So zahlen Sie in Brasilien

Nach der WM 2014 kommen jetzt die olympischen Spiele 2016 nach Brasilien. Wer dem Event nicht nur zu später Stunde vor dem Fernseher beiwohnen will, sondern direkt vor Ort in den Stadien, benötigt neben Eintrittskarten, Reiseführer sowie Fan-Utensilien sicher einige Basiskenntnisse hinsichtlich der Zahlungsmittel in Brasilien. Nachfolgend die wichtigsten Infos kompakt.

Bezahlen in Brasilien
Die bekannten Kreditkarten-Anbieter werden in Brasiliens Städten akzeptiert. Auf dem Land hilft oft nur Bargeld.

 

In welcher Währung wird in Brasilien gezahlt?

Die Währung Brasiliens ist der Real (Pl.: Reais). Die Untereinheiten sind Centavos. 100 Centavos ergeben 1 Real.

Wechselkurs: Für 1 Euro gibt es derzeit ca. 3,64 Real (Stand: August 2016).

Wie und womit zahle ich am besten in Brasilien?

Wer sich mit Reisenden in Brasilien unterhält, wird schnell erfahren, dass im alltäglichen Leben am ehesten Bargeld benötigt wird. Speziell in vielen kleinen Geschäften gibt es häufig keine Alternative zu Scheinen und Münzen. Während in Städten vergleichsweise viele Bankautomaten zur Abhebung bereitstehen, sind ländliche Gebiete nicht immer ausreichend mit diesen Geräten ausgestattet.

Welche Karten werden in Brasilien akzeptiert?

Amex, VISA oder MasterCard – üblicherweise wird jede international gängige Kreditkarte akzeptiert. Für Bargeldabhebungen verlangen die meisten Banken aber eine Gebühr.

Hinsichtlich der Gebühren empfehlen wir eine Kreditkarte zu wählen, die Bargeldabhebungen weltweit für 0,00 Euro gewährleistet und ggf. auf die Kosten für den Fremdwährungseinsatz verzichtet.

Surftipp: MasterCard Kreditkarten im Vergleich

Surftipp: Visa Kreditkarten im Vergleich

Bargeld abheben kann der Karteninhaber an allen entsprechend gekennzeichneten Bankautomaten (z. B. Citibank, Banco24Horas, Banco de Brasil, HSBC oder Bradesco). Gleiches gilt für die Bargeldabhebung per EC-/Maestro-Karte. Jene ist ebenfalls möglich.

Die Gebühren für eine Bargeldabhebung per EC-/Maestro-Card sind abhängig von der brasilianischen Bank. Nach allgemeinen Aussagen entsprechen die Kosten etwa den hierzulande üblichen Standards für Fremdbanken.

Empfehlung des Auswärtigen Amts:
Nach aktuellen Aussagen des Auswärtigen Amts berichten Reisende bisweilen von Schwierigkeiten, was den Einsatz von EC-/Maestro-Karten angeht. Deshalb wird von dort die Empfehlung ausgesprochen, sich vor Abreise bei seiner Bank zu erkundigen, ob Abhebungen von Bargeld in Brasilien zulässig sind. Vielfach sind die beziehbaren Geldbeträge auf 500 bis 2.000 Reais begrenzt.

Tipp: Bei fehlgeschlagenen Barabhebungen an Bankautomaten unbedingt den Bankbeleg aufbewahren! Gegebenenfalls wird der Betrag trotzdem vom Konto in Deutschland abgebucht.

Kann ich in Brasilien bargeldlos zahlen?

Bargeldlos per Kreditkarte lässt sich in Brasilien insbesondere in größeren Städten zahlen. In internationalen Restaurants, Hotels oder anderen touristischen Einrichtungen sind Visa Card, MasterCards sowie American Express Kreditkarten gerne gesehen. Abseits davon, in ländlichen Regionen, ist die Zahlung mit Kreditkarten eher schwierig.

Wichtig: Wird die Kreditkarte in Brasilien eingesetzt, fällt meist eine Gebühr für den Fremdwährungseinsatz an. Diese liegt in der Regel zwischen 1,00 und 1,75% des Betrags. Zusätzlich verlangen einige Geschäfte, Restaurants und Hotels eine spezielle Sondergebühr für den Einsatz der Kreditkarte.

Welche Alternativen zur Geldversorgung sind für Reisende interessant?

Das Auswärtige Amt empfiehlt Reisechecks (z. B. American Express Travelers Cheques) oder Devisen (USD) als alternative Geldversorgung in Betracht zu ziehen. Vorab sollte sich der Reisende informieren, wo sich die Reisechecks einlösen lassen. Achtung: Für Traveller Schecks den Reisepass bzw. Personalausweis nicht vergessen!

Neben Bankautomaten sind in vielen Städten auch Wechselstuben bekannt. Die Wechselkurse und Gebühren variieren allerdings stark. Neben Reais empfiehlt sich als Bargeld ansonsten US-Dollar (USD).

Mehr Reisehinweise vom auswärtigen Amt finden sich hier.

Weitersagen