Fazit –  Kostenlose Kreditkarten Test 2014/01

Vorweg: Die kostenlose Kreditkarte existiert nicht! Kostenlos bedeutet nie komplett gebührenfrei, sondern bezieht sich meist nur auf den Umstand, dass keine Jahresgebühr mehr für eine Visa oder MasterCard anfällt – idealerweise fehlt dieser Posten sogar dauerhaft. Wie der aktueller Test 2014 zeigt, verzichten immer mehr Finanzinstitute auf jährliche Gebühren für ihre Hauptkarte.

Sobald der Anbieter die Jahresgebühr aber gestrichen hat, muss er seine Kosten anderweitig einspielen. Besonders viel Aufmerksamkeit sollten Kunden deshalb den sogenannten Einsatzentgelten schenken, unter anderem Bargeldabhebungen oder Transaktionen in Fremdwährung. So verlangte z. B. eine Bank im Test für jeden Bargeldbezug am Geldautomaten satte 4,00% des gewählten Betrags als Gebühr. Bei anderen Finanzinstituten ist dieser Service hingegen kostenlos.

Empfehlenswert ist ebenfalls, die zinsfreien Zahlungsziele für getätigte Umsätze immer im Blick zu behalten. Wird die Teilzahlungsfunktion von Kreditkarten in Anspruch genommen, legt der Kreditkarteninhaber nämlich überall kräftig drauf. Bestenfalls vermeiden Nutzer dieses Angebot konsequent oder führen ihre Kreditkarte im Guthaben, was einige Banken ermöglichen.

Nicht uninteressant sind darüber hinaus die Guthabenzinsen verschiedener „kostenloser“ Kreditkarten: Bis zu 1,50% Zinsen p. a. präsentieren die Top-Konten.

Schlussendlich bleibt die Wahl der passenden Kreditkarte jedem Kunden überlassen. Sicher ist aber, dass sich die Gebühren bei bewusster Verwendung auf ein Minimum reduzieren lassen. Insbesondere Gelegenheitsnutzer sind daher mit einer Kreditkarte ohne Jahresgebühr oft gut bedient.

Grafische Zusammenfassung der Testergebnisse

Infografik kostenlose Kreditkarten-Test 2014

Haben Sie noch Fragen? Wir stehen Ihnen jederzeit Rede und Antwort. Schreiben Sie uns doch einfach. (Pressekontakt finden Sie rechts)

Testsieger Kostenlose-Kreditkarte Banner

Weitersagen