Abrechnung der Umsätze

Die Abrechnung der Umsätze variiert je nach Art der Kreditkarte. Besitzer einer klassischen Revolving-Kreditkarte erhalten eine monatliche Abrechnung, können aber entscheiden, ob sie den Betrag auf einmal und sofort oder aber in Raten mit einem Zahlungsziel ausgleichen. Auf diese Raten fällt dann natürlich eine prozentuale Gebühr in Form von Sollzinsen. 

Eigentümer einer Charge-Kreditkarte haben diese Wahl nicht. Die Abrechnung erfolgt monatlich und die Umsätze werden innerhalb weniger Tage nach Erhalt der Abrechnung vom Konto abgebucht. 

Sofort belastet wird bei Zahlungen das Konto einer Prepaid-Kreditkarte. Auch abgehende Zahlungen von Debit-Kreditkarten werden umgehend mit dem Referenzgirokonto belastet. Überziehungen sind aber u. U. möglich.

Empfehlung der Redaktion

schwarze Visa-Kreditkarte der ConsorsbankEine klassische Debit-Kreditkarte zu sehr guten Konditionen ist die Visa-Kreditkarte der Consorsbank. Eine kostenlose Kreditkarte mit kostenlosem Girokonto. Sie kann ohne Fremdwährungsgebühren und Auslandseinsatzentgelt weltweit eingesetzt werden. Dazu erhalten Neuantragsteller ein Startguthaben von 50 Euro + kostenloses Tagesgeldkonto mit einer Garantieverzinsung von einem Jahr.

schwarze PrePaid Kreditkarte von NUMBER26

Eine unserer Neuheiten ist das Girokonto NUMBER26 mit einer kostenlosen PrePaid MasterCard. Über das Guthaben, was auf dem Girokonto eingezahlt wurde, kann mit der PrePaid MasterCard umgehend verfügt werden. Für dieses Girokonto-Arrangement mit MasterCard fallen keinerlei Gebühren an. Für Interessenten, die eine einfach Handhabung mit PrePaid-Kreditkarte bevorzugen unser Tipp schlecht hin.

Von Debit- bis PrePaid-Kreditkarten finden Sie mehr als 100 in unserem großen Vergleich

Weiterführendes

Weitersagen