Dynamic Currency Conversion

Dynamic Currency Conversion (DCC) ist die englischsprachige Bezeichnung für dynamische Währungsumrechnung.

Das Sytem regelt den elektronischen Währungstausch am Point of Sale. Man kann also von einem automatischen Währungsumtausch-System sprechen. DCC-Systeme findet man bei Kartenlesegeräten bzw. Bargeldautomaten. Es obliegt der Entscheidung des Betreibers, ob er das DCC-Verfahren in seinen Geräten integriert. Im besonderen Maße findet man DCC-Systeme bereits an Automaten in der Türkei, Großbritannien oder der Schweiz.

„Mit“ oder „ohne“ Umrechnung

Die Entscheidung bei einem Bargeldbezug bzw. bei einer bargeldlosen Zahlung das DCC-Verfahren zu nutzen, obliegt dem Endkunden. Er entscheidet, ob er in der Abrechnungswährung der eingesetzten Kreditkarte zahlt bzw. Bargeld bezieht oder aber in der im ausländischen Aufenthaltsland lokalen Abrechnungswährung des Kooperationspartners.

Informieren und vergleichen

Für den Endkunden ist letztlich entscheidend im Moment der Zahlung bzw. des Bargeldbezugs ausreichend informiert zu sein

  • zum aktuellen Wechselkurs
  • zu den Erstattungsbedingungen der Hausbank im Heimatland als auch
  • zum Verfahren am Automaten, d. h. wann eine Entscheidung dagegen und wann dafür gefällt werden sollte. 

Während des Zahlungsvorganges mittels Kreditkarte wird dem User der Währungskurs der anerkannten ausländischen Abrechnungswährungen angezeigt. Die Entscheidung für eine Währung liegt beim Endkunden.

Weitersagen