Schufa

Die Schufa, eine Schutzgesellschaft für allgemeine Kreditsicherung, ist ein Kreditbüro, das Informationen über das Kredit- und Zahlungsverhalten sammelt und so ihre Vertragspartner – Banken, Kreditinstitute – vor Kreditausfällen schützen will. Kundendaten dürfen nach dem Bundesdatenschutzgesetz nur an die Schufa übermittelt werden, wenn sie damit einverstanden sind.

Anfragen bei der Schufa werden sowohl von Kreditgebenden Institutionen als auch von Bürgern selbst gestellt, bei letzterem handelt es sich um Anfragen für eine Selbstauskunft.

Schufa-Auskünfte sind Teil der Bonitätsprüfung, die Banken veranlassen, wenn sie beispielsweise den Antrag auf ein Girokonto, einen Kredit oder auch eine Kreditkarte bearbeiten.

Je nach Bonität des Antragstellers variiert das Kreditvolumen oder aber es kann gar kein Kredit erteilt werden. Dies geschieht bei so genannten Negativ-Einträgen, wenn offene Rechnungen trotz wiederholter Mahnungen nicht beglichen werden.

Wer von einem negativen Schufa-Eintrag betroffen ist und dennoch eine Kreditkarte beantragen möchte, kann auf eine Prepaid-Kreditkarte ausweichen.

Weitersagen