Visa Electron

Bei der Visa Electron Card handelt es sich um eine Prepaid-Kreditkarte. Demzufolge stellt der Kartenherausgeber keinen Kreditrahmen zur Verfügung, sondern im eigentlichen Sinn ein bargeldloses Zahlungsmittel, das der Karten-Inhaber mit einem Guthaben aufladen kann.

Die Karte kann wie eine „echte“ Kreditkarte überall dort eingesetzt werden, wo Kreditkarten von VISA als Zahlungsmittel akzeptiert werden, das gilt auch für Einkäufe im Internet.

Sie besitzt eine 16-stellige Kartennummer mit dem üblichen CVV-Code. Zusätzlich verfügt die Karte über das „Verified by VISA“-System, kurz VbV. Es schützt den Karteninhaber vor missbräuchlicher Verwendung und hilft, den Karteninhaber zu identifizieren.

Dass die Karte nur mit einem eigenen Guthaben aufgeladen werden kann und kein Kredit vergeben wird, hat auch einen entscheidenden Vorteil. Das Risiko einer Ver- und Überschuldung gehen Inhaber der VISA Electron nicht ein.

Und da kein Kredit vergeben wird, sind auch keine Schufa-Abfrage und keine Bonitätsprüfung notwendig, sodass jeder eine solche Karte beantragen kann: Personen ohne Einkommen, Studenten oder Personen in Privatinsolvenz.

Weiterführendes

Weitersagen