Selbstauskunft

Eine Selbstauskunft erteilt ein Antragsteller einer Bank oder einem Kreditinstitut. Enthalten sind Angaben zu persönlichen Vermögensverhältnissen und zum Einkommen.

Meist ist dafür ein Formular auszufüllen. Dabei müssen nur notwendige und dem Zweck des Antragstellers dienliche Fragen beantwortet werden. Fragen, die darüber hinausgehen, sind unzulässig.

Führen die Ergebnisse der Selbstauskunft dazu, dass die Bank den Antrag auf Kredit oder Kreditkarte beispielsweise ablehnt, darf der Antragsteller darauf bestehen, dass die gespeicherten Daten gelöscht werden. Zudem dürfen die erteilten Auskünfte nicht an Dritte weitergereicht werden.

Generell benötigt der Kreditgeber die Selbstauskunft, um die Kreditwürdigkeit seines Klienten beurteilen zu können. Dazu sind oft Nachweise wie Kontoauszüge und Einkommenssteuernachweise erforderlich.

Weitersagen