PayPal und payleven: Kartenlos bezahlen mit PayPal-App

Mobiles Bezahlen auf den Weg zu bringen, ist ein Ziel, das sich immer mehr Unternehmen auf die Fahnen geschrieben haben. Nun will der Zahlungsdienstleister PayPal in diesem wichtigen Bereich des Zahlungsverkehrs mitmischen und kooperiert aus diesem Grund mit payleven.

Mobiler Zahlungsdienst weitet Möglichkeiten aus

Bekannt wurde das deutsche Unternehmen payleven als Mobil-Bezahldienst und steht damit in einer Reihe mit anderen Unternehmen, welche dabei sind, neue Bezahlverfahren zu entwickeln und anzuwenden. Mit der Option „Einchecken mit PayPal“ weitet payleven seine Möglichkeiten um einen wichtigen Punkt aus: Nutzer von PayPal, die gerne über den Dienst zahlen möchten, ohne dafür mit ihrer eigenen Bankkarte oder Kreditkarte zu bezahlen, können in Zukunft kontaktlos bezahlen.

Surftipp: Rund ums Mobile Payment und Mobile Payment-Anbieter

Für payleven ist dies ein wichtiger Schritt in der eigenen Unternehmensgeschichte, findet damit doch zugleich eine Ergänzung zum bisherigen Kerngeschäft statt – dem Anbieten von Lösungen und Lesegeräten für kleinere und mittelständige Händler. Diese können durch das Angebot von payleven Zahlungen mit Kreditkarten und Bankkarten annehmen, ohne sich dafür ein extra Zahlungsterminal hinstellen bzw. kaufen zu müssen. Abgewickelt werden diese Zahlungen über eine Anbindung an das Smartphone oder Tablet des Händlers. Die Kooperation mit PayPal stellt für payleven die Möglichkeit dar, in Deutschland zum Marktführer des Mobile Payment aufzusteigen. Vielleicht sogar eines Tages zum Global Player in diesem Bereich zu werden?

Deutschlandweiter Test gestartet

Inzwischen hat payleven einen deutschlandweiten Test mit der App „Einchecken mit PayPal“ gestartet. Bislang wurde dieser nur im Bereich der Gastronomie und der Dienstleistungen durchgeführt, wann genau eine Ausweitung auf den Bereich Handel geplant ist, ist nicht bekannt.

Durch das neue Bezahlverfahren in Kooperation mit dem Zahlungsdienstleister PayPal bietet sich für die Nutzer die Möglichkeit, ohne eine Kreditkarte oder Bankkarte im Hintergrund mit dem Smartphone bezahlen zu können. Für das Mobile Payment wird dies eine neue Richtung darstellen, können Verbraucher dann den bisher rege genutzten Zahlungsdienst auch beim Bezahlen mit dem Smartphone nutzen und nicht nur bei Käufen im Internet.

Bei den bisherigen Lösungen für das mobile Bezahlen mussten Verbraucher entweder bereits eine Kreditkarte oder Bankkarte haben oder sich eine solche anschaffen, dann über einen Zahlungsdienstleister oder eine mit diesem kooperierende Bank. Mit „Einchecken mit PayPal“ ist dies anders. Hier werden die Zahlungen über das PayPal-Konto abgewickelt und damit mit dem Verfahren gezahlt, dass der Nutzer beim Zahlungsdienst selbst angegeben hat. Einfacher geht es kaum mehr.

Warum payleven mit PayPal kooperiert

Der Gründer und Geschäftsführer von payleven, Konstantin Wolff, macht klare Gründe für die Kooperation mit PayPal aus. Wolff in der die Bekanntgabe der Zusammenarbeit begleitenden Presseerklärung: „Nachdem wir die Demokratisierung von Kartenzahlungen vorangetrieben haben, stärken wir nun auch die Verbreitung kontaktloser Bezahlmethoden wie Wallets. Unser Ziel ist es, kleinen und mittelständischen Unternehmen die breiteste Akzeptanz von bargeldlosen Zahlungsmethoden zu ermöglichen. Mit PayPal gewinnen wir dafür einen starken Partner, der auf Konsumentenseite bereits einen exzellenten Ruf genießt und  millionenfach genutzt wird.“

Von der Kartenzahlung hin zur Zahlung mit dem Wallet, dies könnte zugleich einen entscheidenden Schritt zur höheren Akzeptanz des Mobilen Bezahlens in Deutschland darstellen. Zudem geht payleven hiermit keinen isolierten Weg, der Dienst „Einchecken mit PayPal“ soll auch für andere Mobil-Bezahldienste offen stehen und nicht nur allein für payleven.

Surftipp: Erfahren Sie mehr zum PayPal Bezahldienst

Weitere Mobil-Bezahldienste werden folgen

payleven geht mit „Einchecken mit PayPal“ einen bislang nicht beschrittenen Weg und wird doch wohl bald nicht mehr der einzige Anbieter einer solchen Möglichkeit sein. payleven-Konkurrent SumUp arbeitet derzeit an einer solchen Lösung für das Mobile Bezahlen mit PayPal, wann diese auf den Markt kommen bzw. in den Test gehen wird, ist noch nicht bekannt.

Während das Mobile Payment zeitweise sogar tot geredet wurde von der Branche und als „Rohrkrepierer“ bezeichnet wurde, tun sich 2014 neue Wege für das kontaktlose Bezahlen auf, die bisher nicht genutzt werden konnten. „Einchecken mit PayPal“ könnte damit der Beginn einer neuen Ära im bargeldlosen Zahlungsverkehr sein, in der auch digitale Währungen eines Tages eine Rolle spielen werden.

Denn funktioniert das Bezahlen aus dem Wallet bei PayPal flächendeckend mit einer solchen App, wird die digitale Geldbörse der Zukunft nicht nur Währungen wie den Euro, den Dollar und Co. enthalten können, sondern auch Kryptowährungen wie den Bitcoin zum Bezahlen beim Händler vor Ort salonfähig machen.