Kreditkartengebühren

Die Liste der Kreditkartenangebote ist lang, doch nicht jede Kreditkarte ist zu empfehlen. Je nach Anbieter variieren die Konditionen und leider sind versteckte Kosten, die dem Inhaber der Karte entstehen können, nicht immer gleich zu entdecken. Wer eine Kreditkarte beantragt, sollte sich zunächst überlegen, wie und wo er die Karte einsetzen will.

Auslandsgebühren

Wer sich fast ausschließlich innerhalb Deutschlands bewegt, kann von Auslandsgebühren unbeeindruckt bleiben. Wer jedoch gern und viel reist oder aber auch beruflich oft im Ausland ist, wird Wert legen auf eine Kreditkarte, bei der geringe Auslandsgebühren entstehen. Diese betragen bei Zahlungen oder Bargeldabhebungen zwischen ein und zwei Prozent des Umsatzes.

Bargeldgebühren

Gebühren können zusätzlich anfallen bei Bargeldabhebungen im Inland, besonders bei fremden Geldautomaten. Die Gebühr ist wie bei den Auslandsgebühren abhängig von der Höhe des angehobenen Betrags.

Jahresgebühren

Die meisten Kreditkartenanbieter erheben Jahresgebühren, dafür sind die Kreditkarten ansonsten kostenlos. Vergleiche sind hier sinnvoll, denn es gibt durchaus Angebote, bei denen die Jahresgebühr entfällt. Meist werden diese Kreditkarten in Verbindung mit einem Girokonto angeboten. Eine andere Möglichkeit, die Jahresgebühr zu umgehen, sind Angebote mit einem Bonusprogramm. Hierbei gibt es meist einen bestimmten Jahresumsatz, der erreicht werden muss, damit der Kreditkarteninhaber keine Jahresgebühr zu zahlen braucht.

Weitersagen