Kontaktlose Zahlungen mit MasterCard in Deutschland um 140 Prozent gestiegen

Am 25. Februar ging wieder eine erfreuliche Pressemitteilung des MasterCard-Unternehmens in unserer Redaktion ein. Dabei geht es um die stetig zunehmende Nutzung, nicht nur der MasterCard-Kreditkarten des Unternehmens, sondern auch deren Verwendung im bargeldlosen Zahlungsverkehr mittels Nutzung der technischen Neuerung „Near Field Communication“ (NFC). Es ist die Rede von einer Technologie des internationalen Übertragungsstandards zum kontaktlosen Datenaustausch per Funktechnik über kurze Strecken, zum Teil von nur wenigen Zentimetern. Die Datenübertragungsrate beträgt dabei maximal 424 kBit/s.

Nutzung der NFC-Technologie von MasterCard in Deutschland 

Nicht nur in den USA wachsen das Interesse sowie die Nutzung der Möglichkeit des kontaktlosen Bezahlens, sei es nun mit einem Smartphone (Mobile Payment) oder eben der guten altbewährten Kreditkarte. Im Vergleich zum Vorjahr 2014 verzeichnet Deutschland inzwischen sogar einen 140-prozentigen Anstieg von kontaktlosen Transaktionen mit MasterCard-Kreditkarten. Allgemein scheint sich nun endlich der Trend in Europa abzuzeichnen, Einkäufe im Einzelhandel, Tickets für den Öffentlichen Nahverkehr oder Fahrten mit dem Taxi per Kreditkarte, aber dann auch nur kontaktlos mittels NFC-Technologie zu bezahlen. Einhergehend mit der zunehmenden Nutzung dieser Zahlweise stieg auch die Anzahl der in Deutschland registrierten MasterCard-Akzeptanzstellen um 222 Prozent binnen einen Jahres.

Vorteile des kontaktlosen Bezahlens mit MasterCard

Es gehört nicht mehr viel Aufwand zum kontaktlosen Bezahlvorgang mit der NFC-Technologie in der Kreditkarte und dem entsprechenden Kartenterminal. Mit einer einfachen Handbewegung ist es bereits geschehen! Werden Beträge unter 25 Euro bezahlt, muss der Karteninhaber weder eine PIN eingeben noch eine Unterschrift tätigen. Es ist alles im „Handumdrehen“ getan. Mittlerweile hat sich die NFC-Technologie zudem zu einer sicheren Bezahlungsweise etabliert – beachtet  der User die allgemein geltenden Sicherheitsregeln. Werden diese eingehalten, ist die Zahlung per NFC-Technologie nicht mehr oder weniger vor missbräuchlicher Verwendung geschützt als Online-Kreditkartenzahlungen.

Surftipp: Unsere MasterCards im Vergleich

Alltägliche Nutzung der NFC-Technologie mit der MasterCard

Auf dem Webportal des Unternehmens finden Kunden und Interessenten ausreichend Informationen zur Handhabung einer kontaktlosen Bezahlung mit MasterCard im Handel. In mehr als 38 europäischen Ländern ist es bereits möglich mit der MasterCard kontaktlos zu zahlen und zwar überall, wo sich der Hinweis auf Kontaktlos-Zahlung mit MasterCard findet. Der Karteninhaber hält seine Kreditkarte einfach wenige Sekunden in einem Abstand von circa vier Zentimeter an das Symbol des Kassenterminals. Ist die Zahlung getätigt, wird diese mit einem piependen Geräusch bestätigt. Der Zahlvorgang ist abgeschlossen.

Surftipp: Von guten Zinsen und Konditionen profitieren!

Bis 2018 flächendeckender Ausbau von Akzeptanzstellen zur kontaktlosen Zahlung mit MasterCard

Laut der Bekanntgabe Pawel Rychlinskis, Chef des MasterCard-Unternehmens in Deutschland, sollen alle neu installierten Kassenterminals bereits ab dem 1. Januar diesen Jahres mit der Kontaktlos-Bezahlfunktion über NFC-Technologie ausgestattet sein. So stehen dem Kunden wesentlich mehr Zahlungsweisen mit der Kreditkarte zur Verfügung als noch im Jahr 2014, wobei das Ziel natürlich ein flächendeckender Ausbau der MasterCard-Akzeptanzstellen zum kontaktlosen Bezahlen für alle Kunden in Deutschland ist. Dies soll mittels der NFC-Technologie realisiert werden, die auch beim Mobile Payment Anwendung findet – wie bspw. bei iOS- oder Android-Systemen von Mobilgeräten. 

Fazit

Elektronische Zahlungsmittel sind immer mehr im Kommen. Beschleunigt wird der Trend durch zahlreiche innovative Ideen und Technologien. Verbraucher, d. h. Karteninhaber wie Händler erkennen mehr und mehr die Vorteile des kontaktlosen Bezahlens. Wir sind gespannt, welche Bilanz MasterCard Deutschland Ende des Jahres 2015 ziehen wird.

Quelle:  MasterCard