Die American Express Blue Card

American Express Blue Card Logo

Inhalt teilen:

Vorteile

  • 0,00€ Jahresgebühr im 1. Jahr
  • Zusatzkarte inklusive
  • Beitragsfrei im 2. Jahr ab 3.500 Euro Jahresumsatz
  • Membership Rewards Bonusprogramm möglich
  • Sixt Gold Card

Anmerkung

  • Entgelt bei Bargeldabhebungen im Inland

http://www.kreditkarte.net/wp-admin/admin.php?page=WordfencePasswdAudit

Weiter

Konditionen - American Express Blue Card - Stand: 26.04.17

Wählen Sie hier bitte aus welche Konditionen Sie näher betrachten möchten:

Allgemeines

Herausgebendes Kreditinstitut
American Express
Bezeichnung
Blue Card
Kreditkartengesellschaft
American Express
Kartentyp
Charge Card
Zinsfreies Zahlungsziel
30 Tage
Anzahl der Akzeptanzstellen
mehrere Millionen
Kontaktloses Zahlen (NFC)
nicht möglich
Girokonto inklusive/erforderlich?
nein
Eigenes Kartendesign möglich?
nein
SCHUFA-Abfrage bei Antrag?
ja
Postident bei Kontoeröffnung?
ja
VideoIdent bei Kontoeröffnung?
ja

Grundgebühren

Kreditkarte

Grundgebühr 1. Jahr für Hauptkarte
0,00€
Grundgebühr ab 2. Jahr für Hauptkarte
35,00€
Grundgebühr 1. Jahr für Partnerkarte
0,00€
Grundgebühr ab 2. Jahr für Partnerkarte
10,00€
Kosten für Ersatzkarte
0,00€
Gebühr für Kontoschließung
0,00€
Gebühr für Rücküberweisung von Restguthaben
nicht möglich

Guthaben- und Soll-Zinssätze

Kreditkarte

Guthabenzins auf dem Kreditkartenkonto: 0,00%
Soll-Zins auf dem Kreditkartenkonto: 8,56%*
* Sollzinssatz beim Dispokredit, Zinssatz variabel, Kreditsumme abhängig von persönlicher Bonität, vierteljährliche Abrechnung

Einsatzentgelte

Tageslimits

Tageslimit für bargeldlose Zahlungen
kein Limit
Tageslimit für Bargeldabhebung im Inland
750,00€
Tageslimit für Bargeldabhebung im Ausland
750,00€
Aufladung von Guthaben möglich
nein

Entgelte für Bargeldabhebungen an

- institutsinternen Geldautomaten
-
- anderen Geldautomaten im Inland
4,00% jedoch mindestens 5,00€
- anderen Geldautomaten im Ausland
4,00% jedoch mindestens 5,00€

Entgelte für bargeldlose Zahlungen

- im Euro-Raum
-
- im sonstigen Ausland
-

Fremdwährungsentgelt

- Fremdwährungsentgelt
2,00%

Überweisungen

Übertragung Guthaben Karte zu Karte möglich
nein
Überweisungen vom Kartenkonto möglich
nein
Kosten für Rückbuchungen
nicht möglich

Bonussysteme und Versicherungen

Verkehrsmittel-Unfallversicherung

Die American Express Blue Card enthält eine umfassende Verkehrsmittel-Unfallversicherung für den Karteninhaber sowie den Lebens-/Ehepartner und unterhaltsberechtigte Kinder. Die Versicherung schützt vor den finanziellen Folgen eines Unfalls bei der Verwendung öffentlicher Verkehrsmittel auf Reisen (z. B. Bus, Bahn, Flugzeug, Schiff). - Deckungssumme bei Vollinvalidität: 100.000 Euro - Leistung bei Todesfall - Entführungsgeld enthalten Voraussetzung ist eine Zahlung des Verkehrsmittels mit der American Express Blue Card.

Rabatte bei Mietwagen

Im Preis enthalten ist eine Sixt Gold Card, d. h. der Kunde kann bei Anmietung eines Mietwagens beim Partner Sixt günstige Rabattkonditionen erhalten.

Rabatte bei Reisen

Im Paket der Amex Blue Card sind unter anderem ein im 1. Jahr vergünstigter Priority PassTM für über 600 Airport VIP Lounges sowie eine ermäßigte Golf Fee Card für rund 2.600 Plätze weltweit enthalten.

Bonuspunkte bei Kreditkartenzahlung

Der Karteninhaber der American Express Blue Card nimmt dauerhaft am Bonusprogramm Membership Rewards teil. Die Jahresgebühr von 30 Euro wird entsprechend gespart. Pro 1 Euro Umsatz erhält der Kreditkartenbesitzer 1 Bonuspunkt. Die Punkte lassen sich gegen attraktive Prämien einlösen, z. B. Gutscheine oder Sachwerte.

Sicherheitsmerkmale

Hochprägung
ja
CVC-Code auf Rückseite
ja
Name des Karteninhabers eingeprägt
ja
Sicherheitschip
ja
MasterCard Secure Code / Verified by Visa
nein
Transaktions-Details per SMS
nein
Transaktions-Details per Mail
nein

Einlagensicherung und Haftungslimit

Gesetzliche Einlagensicherung
0.00
Sicherungssystem gesetzlich
besteht nicht
Maximale Haftung
50,00
Weiter

Die American Express Blue Card Kreditkarte im Test

Die American Express Blue Kreditkarte ist der perfekte Begleiter rund um den Globus. Mit der Amex Blue Card lassen sich die finanziellen Möglichkeiten optimal ausschöpfen. Pluspunkte sammelt die American Express Card insbesondere dank dem expliziten Verzicht auf ein Ausgabenlimit sowie eines individuell vereinbarten Verfügungsrahmens.

Darüber hinaus profitieren Inhaber der Blue Kreditkarte von einer kostenlosen Zusatzkarte, der günstigen Teilnahme am Membership Rewards Bonusprogramm für 30 Euro pro Jahr, einer Unfallversicherung für Verkehrsmittel (bei Zahlung des Tickets per Blue Card) sowie weiteren Vergünstigungen.

Mit der zugehörigen Sixt Gold Card erhalten Mietwagen-Kunden einen zusätzlichen Rabatt. Die American Express Blue Kreditkarte ist im 1. Jahr für 0,00€ erhältlich. Ab einem Umsatz von über 3.500 Euro bleibt die Amex Blue Card beitragsfrei.

Unser redaktioneller Test zur American Express Blue Card

Nur noch einen Klick entfernt – Die American Express Blue Card Kreditkarte jetzt beantragen

Kartenantrag

American Express beziffert den zeitlichen Aufwand für den Antrag der Blue Card mit fünf bis zehn Minuten. Das ist eine absolut realistische Einschätzung. Die Antragsstrecke macht insgesamt einen sehr aufgeräumten Eindruck, sodass man relativ zügig Punkt für Punkt abhaken kann. Sollten dennoch Probleme auftauchen, kann man jederzeit wieder neu ansetzen. American Express speichert die einzelnen Schritte und verschickt per E-Mail einen Link, mit dem der Antrag erneut aufgerufen werden kann.

Die persönlichen Daten erfasst das Unternehmen direkt auf der ersten Seite. Hier wird nach dem Namen, dem Geburtsdatum und der E-Mail-Adresse gefragt. Auf der zweiten Antragsseite müssen eine Mobilfunk- oder eine Festnetzrufnummer, der Geburtsname der Mutter und die Anschrift hinterlegt werden. Außerdem können die Präferenzen für die Kommunikation mit American Express definiert werden, per E-Mail, SMS oder Telefon.

Spätestens bei der dritten Antragsseite sollte man einen Stift und ein Blatt Papier zur Hand haben. Hier geht es nicht nur um die Bankverbindung, von der die Kreditkartenrechnungen abgebucht werden sollen, sondern auch um die persönliche Identifikationsnummer (PIN). Sie wird später für Kreditkartenzahlungen und Barverfügungen benötigt. Die Geheimzahl kann frei gewählt werden. Ebenso wichtig: die Angaben zum Arbeitsverhältnis und zum Einkommen.

WebID oder Postidentverfahren

Die Zusammenfassung der Daten auf der nächsten Seite erlaubt es, Fehler zu korrigieren. Darüber hinaus können eine Ersatzkarte und die Mitgliedschaft im Bonusprogramm beantragt werden. Nach diesem Schritt wird der Antrag für die American Express Blue Card geprüft. Bei Annahme gibt es zwei Optionen: Die Papiere werden ausgedruckt, unterschrieben und per Postidentverfahren an das Kreditkartenunternehmen geschickt. Oder man nutzt WebID, das Videoidentverfahren von American Express. Dabei werden die Ausweisdaten abgeglichen und sämtliche Informationen verschlüsselt übermittelt.

Online-Antragsformulare

Onlinebanking

Nach der Registrierung für das Onlineportal von American Express können alle wichtigen Aspekte rund um die Blue Card aufgerufen werden. Das sind vor allem die aktuellen Umsätze und die Kreditkartenabrechnungen. Der Zugang erfolgt über den Benutzernamen und das Passwort.

Über das Portal lassen sich sämtliche Einstellungen für die American Express Blue Card vornehmen. Hervorzuheben ist hierbei der Benachrichtigungs-Service per SMS oder E-Mail, der kostenlos über alle Transaktionen informiert. Wenn man am Bonusprogramm von American Express teilnimmt, werden im Portal auch die bisher gesammelten Punkte aufgelistet. Wer seine Kreditkarte lieber per Smartphone oder Tablet-PC verwalten möchte, kann die entsprechende App herunterladen. Auch sie bietet den perfekten Überblick zu sämtlichen Transaktionen und Abrechnungen.

Mobile App

Gleich die American Express Blue Card Kreditkarte holen

Zahlungsverkehr

American Express genießt weltweit einen herausragenden Ruf. Davon profitieren auch Inhaber einer American Express Blue Card. Ihnen stehen rund um den Globus Millionen von Akzeptanzstellen zur Verfügung, an denen bargeldlos und teils sogar kontaktlos bezahlt werden kann. Möglich macht es die NFC-Technik (Near Field Communication), die inzwischen auch bei American Express Einzug gehalten hat. Die Kreditkarte muss bei Beträgen bis 25 Euro nur vor das Terminal gehalten werden. Eine Unterschrift oder die Eingabe der Geheimzahl sind dabei nicht erforderlich.

Beachten sollte man, dass American Express eine Gebühr für die Fremdwährungsumrechnung erhebt. Dieses Auslandseinsatzentgelt für Umsätze, die nicht in Euro getätigt werden, beträgt 2.00 Prozent. Das gilt für das bargeldlose Bezahlen und für Barverfügungen.

Vergleichsweise teuer sind Abhebungen an Automaten. Für jeden Vorgang werden 4.00 Prozent, mindestens 5.00 Euro, in Rechnung gestellt. Wichtig: Mit der Blue Card kann nicht gleich nach Erhalt Geld am Automaten abgehoben werden. Für diesen Service muss man sich zunächst anmelden. Es gilt dann die PIN, die im Antrag vereinbart wurde.

Zahlungsziel

Die Abrechnung für die American Express Blue Card erfolgt monatlich. Damit genießt man ein maximal 30 Tage zinsfreies Zahlungsziel. Der Rechnungsbetrag wird dann per Lastschrift in einer Summe vom Referenzkonto eingezogen. Eine Raten- oder Teilzahlung kann für die Kreditkarte von American Express nicht vereinbart werden.

Zinsen

Zinsen sind bei der American Express Blue Card kein Thema. Das Unternehmen gewährt weder einen Guthabenzins noch verlangt es einen Sollzins – schließlich werden die Umsätze einmal im Monat in einer Summe vom laufenden Konto abgebucht.

Sicherheit / Einlagensicherung

Sie heißt zwar American Express Blue Card, ist aber weitgehend transparent. Auf die Sicherheit der Kreditkarte hat das keinerlei Einfluss. Trotz des ungewöhnlichen Designs verfügt die Blue Card über alle wichtigen Sicherheitsmerkmale. Das gilt für den Chip ebenso wie für die hochgeprägten Daten und den Sicherheitscode auf der Rückseite. Diese Features bieten im Alltag einen hervorragenden Schutz.

Für Onlinegeschäfte hat American Express ein eigenes Sicherheitssystem entwickelt. Das 3D-Secure-Verfahren nennt sich SafeKey. Sobald bei einem teilnehmenden Händler eingekauft und der Bezahlvorgang eingeleitet wird, erfolgt ein Sicherheitscheck. In den meisten Fällen reicht es, wenn die normalen Kreditkartendaten eingegeben werden. Ab und an wird allerdings auch nach einer Transaktionsnummer (TAN) gefragt, die per SMS oder per E-Mail an den Karteninhaber geschickt wird und dann im entsprechenden Feld eingetragen werden muss.

Über die Transaktionen – auch aus dem bargeldlosen Zahlungsverkehr – kann man sich per E-Mail oder SMS informieren lassen. Man muss American Express hoch anrechnen, dass für diesen Benachrichtigungs-Service keinerlei Gebühren erhoben werden, unabhängig davon, ob 2,50 Euro am Kiosk oder 1.500 Euro im Möbelhaus ausgegeben wurden.

Die Umsatzinformation ist ein wichtiges Hilfsmittel, um betrügerische Transaktionen sofort erkennen und melden zu können. Hierfür und bei Verlust der Karte steht eine Hotline von American Express rund um die Uhr mit Rat und Tat zur Seite. Für den Versand der Ersatzkarte werden keine Entgelte erhoben. Die Haftung des Kunden bis zur Meldung ist auf 50.00 Euro beschränkt.

Einen kleinen Wermutstropfen gibt es dann doch: American Express bietet keine Einlagensicherung, weder auf gesetzlicher noch auf freiwilliger Basis.

Bonus, Rabatt, Cashback

Inhaber einer American Express Blue Card können sich für das Menbership Rewards Programm anmelden. Das Jahresentgelt für die Mitgliedschaft beträgt 30 Euro. Dafür wird je Euro Umsatz ein Bonuspunkt gutgeschrieben, der später gegen Prämien eingetauscht werden kann.

Darüber hinaus bietet American Express seinen Mitgliedern bzw. Kunden den Bereich „Select“. Hier kann man in vier Bereichen – Reise und Freizeit, Shopping, Restaurant, Unterhaltung – nach ausgewählten Angeboten stöbern. Einige Hotels bieten zum Beispiel bis zu 15 Prozent Rabatt auf den regulären Tagespreis. Immer vorausgesetzt, es wird mit der American Express Blue Card bezahlt. Weitere Vorteile warten bei „Invites“, das unter anderem mit vergünstigten Tickets aufwartet. Außerdem gibt es einen Online-Reise-Service.

Versicherungsleistungen

Mit im Paket der American Express Blue Card ist eine weltweite Unfallversicherung für Verkehrsmittel. Sie zahlt bei Tod, Invalidität und ein Entführungsgeld.

Gesamtfazit

American Express bietet mit der Blue Card ein ausgereiftes Produkt in einem ansprechenden Design. Die Gebühren für Barverfügungen sind zwar deutlich höher als bei der Konkurrenz. Dafür ist im Jahrespreis von 35,00€, der im ersten Jahr entfällt, eine Unfallversicherung für Verkehrsmittel enthalten und wird kostenlos über alle Transaktionen informiert.

Ein wenig negativ stößt der Jahresbeitrag für das Bonusprogramm auf. Es müssen 30 Euro pro Jahr investiert werden, um überhaupt Punkte sammeln zu können. Das lohnt sich nur bei entsprechend hohen Umsätzen, die ab 3.500 Euro zudem mit dem Wegfall der Jahresgebühr belohnt werden. Doch selbst, wenn man die Kreditkarte nur selten nutzt: Sie ist nicht zu teuer und damit letztlich für alle interessant, die ein zuverlässiges Zahlungsmittel suchen.

Hat Sie die American Express Blue Card Kreditkarte überzeugt? Hier geht es zum Antrag