Buchgeld

Unter Buchgeld bzw. Giralgeld versteht man Bankeinlagen, die durch Buchungs-Transaktionen in den Kontobüchern der Banken kreiert werden. Buchgeld ist kein gesetzliches Zahlungsmittel, wird jedoch allgemein akzeptiert, da Buchgeld grundsätzlich in Bargeld umgewandelt werden kann.

Durch Nutzung der Instrumente des bargeldlosen Zahlungsverkehrs (Überweisungen, Lastschriften, Bank- und Kreditkarten) kann auch mit Buchgeld bezahlt werden. Da Buchgeld im bargeldlosen Zahlungsverkehr zwischen den Konten zirkuliert, wird es auch als Giralgeld (von giro, italienisch: Drehung, Rundgang) bezeichnet.

Weitersagen