf der ganzen Welt möglich.

Zum Detailvergleich mit allen Gebühren

Weiterführendes

Weitersagen