ConCardis OptiPay: Die Mobile Payment-Lösung vom Experten

Bekannt für die Abwicklung bargeldloser Zahlungen ist ConCardis längst. Nun geht das Unternehmen mit ConCardis OptiPay den nächsten wichtigen Schritt. OptiPay bietet Händlern die Möglichkeit, Zahlungen mit dem Smartphone anzunehmen, ohne dazu ein normales Terminal für Kartenzahlungen zu benötigen. „ConCardis führt damit als erstes deutsches Acquiring-Unternehmen eine händlerbasierte Mobile-Payment-Lösung ein“, schreibt das Unternehmen selbst dazu in einer Presseerklärung.

Alternative für Händler ohne herkömmliches Kartenterminal

Info

Nicht jeder Händler in Deutschland hat ein klassisches Terminal für das Bezahlen mit Karten. Dies hat mit einer Kostenfrage sowie Platzfrage zu tun.

Mit OptiPay spricht ConCardis damit die Händler an, welche kein herkömmliches Kartenterminal haben, aber dennoch in das Mobile Payment als Möglichkeit des Bezahlens einsteigen möchten.

Surftipp: Rund ums Mobile Payment und Mobile Payment-Anbieter

Laut Angaben des Unternehmens stellt „die flexible, einfache und sichere Kartenzahlungslösung“ ConCardis OptiPay „eine preisgünstige und zukunftsweisende Alternative“ dar für die Händler, welche bislang ohne herkömmliche Kartenterminals gearbeitet haben.

Mobile Payment-Lösung für mobile Gewerbetreibende

Bezahlvorgang ConCardis OptiPay
© ConCardis

Doch nicht nur den Handel vor Ort will ConCardis mit OptiPay ansprechen, vor allem mobile Gewerbetreibende gehören zur Zielgruppe der neuen Mobile Payment-Lösung des Unternehmens. Darunter sind Taxifahrer Marktführer, Handwerker und Handelsvertreter, die mittels ConCardis OptiPay Zahlungen per Smartphone entgegen nehmen können ohne ein aufwändiges Lesegerät mitschleppen zu müssen.

Dazu wird neben dem Smartphone ein kleines Kartenlesegerät benötigt, das sowohl Chip-fähig wie PIN-fähig ist, um unabhängig von den klassischen Kartenterminals Zahlungen mit Kreditkarten oder Bankkarten anbieten zu können. Für mobile Gewerbetreibende dürfte dies eine Möglichkeit schaffen, den Kunden Kartenzahlungen anbieten zu können, anstatt nur auf Bargeldbasis zu arbeiten, und dieses dann immer mit sich führen zu müssen. Hierbei ist vor allem der Punkt der Sicherheit des Gewerbetreibenden nicht zu unterschätzen.

Mobile Card Reader mit Bluetooth-Verbindung

Zu ConCardis OptiPay gehört ein Mobile Card Reader mit Bluetooth-Verbindung sowie ein PIN-Pad und ein Display. Über diesen wird das Smartphone des Händlers mit dem Zahlungssystem verbunden, die Zahlungsabwicklung kann so einfach durchgeführt werden. Zudem ist laut  ConCardis eine App für die Betriebssystem von Google, Android und Apple, iOS auf dem Mobile Card Reader vorhanden.

ConCardis startet mit Pilotkunden

Flächendeckend wird ConCardis OptiPay hingegen noch nicht eingeführt, vorerst will der Abwickler für bargeldlose Zahlungen mit Pilotkunden zusammenarbeiten. Diese können bei ConCardis ein Kartenlesegerät vorbestellen.

Rainer Sureth, CEO der ConCardis GmbH, über die neue Mobile Payment-Lösung: „Mit ConCardis OptiPay können Geschäftstreibende mit ihrem Smartphone schnell und einfach bargeldlose Zahlungen entgegennehmen. Dadurch ermöglichen sie Millionen von Karteninhabern die Zahlung zu jeder Zeit und an jedem Ort auf gewohnte und bewährte Weise.“

Surftipp: Kreditkarten zum kontaktlosen Bezahlen finden Sie in unserem Vergleich

Wann OptiPay deutschlandweit an den Start gehen wird, dies wird sich wohl zeigen, wenn der Durchlauf mit den Pilotkunden erfolgreich war. Bereits jetzt macht das Unternehmen jedoch deutlich, dass ConCardis OptiPay eine Universallösung und damit bei einer Vielzahl von Händlern einsetzbar“ ist. Wie diese von den Gewerbetreibenden selbst angenommen werden wird, dies wird sich in den nächsten Monaten zeigen.

Die App zur Mobile Payment-Lösung

Nachstehendes Video zeigt die Handhabung und Funktionen der ePayment App von ConCardis. Diese dient der vor-Ort-Durchführung bargeldloser Zahlungen mit dem iPhone, im AppleStore kostenfrei zu erwerben. Somit werden mobile Bezahlvorgänge mit der Kreditkarte vereinfacht. (In Deutschland ist damit sogar die Form des Lastschriftverfahrens möglich.) Transaktionsdaten werden verschlüsselt weiter gesendet. Die Übertragung der Daten folgt den Sicherheitsrichtlinien des PCI DSS. Im Rechenzentrum werden diese Daten einer Überprüfung unterzogen.

Info

Neben der Applikation für das iPhone wird zudem ein Vertrag für die Kreditkartenakzeptanz als auch ein weiterer Zusatzvertrag für die ConCardis PayEngine benötigt.