Girokonto

Beim Girokonto handelt es sich um ein laufendes Konto. Über dieses kann der Zahlungsverkehr abgewickelt werden, dazu gehören Einzahlungen wie Abbuchungen.

Die ersten „Girokonten“, wenn man so will, gab es bereits im Mittelalter, wo bereits bargeldlose Zahlungen und Umbuchungen, Gut- oder Lastschriften in mündlicher Form bei den Geldwechslern, den ersten „Bänkern“ (lat. Bancus; der Tisch) getätigt werden konnten.

In Deutschland wurde es ab den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts üblich, sich beispielsweise sein Gehalt auf ein Bankkonto zahlen zu lassen. Die klassischen Lohntüten wurden damit abgelöst.

Mittlerweile ist ein Girokonto unentbehrlich. Es bildet zudem die Voraussetzung, um eine Kreditkarte beantragen zu können.

Weitersagen